Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fortuna

Fortunas Schahin will sich an die eigene Nase fassen

07.10.2012 | 20:58 Uhr
Fortunas Schahin will sich an die eigene Nase fassen
War schon ausgewechselt, als das Gegentor fiel: Dani Schahin.Foto: imago

Mainz.  Dani Schahin, Fortuna Düsseldorfs bester Saisontorschütze, spricht im Interview über die 0:1-Niederlage beim FSV Mainz 05. Sein Gegenspieler machte das entscheidende Tor, aber Schahin war schon ausgewechselt.

Dani Schahin, wie tief sitzt der Frust nach dem 0:1 in Mainz, was die erste Saisonniederlage für die Fortuna bedeutet?

Dani Schahin: Wir müssen uns an die eigene Nase fassen! Beim Gegentor nach der Ecke haben wir geschlafen. Vorher hatten wir einige gute Torchancen, von denen eine hätte sitzen müssen. Das Ergebnis ist ärgerlich, weil wir über weite Strecken gut mitgehalten haben. Aber auch in der 85. Minute muss man eben noch wach sein.

Offenbar hatte beim Gegentreffer durch den Kopfball von Noveski die Zuteilung in der Abwehr nicht gestimmt, oder?

Schahin: Der Noveski wäre bei einer solchen Standardsituation eigentlich mein Mann gewesen. Aber in der betreffenden Szene war ich ja schon ausgewechselt. Es hätte sich jemand anderer um den kümmern müssen. Ich habe aber keine Ahnung, wer.

Sie haben im siebten Spiel ihre vierte Gelbe Karte kassiert. Wird da nicht langsam ein Obulus an die Mannschaft fällt?

Schahin: Meine Grätsche von hinten gegen Baumgartlinger war blöd, zugegeben. Es lag allerdings schon vorher ein Foul der Mainzer vor, das jedoch nicht geahndet wurde.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Fortuna sucht in Aue den Pfad aus der Talsohle
Vor dem Spiel in Aue
Beim noch punktlosen Schusslicht Erzgebirge Aue will Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Samstag die Trendwende einläuten. Es ist nicht auszuschließen, dass die Fortuna bis zum Ende der Transferperiode am Montag personell noch einmal nachbessert.
Fortuna Düsseldorf sucht in Aue den Ventilöffner
Vorbericht
Fortuna Düsseldorf will am Samstag beim FC Erzgebirge Aue die Trendwende einleiten nach einem bisher enttäuschenden Saisonstart. Wir schauen auf die einzelnen Mannschaftsteile der Düsseldorfer und zeigen, wo es Chancen gibt und wo es noch hapert im Fortuna-Kader.
Fortunas Benschop kämpferisch - „Ich bin ein Gewinnertyp“
Benschop
Vor der Parie in Aue ist die Stimmung bei Fortuna Düsseldorf alles andere als ansgespannt. Beispielhaft: Charlison Benschop, der auf eine Rückkehr in die Startelf pocht und jede Menge Optimismus verbreitet. "Wir haben die Woche über gut gearbeitet und sind bereit für das Duell mit Aue."
Mathis Bolly musste das Fortuna-Training abbrechen
Splitter
Das Verletzungspech bleibt Fortuna Düsseldorf treu. Sowohl Mathis Bolly als auch Adam Bodzek konnten wegen Blessuren nicht voll mittrainieren. Dafür kehrten Timm Golley und Tugrul Erat zurück ins Mannschaftstraining. Kurznachrichten aus dem Fortuna-Lager.
Fortuna-Comeback für Bellinghausen "riesiger Glücksmoment“
Bellinghausen
Fast ein Jahr lang quälte sich Axel Bellinghausen für sein Comeback beim Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. In der Partie gegen den Karlsruher SC war es dann so weit. „Das war für mich ein überwältigender Glücksmoment und alles andere als selbstverständlich“, sagt der 31-Jährige.
Umfrage
Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

 
Fotos und Videos
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna