Das aktuelle Wetter NRW 12°C
DFB-Pokal

Fortuna Düsseldorf schmeißt Gladbach aus dem DFB-Pokal

31.10.2012 | 23:07 Uhr
Robbie Kruse umarmt Nando Rafael, der Fortuna Düsseldorf mit seinem Treffer den Einzug ins Achtelfinale bescherte.Foto: Christof Koepsel/Getty Images

Düsseldorf.  Ex-Borusse Nando Rafael erzielte für Fortuna Düsseldorf in der Verlängerung den Treffer zum 1:0-Sieg gegen Gladbach. „Die Nummer eins am Rhein sind wir“, skandierten die Hausherren und genossen den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale. In Mönchengladbach muss man nun die Wunden lecken.

Ein Unentschieden, wie im Duell am zweiten Spieltag der Bundesliga (0:0), konnte es nicht geben. Nach torlosen 90 Minuten im Rheinderby zwischen Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach gab es regelkonform eine Zugabe, in der der ehemalige Gladbacher Nando Rafael zum Matchwinner wurde und die Fortuna mit seinem Tor zum 1:0-Sieg gegen Mönchengladbach in die nächste DFB-Pokalrunde schoss. „Die Nummer eins am Rhein sind wir“, skandierten die Hausherren und genossen das Fußballfest in der Landeshauptstadt.

Davon war im Vorfeld nicht auszugehen. Graffiti-Attacken, Fahnen-Klau und aufgeheizte Stimmung läuteten das zweite Derby am Rhein in dieser Saison an.

„Ich kann nicht immer mit derselben Mannschaft spielen“, kündigte Lucien Favre vor der Partie ob der vielen Englischen Wochen noch an; und setzte doch auf die Elf, die am Sonntag noch bei den heimstarken Hannoveranern gewonnen hatte. Die Fortuna spielte nach dem 1:4 gegen Wolfsburg mit einer Veränderung: Andrey Voronin war von Trainer Norbert Meier nicht mal in den Kader berufen worden. Axel Bellinghausen kam für ihn in die Startelf.

Langeneke verschießt Elfmeter

Einzelkritik
Alle Gladbacher in der Chancenauswertung mangelhaft

Eine alte Fußballweisheit lautet: "Wer die Chancen vorne nicht verwertet, kassiert sie hinten" - das bewahrheitete sich im Pokalspiel zwischen...

Vom Anpfiff an war allerdings zu sehen, welches der beiden Teams mit Rückenwind und welches wegen der letzten Liga-Resultate verunsichert in dieses Spiel ging. Bis zur 20. Minute spielte nur eine Mannschaft. Die Gäste ließen den Ball laufen, bekamen nur Geleitschutz und hatten viel Platz, um zu kombinieren. Die Führung der Fohlen schien bei dieser Überlegenheit nur eine Frage der Zeit.

Erst in der 35. Minute rüttelte Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz seine Mannschaft mit der ersten Möglichkeit wach. Robbie Kruse (42.) und Bellinghausen (44.) prüften Marc-André ter Stegen im Gladbacher Tor. Für die Borussia ergab sich fortan noch mehr Platz. Mit dem Pausenpfiff vergab Juan Arango in Überzahl kläglich und schoss nur Fabian Giefer an. „Ich habe schon zur Halbzeit gesagt: Dieses Spiel können wir gar nicht verlieren, so nachlässig wie die Borussia mit ihren Chancen umgegangen ist“, erklärte Fortuna-Manager Wolf Werner nach dem Spiel.

Fortuna schlägt Gladbach

Sein Trainer Norbert Meier hatte in der Pause wohl die passenden Worte gefunden, denn seine Mannen kamen wesentlich aktiver aus der Kabine. Und es ergab sich ein komplett anderes Bild. Fortuna drückte, Gladbach war kraftlos. Bellinghausen (48.) und Oliver Fink (59.) versuchten sich aus der Distanz, von den Gästen war kaum noch etwas zu sehen. Erst in der 75. Minute. Da hätte Herrmann einen Patzer von Giefer zum 1:0 verwerten müssen. Ebenso wie Jens Langeneke für Düsseldorf die Chance vom Elfmeterpunkt – Arango war gestrauchelt und hatte Kruse so zu Fall gebracht. Aber dem Fortuna-Urgestein versagten die Nerven und ter Stegen hielt (84.).

Ex-Gladbacher Rafael jubelte

Nach 90 Minuten stand es wieder 0:0. Bis Nando Rafael kam, zielte und traf. „Besser geht es nicht“, jubelte der ehemalige Gladbacher, der die Fortuna erlöste und zusammen mit Torwart Giefer, der den Sieg festhielt, nach zuletzt drei Niederlage in Folge wieder für bessere Stimmung in Düsseldorf sorgte. Im Mönchengladbach dagegen muss man die Wunden lecken.

David Nienhaus

Kommentare
01.11.2012
23:09
@11: die Hoffnung stirbt zuletzt - aber sie stirbt!
von creck | #12

Man glaubt doch immer, dass einer der Akteure plötzlich Fußballspielen lernt, der Trainer einen Spieler per Kopfstoß umhaut, oder ein Haufen...
Weiterlesen

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Lambertz geht - Die letzte große Bühne für Fortunas ewige 17
Lumpi geht
Das Düsseldorfer Saisonfinale in der 2. Bundesliga gegen den abstiegsgefährdeten FSV Frankfurt steht ganz im Zeichen von Ex-Kapitän Andreas Lambertz.
Lambertz wechselt zu Dynamo - Fortuna vergibt 17 nicht mehr
Fortuna
Dynamo Dresden hat das Düsseldorfer Urgestein Andreas Lambertz verpflichtet. Fortuna Düsseldorf möchte seine Rücknummer 17 nicht mehr vergeben.
Austria-Duo schießt Fortuna zum 2:0-Sieg in Sandhausen
Spielbericht
Erwin Hoffer krönte sein Startelf-Comeback bei den Düsseldorfern nach fünf Monaten beim 2:0 in Sandhausen mit einem Tor und einer Vorlage.
Peter Hermann wird Co-Trainer von Fortuna Düsseldorf
Co-Trainer
Fortuna Düsseldorf hat für seinen neuen Anlauf zur angestrebten Bundesliga-Rückkehr Peter Hermann als Co-Trainer für Frank Kramer verpflichtet.
„Die Kritik hat mir wehgetan!“
2. Fußball-Bundesliga
Fortuna-Vorstandschef Dirk Kall sprach im Interview mit der NRZ über die aktuelle Situation des Vereins.
Fotos und Videos
Büskens schlägt Fortuna
Bildgalerie
Fortuna
Bochum holt Punkt in Düsseldorf
Bildgalerie
2. Bundesliga
Karnevalsjammer bei der Fortuna
Bildgalerie
Fortuna
BVB nur 1:1 in Düsseldorf
Bildgalerie
BVB
article
7250587
Fortuna Düsseldorf schmeißt Gladbach aus dem DFB-Pokal
Fortuna Düsseldorf schmeißt Gladbach aus dem DFB-Pokal
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/fortuna/rafael-schiesst-fortuna-zum-pokalsieg-gegen-gladbach-id7250587.html
2012-10-31 23:07
DFB-Pokalspiel,Fortuna Düsseldorf,Borussia Mönchengladbach,F95,DFB-Pokal
Fortuna