Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Bundesliga

Frankfurt wohl ohne seine besten Spieler gegen die Bayern

05.04.2013 | 17:02 Uhr
Frankfurt wohl ohne seine besten Spieler gegen die Bayern
"Nur wenn wir etwas ganz Außergewöhnliches leisten, können wir vielleicht etwas holen", sagt Trainer Armin Veh über die Chancen seiner Frankfurter Eintracht gegen Fast-Meister Bayern. Foto: dpa

Frankfurt/Main.   Der FC Bayern München kann an diesem Samstag mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt deutscher Meister werden. Eintracht-Trainer Armin Veh sieht das als große Motivation für die Bayern, sein Team sei jedoch in der Außenseiterrolle und muss zudem auf drei "wichtige Bausteine" verzichten.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat vor dem Spiel gegen den designierten deutschen Meister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr live in unserem Ticker) nur geringe Hoffnungen auf die Rolle des Partyschrecks. Die Eintracht muss gegen die Bayern, die sich mit einem Sieg den 23. nationalen Titel holen können, auf ihre besten Spieler verzichten.

Schwegler, Meier und Trapp sind für Frankfurt-Coach Veh nicht zu ersetzen

Eintracht Frankfurt muss definitiv seinen Torjäger Alexander Meier und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch seinen Kapitän Pirmin Schwegler entbehren. Meier zog sich bereits am Donnerstag im Training eine Oberschenkel-Zerrung zu, der Schweizer Schwegler leidet seit Tagen an einer Steißbein-Entzündung. "Ich schließe seinen Einsatz nicht zu 100 Prozent aus, aber zu einem hohen Prozentsatz", sagte Trainer Armin Veh am Freitag. "Wir können Schwegler, Meier und auch Kevin Trapp (Handbruch ) nicht ersetzen, das wissen wir. Das sind wichtige Bausteine." Trapp wird erneut von Routinier Oka Nikolov vertreten.

Veh erstarrt vor den Bayern nicht in Ehrfurcht

Dass die Bayern den nationalen Titelgewinn an diesem Wochenende perfekt machen können , sieht er für sein Team als erneute Schwierigkeit. "Dass sie morgen Meister werden können, ist ein Anreiz. Deshalb glaube ich auch, dass sie richtig heiß sein werden", sagte der 52-Jährige. Wirkliche Erfolgschancen für die Eintracht sieht er aber kaum: "Ich habe die Bayern noch nie so stark gesehen. Eine kleine Chance hat man immer. Aber im Normalfall werden wir nicht gewinnen, sondern verlieren", sagte der Coach, "ich erstarre nicht in Ehrfurcht, aber wir sind in der Außenseiterrolle. Nur wenn wir etwas ganz Außergewöhnliches leisten, können wir vielleicht etwas holen ."

Champions League
Bayern untermauert nach Sieg gegen Juve Titelambitionen

Nach der 9:2-Gala gegen den HSV trumpfte der FC Bayern auch in der Champions League groß auf. Das 2:0 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Juventus Turin bietet den Münchnern eine exzellente Chance auf das Halbfinale. Bitter: der lange Ausfall von Spielmacher Toni Kroos.

Mehr freuen dürfte Veh die Zusage seiner Trainerkollegen: Nach seiner Vertragsverlängerung als Chefcoach haben nun auch die anderen Mitgliedern seines Trainerstabs verlängert. Co-Trainer Reiner Geyer werde für mindestens eine weitere Saison bleiben. Konditionstrainer Christian Kolodziej und Torwarttrainer Manfred Petz haben ihre Verträge um zwei Jahre verlängert, teilte Sportdirektor Bruno Hübner am Freitag mit. "Damit sind wir im Trainerteam für die nächste Saison komplett", sagte er. (sid/dpa)
 



Kommentare
Aus dem Ressort
"Der helle Wahnsinn" - Hummels kann BVB-Krise nicht erklären
BVB-Stimmen
Königsklasse hui, Alltagsgeschäft pfui. Nach vier Niederlagen in Serie - der fünften aus den letzten sechs Spielen - versteht Borussia Dortmund die Bundesliga-Welt nicht mehr. Bender spricht von einer "neuen Situation" für die Borussia, über Saisonziele will Marco Reus nicht reden. Die Stimmen.
St. Pauli kassiert deftige Heimpleite gegen den KSC - 0:4
2. Bundesliga
Der FC St. Pauli bleibt kleben im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hamburger verloren am 11. Spieltag ihr Heimspiel gegen den Karlsruher SC klar und deutlich mit 0:4. Hiroki Yamada (18., 89.), Rouwen Hennnings (31.) und Selcuk Alibaz (80.) erzielten die Treffer für den KSC.
Real Madrid zurück im Rennen - 3:1 über Barça im Clásico
Clásico
Real Madrid hat den 229. Clasico gewonnen und Spitzenreiter FC Barcelona die erste Saison-Niederlage in der spanischen Fußball-Meisterschaft zugefügt. Die Königlichen kamen am Samstag nach Toren von Ronaldo, Pepe und Benzema zu einem 3:1 und rückten damit zumindest für 24 Stunden auf Platz zwei vor.
Warum Zorc nicht über die BVB-Saisonziele sprechen will
Zorc
Der Frust ist groß bei Borussia Dortmund. Gegen Hannover 96 setzte es die vierte Niederlage in Folge für den BVB – Neuland für den Klub in der jüngeren Vereinsgeschichte. Michael Zorc will nicht mehr über das Saisonziel Champions League sprechen. Fünf Fragen an den Sportdirektor.
Erste Pleite für Di Matteo - Schalke mit 0:1 in Leverkusen
9. Spieltag
Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo musste beim Auswärtsspiel in Leverkusen die erste Pleite bei seinem neuen Klub einstecken. Bei der Werkself unterlagen die Königsblauen mit 0:1. Hakan Calhanoglu erzielte das Tor des Tages mit einem Traum-Freistoß.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?