Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fortuna-Splitter

Fortuna trainiert in Saalfelden auf Kunstrasen

15.07.2012 | 21:19 Uhr
Fortuna trainiert in Saalfelden auf Kunstrasen

Maria Alm.  Wegen des anhaltend feuchten Wetters in Maria Alm wich Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf auf den Kunstrasenplatz in Saalfelden aus. Doch nicht nur darum geht es in unseren Splittern aus dem Fortuna-Trainingslager - sondern auch um den Fernsehsender Al-Arabi...

KARTEN: Eine kleine Spielkartenrunde hat sich unter den Fortuna-Kickern gebildet. Organisator Oliver Fink und sein niederbayerischer Kollege Stefan Reisinger üben sich mit dem Westfalen Jens Langeneke und dem Niedersachsen Gerrit Wegkamp im Traditionsspiel Schafskopf.

SPRACHE: Portugiesisch wird bei Fortuna nun auch gesprochen. Der Brasilianer Bruno Soares kann sich so mit dem im südafrikanischen Angola (ehemalige Kolonie Portugals) geborenen Nando Rafael unterhalten. „Er spricht allerdings einen anderen Dialekt als ich“, so Soares.

KUNST: Wegen des anhaltend feuchten Wetters in Maria Alm wichen die Fortuna-Kicker zum Training am Wochenende wieder auf den Kunstrasenplatz im fünf Kilometer entfernten Saalfelden aus. Die „Optigrass“-Spielfläche braucht kein Düngen, Mähen oder Spritzen, ist 365 Tage im Jahr bespielbar, verträgt aber, so ein Hinweisschild am Platz, keine Kaugummis.

SUSHI: Fortunas Aufsichtsratsmitglied Gerd Röpke, der das Unternehmen „Sushi Taxi“ führt, war auch in eigener Sache vor Ort im Trainingslager. Seine japanische Küchenchefin gab im Teamhotel Eder einen Sushi-Kurs für Geschäftsfreunde von Hotelbesitzer Sepp Schwaiger.

FERNSEHEN I: Samstag war der österreichische Privatsender Servus TV, der künftig die Spiele der Deutschen Eishockey-Liga im frei empfangbaren Fernsehen überträgt, in Maria Alm. Unter anderem wurde Trainer Norbert Meier interviewt.

FERNSEHEN II: Am Samstagabend gegen 20.30 Uhr war auch Fortunas Araber ein gefragter Kicker. Mazin Alhuthayfi wurde von Al-Arabi (Reichweite 200 Millionen Zuschauer) sogar im Zimmer interviewt.

POKAL: Zwischen den Trainingseinheiten der Fortunen in Saalfelden lief auf der Anlage ein ÖFB-Pokalspiel. Der in der Regionalliga spielende Gastgeber FC Pinzgau verlor gegen den Zweitligisten SV Gröding vor 500 Zuschauern mit 0:4 (0:3).

PLATZMUSIK: Fast pünktlich zum Abendessen sollten die Fortunen im Hotelrestaurant mit österreichischen Weisen beschallt werden. Das Platzkonzert der Trachtenmusikkapelle auf dem Dorfplatz fiel allerdings der Witterung zum Opfer.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Fortunas WM-Teilnehmer Bolly und Halloran suchen ihre Form
Leistungstief
Von der WM-Euphorie ins Leistungstief: Fortunas Flügelflitzer Mathis Bolly und Ben Halloran laufen seit ihrer Rückkehr von den Titelkämpfen in Brasilien ihrer Form hinterher. Zumindest Bolly tankte gegen Fürth Selbstvertrauen, während Halloran nicht einmal auf der Bank sitzen konnte.
Fortunas Lambertz spielt wie ein Schatten seiner selbst
Lambertz
Fortuna Düsseldorfs Mittelfeldspieler Andreas Lambertz rennt seiner Form vergangener Tage hinterher. Zwar bot er bei seinem Startelf-Comeback in der 2. Bundesliga beim 1:0 gegen 1860 München eine gute Leistung, sein Auftritt beim schwachen Remis gegen Fürth taugte aber nicht zur Eigenwerbung.
Fortuna trauert der verpassten Tabellenführung hinterher
Analyse
Sportvorstand Helmut Schulte und Fortunas Spieler trauerten dem verpassten Sieg gegen Greuther Fürth nach. Wie kann sich Düsseldorf nach dem torreichen 3:3 fühlen? Doppeltorschütze Benschop schnappte Michael Liendl den Strafstoß weg.
Weder Sekt noch Selters für Fortuna Düsseldorf
Analyse
Sechs Minuten vor dem Ende kassierte das Team von Cheftrainer Oliver Reck den Ausgleich zum leistungsgerechten 3:3 gegen Greuther Fürth und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze. Dabei hatte Stürmer Charlison Benschop doppelt gegen seinen Lieblingsgegner getroffen.
Fortuna verpasst Sprung auf Platz eins - 3:3 gegen Fürth
2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Rheinländer mussten sich zum Abschluss des 14. Spieltages mit einem 3:3 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth begnügen und belegen mit zwei Punkten Rückstand auf den FC Ingolstadt weiterhin Rang zwei.
Umfrage
Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna