Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Fortuna

Fortunas Schahin will sich an die eigene Nase fassen

07.10.2012 | 20:58 Uhr
Fortunas Schahin will sich an die eigene Nase fassen
War schon ausgewechselt, als das Gegentor fiel: Dani Schahin.Foto: imago

Mainz.  Dani Schahin, Fortuna Düsseldorfs bester Saisontorschütze, spricht im Interview über die 0:1-Niederlage beim FSV Mainz 05. Sein Gegenspieler machte das entscheidende Tor, aber Schahin war schon ausgewechselt.

Dani Schahin, wie tief sitzt der Frust nach dem 0:1 in Mainz, was die erste Saisonniederlage für die Fortuna bedeutet?

Dani Schahin: Wir müssen uns an die eigene Nase fassen! Beim Gegentor nach der Ecke haben wir geschlafen. Vorher hatten wir einige gute Torchancen, von denen eine hätte sitzen müssen. Das Ergebnis ist ärgerlich, weil wir über weite Strecken gut mitgehalten haben. Aber auch in der 85. Minute muss man eben noch wach sein.

Offenbar hatte beim Gegentreffer durch den Kopfball von Noveski die Zuteilung in der Abwehr nicht gestimmt, oder?

Schahin: Der Noveski wäre bei einer solchen Standardsituation eigentlich mein Mann gewesen. Aber in der betreffenden Szene war ich ja schon ausgewechselt. Es hätte sich jemand anderer um den kümmern müssen. Ich habe aber keine Ahnung, wer.

Sie haben im siebten Spiel ihre vierte Gelbe Karte kassiert. Wird da nicht langsam ein Obulus an die Mannschaft fällt?

Schahin: Meine Grätsche von hinten gegen Baumgartlinger war blöd, zugegeben. Es lag allerdings schon vorher ein Foul der Mainzer vor, das jedoch nicht geahndet wurde.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Oliver Reck will den Aufstiegsplatz festzurren
2. Fußball-Bundesliga
Fortunas Cheftrainer hofft im Montagsspiel gegen Greuther Fürth auf einen guten Start aus der Länderspielpause. Rückkehr von Kapitän Adam Bodzek erschwert die Aufstellung zusätzlich.
Maulkorb - Fortunas Soares lässt lieber Taten sprechen
Soares
Fortunas Abwehrspieler Bruno Soares stellt mit seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen Trainer Oliver Reck vor eine denkbar schwere Entscheidung. Vor dem Montagsspiel gegen Greuther Fürth sind alle Innenverteidiger fit und man darf gespannt sein, wen der Coach aufbieten wird.
Ist Verteidiger Bomheuer bei der Fortuna chancenlos?
Startelf
Adam Bodzek ist in Fortuna Düsseldorfs Abwehrreihe gesetzt. Daneben streiten sich Jonathan Tah und Bruno Soares um die freie Innenverteidigerposition. Abwehrspieler Dustin Bomheuer scheint keine Rolle in den Gedanken von Trainer Oliver Reck zu spielen. Es ist ein Vierkampf, der ein Dreikampf ist.
Fortuna-Verteidiger Tah fiel bei der DFB-U19 negativ auf
2. Fußball-Bundesliga
Fortunas Innenverteidiger Jonathan Tah kehrte gestern vom Vier-Nationen-Turnier mit der U-19-Nationalmannschaft zurück. Gegen Frankreich flog der sonst so fair agierende 18-Jährige vom Platz. In der 2. Liga hinterließ er einen anderen Eindruck.
Umfrage
Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna