Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fortuna

Giefers Einsatz für Fortuna war Bauchentscheidung

20.08.2012 | 23:29 Uhr
Giefers Einsatz für Fortuna war Bauchentscheidung

Düsseldorf.  Fortuna Düsseldorfs Cheftrainer Norbert Meier hat zwischen den Torpfosten erst einmal auf das Leverkusener Talent Fabian Giefer gesetzt. Österreichs Nationalkeeper Robert Almer braucht nun Geduld.

Nach dem 1:0-Pokalsieg bei Wacker Burghausen hatte Fabian Giefer nichts zu erzählen. Im Sauseschritt war der Fortuna-Startkeeper in der Umkleide verschwunden. Die Leistung des Ex-Leverkuseners ließ sich aber auch kaum beurteilen. Weil so gut wie kein Ball auf das Gehäuse des 22-Jährigen geflogen war.

Dazu hatte Giefer gleich zweimal Glück. Bei Sahr Senesies Solo gegen den einmal entscheidend ausgespielten griechischen Innenverteidiger Stelios Malezas verhinderte der rechte Torpfosten die Burghauser Führung. In der Schlussphase bekam der Keeper eine Linksflanke nicht richtig zu fassen. Gut, dass niemand der schwarz-weißen „Zebras“ einen Huf an den umherfliegenden Ball im Strafraum bekommen hatte. Dass das eine oder andere Zuspiel aus dem eigenen „Sechzehner“ auch noch besser zum Kollegen platziert werden will, weiß der Torhüter selber.

„Ich habe dem FC Bayern nicht abgesagt habe, um bei Fortuna die Nummer Zwei zu sein“

Cheftrainer Norbert Meier mochte auf der Personalie gar nicht lange herumreiten. „Die Torwartfrage war eine absolute Bauchentscheidung von mir. Beide hätten es verdient gehabt zu spielen“, erklärte Meier mit Blick auf Robert Almer. Der 28-jährige Nationaltorhüter hatte sich am Mittwochabend noch für Österreich auf der großen Testbühne gegen die Türkei in guter Verfassung gezeigt . Konnte auch das Mehr an Erfahrung in die Waagschale werfen. Meier entschied sich jedoch für das Talent Giefer. Der hatte in der Vorbereitung ja schon betont, dass „ich dem FC Bayern nicht abgesagt habe, um bei Fortuna die Nummer Zwei zu sein“. Bekanntlich hatte sich sein ehemaliger Leverkusener Cheftrainer Jupp Heynckes um den Keeper bemüht – in München freilich hinter Manuel Neuer als Bankersatz.

Fortuna
Fortuna-Fans wollen "Geistertickets" verkaufen

Anhänger von Fortuna Düsseldorf wollen ihren Verein finanziell unterstützen. Für die beiden Bundesliga-Heimspiele, in denen es einen Teilausschluss gibt, werden sogenannte "Geistertickets" verkauft.

Austria-Starter Almer wird am Rhein sicher , wie schon im Vorjahr im Zweikampf mit Michael Ratajczak, Geduld brauchen. Die Vergangenheit lehrt, dass Coach Meier auf der Torhüterposition kein Verfechter des Unterhosenprinzips (am liebsten täglich wechseln) ist. Sondern erst einmal beharrliches Vertrauen schenkt. Was gerade im Falle der Torhüter als wichtigste Rückendeckung gilt. Fabian Giefer hat die Chance, dies mit Leistungen nun zurückzuzahlen.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Fortunas Benschop plagt nach Pokal-Aus schlechtes Gewissen
Benschop
Das erste Training der Düsseldorfer nach der Pokal-Blamage war nicht gerade eine Spaßveranstaltung. Beispielhaft: Rotsünder Charlison Benschop, der bei der Einheit kaum eine Miene verzog. „Das war eine gute Lektion für mich“, sagte der Curacao-Niederländer - und richtet den Fokus auf den KSC.
Fortuna sucht nach dem Aus im DFB-Pokal nach dem "Warum?"
Pokal-Aus
Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal trauert auch Fortunas Sportvorstand Helmut Schulte dem Sieg hinterher: „Wir haben eine großartige Chance verpasst.“Bei Adam Bodzek bestätigt sich indes der Verdacht des Nasenbeinbruchs.
Düsseldorfer randalieren rund um Pokal-Spiel in Würzburg
Ausschreitungen
Am Rande des DFB-Pokalspiels bei den Würzburger Kickers kam es zu Ausschreitungen, acht Düsseldorfer wurden vorübergehend festgenommen. Unter anderem lieferten sich etwa 30 Düsseldorfer mit 15 Nürnbergern eine Schlägerei. Würzburger Polizei spricht von den schlimmsten Krawallen seit Jahren.
Fortuna Düsseldorf erlebt in Würzburg ein Fiasko
Pokal-Aus
Indiskutabel und peinlich: Fortuna Düsseldorf verlor das Erstrunden-Spiel beim Regionalliga-Spitzenreiter Würzburger Kickers mit 2:3 nach Verlängerung. Die Partie wurde von Fan-Ausschreitungen überschattet, zudem flogen Adam Bodzek und Charlison Benschop vom Platz.
Die Fortuna stolpert in Würzburg - 2:3 nach Verlängerung
DFB-Pokal
Fortuna Düsseldorf ist bereits in der ersten Runde aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck verlor am Sonntag beim Regionalligisten Würzburger Kickers mit 2:3 nach Verlängerung. Benschop und Bodzek fliegen vom Platz.
Umfrage
Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

 
Fotos und Videos
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna