Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Skandal in Düsseldorf

Hertha-Spieler saßen "verängstigt, leichenblass und mit Todesangst in der Kabine"

16.05.2012 | 01:15 Uhr
Hertha-Manager Michael Preetz (Mitte) mit Schiedsrichter Wolfgang Stark.Foto: Getty Images

Berlin.  Eine Minute blieb Hertha BSC noch, um gegen Fortuna Düsseldorf das entscheidende 3:2 zu erzielen - dann rannten Fortuna-Fans aufs Feld und das Spiel musste unterbrochen werden. Es blieb beim 2:2 und Hertha denkt an einen Protest. "Das war ein irreguläres Spiel", sagte Anwalt Christoph Schickhardt.

Nur wenige Minuten nach dem Schlusspfiff des chaotischen Relegationsspiels zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC Berlin (2:2) meldete sich Hertha-Anwalt Christoph Schickhardt im Pay-TV-Sender "Sky Sport News HD" telefonisch zu Wort - er hatte sich das Spiel in einem Hotel in Hamburg angeschaut. Hertha will am Mittwoch über einen möglichen Protest gegen die Spielwertung und den damit verbundenen Abstieg in die 2. Bundesliga nachdenken. Erst einmal müssten Mannschaft und Fans sicher zurück nach Berlin kommen. "Wir entscheiden am Mittwoch - und werden unsere Rechte abwägen. Das war ein irreguläres Spiel", sagte Schickhardt.

Vergleich mit dem Pokalspiel zwischen Dortmund und Dresden

In der Nachspielzeit waren Fortuna-Anhänger vorzeitig auf den Platz gestürmt und hatten sogar schon Stücke aus dem Rasen herausgeschnitten. Schiedsrichter Wolfgang Stark musste die Begegnung für über 20 Minuten unterbrechen. "Der Schutz der Gastmannschaft ist die höchste Pflicht des gastgebenden Vereins. Das war nicht gewährt. Die Spieler saßen verängstigt, leichenblass, mit Todesangst in der Kabine. Die Spieler von Hertha BSC sind die einzigen Opfer an diesem Tag", sagte Schickhardt. Auch Manager Michael Preetz erklärte: "Die Sicherheit der Spieler war nicht mehr gewährleistet."

Die Hertha war zum Zeitpunkt der Spielunterbrechung in Ballbesitz und hatte noch knapp eine Minute Zeit, um womöglich das 3:2 zu erzielen. Das hätte für den Klassenerhalt in der Bundesliga gereicht. Hertha wird wohl argumentieren, dass die Mannschaft nach dem Platzsturm der Düsseldorfer nicht mehr in der Lage war, die letzte Minute vernünftig zu absolvieren. "In der Relegung steht: Ein Fußballspiel, das nicht geordnet abläuft - also wenn Einflüsse von außen auf den Fußball treffen - muss wiederholt werden. Der Schiedsrichter hat das Spiel nur zu Ende gebracht, um eine Eskalation zu verhindern", sagte Schickhardt.

Schickhardt verglich die Ereignisse in Düsseldorf mit dem DFB-Pokalspiel zwischen Borussia Dortmund und Dynamo Dresden , als Dresdener Fans im und rund um den Signal-Iduna-Park randaliert hatten. Da sei Dresden in erster Instanz sogar aus dem Wettbewerb ausgeschlossen worden.

Chaos im Spiel der Fortuna

 

sid/we



Kommentare
17.05.2012
12:32
@mirap | #29
von wonko2 | #30

in England betritt aber auch keiner den Innenraum/Rasen

1 Antwort
Hertha-Spieler saßen
von bonafide | #30-1

Die Engländer haben eben doch mehr Anstand als wir Krauts...Warum wohl ist Fairness ist ein englischer Begriff?
Im Deutschen gibt es kein passendes Äquivalent zum Begriff "fair".
Wir reagiren eben nur dumpf und mit der Herdentriebsteuerung. Einer rennt los und alle hinterher...wie Dumpfbacken.

16.05.2012
14:31
Hertha-Spieler saßen
von mirap | #29

ach...jetzt sind wir schon bei brüssel?

ja wenn sonst nichts bleibt um fanemotionen gewaltsam zu unterdrücken dann muss das herhalten....

das gegenteil müsste der fall sein man müsste die stadien MEHR öffnen,in england geht so etwas....

brüssel geschah nur weil die menschen eben an geschlossenen zäunen zu tode gequetscht wurden....nicht weil 100 leute auf den rasen liefen....

1 Antwort
Hertha-Spieler saßen
von Gokh | #29-1

Völlig richtig, aber bitte verkenne Sie die Lage in England nicht.

Der Englische Fußball ist tot, Fans wurden in Scharen aus dem Stadion geekelt, um der Bourgeoisie und den Medien zu gefallen.

16.05.2012
13:52
Hertha-Spieler saßen
von Satzball56 | #28

Da Eskalationen in dieser Größenordnung nicht mehr steuerbar sind, ist zum Schutz von Spielern und Unbeteiligten der Einsatz drastischer Mittel unabdingbar.
Ein Umdenken dieser “ Fans “ wäre mit einer Spielwertung von 2:0 für Hertha schneller zu erreichen, als alles andere. Eine Spielwiederholung würde nur die Möglichkeit neuer Ausschreitungen mit vielleicht größeren Schäden und Opfern nach sich ziehen.
DFB und DFL sind dringend gefordert, um Katastrophen wie z.B. in Brüssel 1985 zu verhindern !!

2 Antworten
Hertha-Spieler saßen
von Gokh | #28-1

Hallo liebe Gesetzestreuen. Wie sieht es denn mit den Wahrheitsgehalt einer Aussage aus?

1. Fakt ist, das das auf den Platz keine Randalierer waren sondern Menschen die versehentlich zu früh den Platz gestürmt haben.

2. Fest steht, das die einzige Eskalation, auch hier darf nicht von Gewalt gesprochen werden, von den Berliner-Fans ausgegangen ist.

Ist schon klar das einige Ewiggestrige die Zustände der 30. und 40. Jahre des letzten Jahrhunderts wieder haben wollen, aber das Leben ist halt kein Wunschkonzert.

Mal ein paar Fakten:

2007 stürmen 60ger den Bayernblock während des Amateur-Spiels. Das Spiel wurde unterbrochen und mit riesigen Polizei-Aufgebot beendet.
Die wirklich teilweise blutjungen Bayern Spieler die wirklich ohne Ende bepöbelt und bedroht wurden spielten das Spiel zu Ende und gewannen es sogar noch.
Es ab etliche Stadionverbote und Geldstrafe, aber kein weiteres jur. Nachspiel. Das Leute sind Randale, obwohl selbst es den 60gern nicht gelang den Bayern-Block zu neh

Hertha-Spieler saßen
von Gokh | #28-2

zu nehmen, sondern die Bullen wie wild um sich schlugen.

16.05.2012
12:56
Hertha-Spieler saßen
von daddy1949 | #27

Hertha = Rauchbomben und Bengalischesfeuer; Fortuna = Fans stürmen vor Spielende den Platz; beide Vereine Leben von den Fans = beide Vereine nicht 1. Liga tauglich = beide in die 2. Liga und Paderborn steigt auf. Dann wissen endlich die Fans und Vereinsverantwortlichen wo der Hammer hängt

1 Antwort
Hertha-Spieler saßen
von Dr.Seltsam | #27-1

Dem kann ich mich ein Stück weit anschließen..
Aber warum Paderborn?
Auf Platz 4, punktgleich mit Fortuna, hat schließlich Sankt Pauli die Saison beendet..

16.05.2012
12:47
Hertha-Spieler saßen
von mirap | #26

was für weicheier....

nur weil ein paar leute(es waren auch kinder dabei und frauen) sich freuen und zu früh den platz betreten.....

typisches fussballer gehabe.....

beim eishockey zb traut sich sowas keiner weil jeder weiss das es von den spielern dann derbe was aufs maul gibt sobald auch nur 1 zehe auf dem eis ist ...

aber fussballer gehen rennen....

16.05.2012
12:38
Hertha-Spieler saßen
von BauerKleppe | #25

@DaD, #20
Zitat "weil diese der Sache gar nicht nervlich (emotional) gewachsen sind"
Sind Düsseldorfer einffacher gestrickt als Andere? Was für eine gequirlte Sch...

Die sog. "Fans" haben den regulären Spielablauf unterbunden, egal, ob 1 oder 30 Minuten vor Spielende. Es ist logisch, dass diese tollen Menschen Hertha damit die Steilvorlage für einen Wiederspruch geliefert haben. Und es ist selbstverständlich, dass dieser nun erfolgt, das Spiel wiederholt wird, oder gar der Fortuna aberkannt wird. Dem gezeigten Unwesen muss zwingend mit harter Reaktion entgegengewirkt werden, da gibt es gar kein Vertun, sonst werden die Schleusen für die nächste Eskallation geöffnet.
Dass die Düsseldorfer Manschaft sowie die wirklichen Fans das auszubaden haben, mag bedauerlich sein, ist im Zusammenhang aber nebensächlich.

