Kruse bleibt vom Verletzungspech verfolgt

PECHVOGEL: Ex-Fortune Robbie Kruse bleibt vom Verletzungspech verfolgt. Obwohl der Spielmacher mit Australien den Asien-Cup gewann (2:1 n.V. gegen Südkorea), zog er sich eine Bänderverletzung zu. Vor einem Jahr riss bereits das Kreuzband des 26-Jährigen.

TORE: Treffsicher zeigten sich am vergangenen Wochenende drei Ex-Fortunen in der 3. Liga. Bei der 1:2-Niederlage gegen den MSV Duisburg gelang dem Stürmer Timo Furuholm das Anschlusstor für den Halleschen FC. Ex-Fortuna-Talent Marcel Hofrath netzte für Jahn Regensburg zum 3:0-Sieg gegen Borussia Dortmund II ein. Außerdem traf der einstige Flingerner Kai Schwertfeger für den FC Hansa Rostock beim 2:1-Sieg über SV Wehen Wiesbaden einmal.

TRAINING: Heute bittet Cheftrainer Oliver Reck nur einmal um 15 Uhr zum Training.