Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fortuna Düsseldorf

Fortunas DFB-Pokal-Gegner Gladbach im Teamcheck

30.10.2012 | 21:08 Uhr
Borussia Mönchengladbach ist nach schwachem Saisonstart wieder zurück in der Erfolgsspur.Foto: imago

Düsseldorf.  Fortuna Düsseldorfs Gegner im DFB-Pokal heißt Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen sind nach schwachem Saisonstart wieder zurück in der Erfolgsspur. Zuletzt besiegten die Gladbacher Olympique Marseille in der Europa-League und Hannover 96 in der Bundesliga. Der Teamcheck.

Nach einer Saison der Euphorie, des Zauberfußballs und großen Festen am Niederrhein, ist Borussia Mönchengladbach wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Schlimmer noch. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre befand sich lange in einer Ergebnis- und sogar in einer Sinnkrise. War die vergangene Saison nur Zufall? Sind die Abgänge von Marco Reus (zu Borussia Dortmund), Dante (zum FC Bayern München) und Roman Neustädter (nach Schalke) überhaupt adäquat zu ersetzen? Schon vor dieser Spielzeit warnte Favre vor "einer ganz schweren Saison" und Gladbachs Sportdirektor Max Eberl gab als Ziel nur Platz acht in der Endabrechnung aus. Beide Fohlen-Verantwortlichen schätzen die Lage ihres Teams richtig ein.

Fehlenden Stabilität und eklatante Auswärtsschwäche

Gladbach
Jantschke fehlt Gladbach gegen Fortuna Düsseldorf

Der Gladbacher Tony Jantschke fällt im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf aus. Für ihn wird wohl Stranzl spielen. Derweil schwört Norbert Meier sein Fortuna-Team auf das Derby ein: "Ich werde eine Fresse ziehen, wenn wir nicht funktionieren".

Trotz hoher Investitionen auf dem Transfermarkt - Luuk de Jong kam aus Enschede für zwölf Millionen Euro , für Granit Xhaka (Basel) und Alavaro Dominguez (Atlético Madrid) überwies Eberl je acht Millionen Euro an die abgebenden Vereine - konnte die Borussia nicht an die Leistungen der erfolgreichen Saison anknüpfen. Gladbach scheiterte in der Champions-League-Quakifikation gegen Dynamo Kiew (1:3 und 2:1) und offenbarte schon in diesen Spielen die Probleme, die sie bis vor einer Woche mit sich rumschleppten.

Der Schweizer Coach tüftelte am System, um Reus vergessen zu machen, suchte lange den richtigen Sturmpartner für de Jong und musste feststellen, dass mit Dante und Neustädter auch die Kompaktheit den Verein verlassen hatte. Die Kompaktheit, aus der die Fohlen vergangene Saison für Furore sorgten. Eine große Anfälligkeit nach Standardsituation war das Resultat der fehlenden Stabilität und dazu gesellte sich noch eine eklatante Auswärtsschwäche der Gladbacher (0:5 in Dortmund, 0:4 in Bremen).

Marx und Herrmann läuten die Wende ein

In der Europa League holten sich die Gladbacher mit einem 2:0-Sieg gegen französischen Top-Klub Olympique Marseille neues Selbstvertrauen. Favre reaktivierte den aussortierten Routinier Thorben Marx im defensiven Mittelfeld und ließ Patrick Herrmann auf der Reus-Position spielen. Mit diesen Veränderungen schlug Mönchengladbach am vergangenen Wochenende sogar die heimstarken Hannoveraner (3:2) und läuteten die Wende ein. Die Borussen haben mit diesen beiden Siegen nicht nur ihr Selbstvertrauen, sondern ihren alten Teamgeist, das Kollektiv wiedergefunden. Vielleicht finden sie bald auch wieder zurück zum begeisternden Zauberfußball.

Video
Mönchengladbach, 30.10.12: Wiedererstarkte Borussia gegen schwächelnde Fortuna – vor dem rheinischen Derby im DFB-Pokal zwischen Düsseldorf und Gladbach spricht der Trend für die Fohlenelf. Für Lucien Favre ist der Gegner dennoch "kein Geschenk".

Wer fehlt?

Luuk de Jong (Fleischwunde am Knie), Tony Jantschke (Schwere Gehirnerschütterung)

Die letzten fünf Spiele:

bei Hannover 96 (2:3), Olympique Marseille (2:0), bei Werder Bremen (4:0), Eintracht Frankfurt (2:0), bei Borussia Dortmund (5:0

Mögliche Aufstellung:

Ter Stegen - Stranzl, Brouwers, Dominguez, Daems - Marx, Nordtveit - Rupp, Arango - Herrmann, de Camargo 

David Nienhaus


Kommentare
Aus dem Ressort
Lukas Schmitz will alle 34 Spiele für die Fortuna machen
Schmitz
Nachdem es für Lukas Schmitz bei Werder Bremen zuletzt beileibe nicht mehr rund lief, will der Hattinger nun bei Fortuna Düsseldorf wieder durchstarten. Sein großer Vorteil: Fortuna-Trainer Oliver Reck kann den 25-Jährigen auf vielen Positionen bringen. Sein Ziel: die Bundesliga.
Reck macht Rensing zu Fortunas Nummer 1 - Bolly angeschlagen
Fortuna
Am Freitag startet die 2. Fußball-Bundesliga in ihre 41. Saison. Fortuna Düsseldorf eröffnet das Rennen um die Aufstiegsplätze gegen Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Michael Rensing ist als Starttorhüter festgelegt. Aber Reck muss um den leicht verletzten Mathis Bolly bangen.
Torhüter Robin Heller lebt in der Grauzone der Fortuna
2. Fußball-Bundesliga
Bei Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf gibt es auch ein Leben in der Grauzone. Torhüter Robin Heller ist ein Vertreter. Das 19-jährige Talent trainiert vorwiegend mit der ersten Mannschaft, kommt aber bisher ausschließlich für die „Zwote“ in der Fußball-Regionalliga zum Einsatz.
Mit Fortuna auf die Überholspur
Fußball-Regionalliga
Maurice Pluntke erlebte in seiner noch jungen Karriere schon viele Wechsel zwischen Hoch- und Tiefpunkt. Bei den Rot-Weißen hat der Defensivallrounder den Sprung in den Zweitligakader im Visier
Fortunas Testspiel als Spiegel für die kommende Saison
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf steht nach dem letzten Testsieg gegen Wigan vor einer aussichtsreichen Saison - zumindest, wenn man der Statistik glaubt. Bei der Fortuna was jeweils letzte Sommer-Testmatch der vergangenen Jahre gegen starke europäische Gegner immer ein Wegweiser für die kommende Saison.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna
Fortuna gewinnt 3:0
Bildgalerie
Fortuna