2 Antworten
Hertha-Spieler saßen
von jmeller | #25-1

Dem kann ich nur zustimmen. Wenn der DFB jetzt nicht hart durchgreift bekommt man das Problem gewalttätiger Fans überhaupt nicht mehr in den Griff.
Es ist zwar schade wenn dann Düsseldorf nicht aufsteigt, dafür kann der Verein sich dann bei seinen Anhängern bedanken.

Hertha-Spieler saßen
von DaDU | #25-2

Ich bin RWE-Fan und wir hatten vor langen Jahren auch diese Drecksspiele gegen Nürnberg und gegen Karlsruhe. Es hat nichts mit Fortuna oder Hertha Fans zu tuen. Es hat nichts mit guten und bösen Fans zu tuen. Und es ist auch keine gequirlte Sch..

Und noch eins: Vor Jahren endete ein Spiel Schalke gegen Essen im Parkstadion genauso. Schlaker Zuschauer stürmten im Aufstiegsrauch den Platz, als Schalke führte und damit aufgetiegen war. Es dauerte auch 120 Minuten. Und es wurde neu angesetzt.
Und ich stimme mit Ihnen vollkommen über ein, was gestern war darf keinesfalls ungeahndet bleiben.

16.05.2012
12:36
Hertha-Spieler saßen
von dkmmaal | #24

Meine unmaßgebliche Meinung ist:

Ergebnis aberkennen, Spiel OHNE ZUSCHAUER wiederholen.

16.05.2012
12:35
Hertha-Spieler saßen
von suedjuergen | #23

herr schickardt hat bestimmt schon wieder die euro nzeichen in den augen.
solchen typen sollte man seitens der anwaltskammer die zulassung entziehen. der ist doch dafür bekannt publicitygeil zu sein.

16.05.2012
12:27
Hertha-Spieler saßen
von bochumer94 | #22

Also Todesangst ist ja wohl vollkommen Übertrieben!!
War als Ordner da und stand direkt vor dem Spieler-tunnel, wo die meisten Hertha spieler ganz entspannt an mir vorbeigelaufen sind. Ein gewisser Cristian L. ging sogar laut lachend an mir vorbei... soviel zum thema leichenblass und verängstigt !!

1 Antwort
Hertha-Spieler saßen
von Kalutti | #22-1

Sie hätten mal lieber ihre Arbeit machen und die Leute nicht aufs Spielfeld lassen sollen, anstatt lachende Spieler zu beobachten.

16.05.2012
12:26
Hertha-Spieler saßen
von 3lric | #21

Jede Wette werden nach den Ausschreitungen der letzten Zeit, die "Affenkäfige" sprich hohe Fangzäune die nicht übersprungen werden können, wieder zurück in die Stadien kehren, inklusive Wellenbrecher, Tartan-Laufbahnen und/oder Gräben. Leider muss ich feststellen - mit vollem recht. War doch schön in den 80ern. :)

Aus dem Ressort
Fortunas Soares muss gegen St. Pauli Tah ersetzen
Vorbericht
Die Muskelverletzung des 18-Jährigen Jonathan Tah von Fortuna Düsseldorf ist schwerwiegender als zunächst gedacht. Bruno Soares könnte daher am Montagabend gegen St. Pauli erstmals seit seiner Freistellung wieder in der Startelf stehen.
Bananen-Helmut und die große St.-Pauli-Liebe
Schulte
Fortunas Sportvorstand Helmut Schulte blickte im Gespräch mit der NRZ auf bewegende Momente seiner langen Karriere beim Kiezklub zwischen „Liebe, Drama und Wahnsinn“ zurück
Tah genießt bei Fortuna Düsseldorf „das Hier und Jetzt“
Tah
Nicht nur beim Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf, auch bei der Nationalmannschaft läuft es für Jonathan Tah nach Maß. Der 18-Jährige debütierte bei der U19. Derweil trennte sich Cheftrainer Oliver Reck sich von seinem Glückspulli.
Fortunas Ex-Kapitän Lambertz feiert mit Doppelschicht
Lambertz
Dauerbrenner Andreas Lambertz vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf schonte sich auch an seinem Geburtstag am Mittwoch nicht. Am Vormittag und Nachmittag ging es auf den Trainingsrasen. Dazwischen schmiss er ein kleines Kabinen-Buffet.
Die Fortuna ist heiß auf das Montagsspiel gegen St. Pauli
Vorbereitung
Die Zweitliga-Fußballer von Fortuna Düsseldorf starten am Mittwoch in die intensive Phase der Vorbereitung auf das Montagspiel gegen den FC St. Pauli. Timm Golley konnte endlich mal wieder sein Können auf dem Platz zeigen - und zeigt sich vorfreudig: „Wir sind alle heiß auf das Spiel."
Umfrage

Fortuna auf dem Relegationsplatz - nur eine Momentaufnahme?

 
Fotos und Videos
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna