Van Duinen trifft direkt beim Debüt für die Fortuna

Traf bei seinem Fortuna-Debüt direkt ins Schwarze: Mike van Duinen.
Traf bei seinem Fortuna-Debüt direkt ins Schwarze: Mike van Duinen.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Der Angreifer unterstreicht beim Testspiel gegen den FSV Salmrohr seine Kaltschnäuzigkeit und erzielt in seinem ersten Spiel im Fortuna-Trikot ein Tor beim 6:0-Sieg.

Düsseldorf.. Nach seinen ersten 45 Minuten im Trikot von Fortuna Düsseldorf hatte Mike van Duinen nur noch zwei Wünsche: Einen Schattenplatz und ein Wasser mit Citrusgeschmack. Beim 6:0 (5:0)-Testspielsieg des Fußball-Zweitligisten gegen den Oberligisten FSV Salmrohr im Gondenbrett in der Nähe des Eifelörtchens Prüm, war nicht nur der Rotschopf mit seinem ersten Auftritt zufrieden.

Verletzungssorgen „Ich konnte von Anfang an spielen, habe ein Tor gemacht, das war in Ordnung“, bilanzierte der 23-Jährige. Auch Mutter Fiona, die den Auftritt ihres Jungen am Spielfeldrand verfolgte, als auch Fortunas Cheftrainer Frank Kramer sahen die Leistung des erst am Vortag verpflichteten Stürmers wohlwollend. „Es ist uns wichtig, Mike gleich in die Abläufe mit der Mannschaft reinzubekommen. Er ist im Saft und braucht keine lange Anlaufzeit. Er hat einen ordentlichen Auftritt gezeigt“, lobte Kramer, schränkte aber zugleich in gewohnter Manier auch ein: „Wir brauchen uns jetzt aber nicht zu beweihräuchern. Wir haben gegen einen Oberligisten gespielt und dafür war es in Ordnung.“

Bolly und van Duinen mit starkem Beginn

Die Fortuna bescherte dem Mehlentaler Sportverein im Jubiläumsspiel zum 50-jährigen Vereinsbestehen mit 601 Zuschauern eine Rekordkulisse. Nebst Rekord-Hitze. Bei 38 Grad Celsius standen Schattenplätze und eiskalte Getränke bei Zuschauern wie Spielern hoch im Kurs. Von den äußeren Bedingungen zeigten sich zu Beginn vor allem zwei Fortunen unbeeindruckt: Mike van Duinen und Mathis Bolly. Bereits nach zwei Spielminuten hätte Mike von Duinen einen perfekten Einstand feiern können, als er mit seinem Schuss im Liegen am rechten Innenpfosten scheiterte, wenig später zunächst als Vorbereiter überzeugte: Im Doppelpass mit dem spielfreudigen Mathis Bolly legte er dem Flügelläufer das 1:0 (5. Spielminute) auf. Ein satter 16-Meter-Schuss aus mittiger Position ließ Salmrohrs Schlussmann Daniel Ternes keine Chance.

Co-Trainer Für den Treffer des Tages sorgte allerdings Didier Ya Konan. Fortunas zweiter neuer Stürmer, der bislang in jedem Testspiel getroffen hat, ließ diese Serie auch am Samstag nicht abreißen. Nach einem leichtfertigen Ballverlust des Gegners an der eigenen Strafraumgrenze nahm der Ex-Hannoveraner Maß und zirkelte den Ball aus spitzem linken Winkel in den rechten Torgiebel zum 2:0 (11). Weitaus einfacher war da schon Mike van Duinens Tor-Debüt nach einer Viertelstunde. Einen Schuss von Christian Gartner konnte FSV-Keeper Ternes nur abklatschen lassen. Van Duinen dankte per Abstauber ins leere Tor. „Ich habe sicherlich schon schwierigere Treffer erzielt, aber für einen Stürmer ist ein Tor nun einmal ein Tor“, grinste der Neuzugang. Mathis Bolly mit einem feinen Sprint-Solo, sowie Sercan Sarer per Foulelfmeter schraubten die Führung bereits nach 24 Spielminuten auf 5:0. Für die drückend überlegene Fortuna wurde es nur einmal brenzlig, als Sebastian Helbig einmal frei vor dem ansonsten nahezu beschäftigungslosen Fortuna-Schlussmann Michael Rensing auftauchte (34.).

Kramer: "Sind noch lange nicht bei 100 Prozent"

In der Folgezeit zollten die Spieler den Temperaturen und den zahlreichen Wechseln Tribut. Zur zweiten Halbzeit wechselte Chefcoach Frank Kramer einmal komplett durch, brachte dabei neben den U-23-Nachwuchskräften Marvin Ajani, Maurice Pluntke und Kemal Rüzgar auch Ryoma Watanabe. Der Japaner trainiert bei Fortunas zweiter Mannschaft mit. Spätestens nach Emmanuel Iyohas Treffer fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zum 6:0-Endstand verflachte die Partie zusehends.

„Wir hatten mehr Dampf und mehr Zug zum Tor, als in den letzten Testspielen“, bilanzierte Fortunas Cheftrainer Frank Kramer, „man hat aber auch gesehen, dass wir in der Feinabstimmung noch lange nicht bei einhundert Prozent sind!“ Daran wird gearbeitet. Ab Montag im zweiten Sommertrainingslager in Maria Alm.

  • FSV Salmrohr - Fortuna Düsseldorf 0:6 (0:5)
  • Fortuna (1. Halbzeit): Rensing – Schauerte, Haggui, Strohdiek, Erat – Bolly, Koch, Gartner, Sararer – Ya Konan (28. Iyoha), van Duinen

  • Fortuna (2. Halbzeit): Unnerstall– Ajani, Bodzek, Pluntke, Bellinghausen – Bebou, Schmitz, Dunan, Watanabe – Iyoha, Rüzgar

  • Zuschauer: 601

  • Schiedsrichter: Arndt Collmann (Welschbillig)

  • Tore: 1:0 (5.) Bolly, 2:0 (11.) Ya Konan, 3:0 (15.) van Duinen, 4:0 (22.) Bolly, 5:0 (24.) Sararer (Foulelfmeter), 6:0 (50. Iyoha)