Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fortuna Düsseldorf

Fortuna sucht Spieler von Norwegen über Japan bis Peru

13.12.2012 | 22:00 Uhr
Fortuna sucht Spieler von Norwegen über Japan bis Peru
Bekommen die Fortuna-Kicker demnächst noch mehr Verstärkungen?Foto: Martin Meissner

Düsseldorf.   Der Fußball-Bundesliga-Rückkehrer Fortuna Düsseldorf ist auf dem Spielermarkt derzeit global unterwegs. Auch in Peru wurden Partien beobachtet. Ein möglicher Kandidat könnte der Schweizer Nationalspieler Innocent Emeghara sein. Sportvorstand Wolf Werner besitzt Spielraum, um das Team in der Januar-Transferperiode zu verstärken.

Die Voraussetzungen für Winter-Investitionen waren bei Fußball-Bundesliga-Rückkehrer Fortuna wohl noch nie so günstig wie zum Jahresende 2012. 44 635 Fans passierten bisher – trotz der halben Geisterspiele zu Saisonbeginn – im Schnitt die Arena-Tore. Macht bei 35 000 kalkulierten Zusehern jetzt schon fast eine Million Euro an Plus. Eine weitere kommt aus dem DFB-Pokal hinzu. Die sich mit einem Sieg im Achtelfinale Dienstagabend bei Drittligist Kickers Offenbach steigern ließe.

Sportvorstand Wolf Werner besitzt Spielraum, um das Team in der Januar-Transferperiode zu verstärken. Mit dem Japaner Genki Omae (Shimizu S-Pulse) ist ein finanizell günstiger offensiver Mittelfeldspieler unter Dach und Fach gebracht.

Zwei weitere neue Kicker könnten folgen. Aktuell sind wohl ein Angreifer und ein Außenverteidiger in der Überlegung. Bei Fortuna denken sie dabei dem Vernehmen nach weiterhin global. In der norwegischen Tippeligean gibt es einen Kandidaten, der bei Fortuna auf dem Zettel steht. Name, Position oder Verein? Natürlich halten sich Werner und Kollegen bedeckt. Gleichwohl kennen Werner und auch sein Chefscout Marc Ulshöfer die bestens organisierte Fußball-Liga aus dem Fjordland recht gut.

Sporting Cristal mit Gutendorf

Aber auch Südamerika scheint ein Markt zu sein, auf dem sich die Fortunen zumindest umsehen. Chefscout Ulshöfer war Mitte November im Andenstaat Peru, begutachtete Kicker um Rahmes eines U-20-Nachwuchsmatches und zweier Erstliga-Spiele. Darunter das Lima-Derby Universitario gegen Sporting Cristal. Letzterer wurde im Jahr 1971 vom Koblenzer Weltenbummler Rudi Gutendorf gecoacht.

Bundesliga
Fortuna Düsseldorf einigt sich mit Elfmeterpunkt-Dieb

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat sich mit dem Mann geeinigt, der im Relegationsspiel gegen Hertha BSC Berlin während des verfrühten Platzsturms den Elfmeterpunkt entwendet hatte. Der Dieb erhält Stadionverbot und leistet eine Spende an das Sozialprojekt "Elfmeterstiftung".

Ob der Besuch im Land von Fußball-Größen wie Claudio Pizarro (Bayern München), Jefferson Farfan (Schalke 04) oder Paulo Guerrero (ehemals HSV, jetzt Corinthians Sao Paulo/Brasilien) umgehend lohnenswerte Ergebnisse erzielt? In der aktuell viertstärksten Liga Südamerikas hinter Brasilien, Argentinien und Kolumbien endet die 44 Spiele umfassende Saison im Dezember. Erstliga-Kicker wären also in der europäischen Januar-Transferperiode im Idealfall ohne Ablösesumme zu bekommen. Allerdings sind oft gleich mehrere „Agenturen“ bei Transfers zwischen geschaltet, die ein Geschäft natürlich verteuern.

Übrigens: Ein offensiver (Ausleihe-)Kandidat könnte der Schweizer Nationalspieler Innocent Emeghara (23) sein. Der gebürtige Nigerianer, aktuell beim französischen Erstligisten FC Lorient bis 2015 unter Vertrag, ist unzufrieden. Und damit bei vielen Vereinen im Gespräch. Unter anderem TSG Hoffenheim, Spartak Moskau, FC Basel und FC Sion. Sogar Maccabi Tel Aviv war interessiert, sagte aber ab.

Michael Ryberg



Kommentare
14.12.2012
00:01
Fortuna sucht Spieler von Norwegen über Japan bis Peru
von wolla | #1

Man kann nur hoffen, daß die Fortuna Nebelkerzen zündet. Allergrößter Handlungsbedarf besteht im Mittelfeld, dort muss mindestens ein ballsicherer Spieler verpflichtet werden.
Wenn aus dem Mittelfed mal endlich verwertbare Bälle kämen, könnten selbst unsere mittelmäßigen Stürmer brillieren.

Aus dem Ressort
Trainer Reck beschwört das "Wir-Gefühl“ bei der Fortuna
Nach Pokal-Aus
Für Fortuna Düsseldorf geht es an diesem Wochenende nach dem Aus im DFB-Pokal in der zweiten Liga mit dem Heimspiel gegen den Karlsruher SC weiter. "Ich erwarte vom Team eine Reaktion!“, sagte Trainer Oliver Reck mit Blick auf die Partie und wünscht sich eine funktionierende Mannschaft.
Fortunas Maskenmann Adam Bodzek beißt sich durch
Bodzek
Adam Bodzek hat sich bei der Pokalpleite von Fortuna Düsseldorf in Würzburg das Nasenbein gebrochen. Der 28-Jährige denkt jedoch nicht daran sich zu schonen. Mit einer Carbonmaske trainierte der 28-Jährige am Mittwoch. Wie lange er den Schutz tragen muss, ist noch nicht klar.
Fortunas Benschop plagt nach Pokal-Aus schlechtes Gewissen
Benschop
Das erste Training der Düsseldorfer nach der Pokal-Blamage war nicht gerade eine Spaßveranstaltung. Beispielhaft: Rotsünder Charlison Benschop, der bei der Einheit kaum eine Miene verzog. „Das war eine gute Lektion für mich“, sagte der Curacao-Niederländer - und richtet den Fokus auf den KSC.
Fortuna sucht nach dem Aus im DFB-Pokal nach dem "Warum?"
Pokal-Aus
Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal trauert auch Fortunas Sportvorstand Helmut Schulte dem Sieg hinterher: „Wir haben eine großartige Chance verpasst.“Bei Adam Bodzek bestätigt sich indes der Verdacht des Nasenbeinbruchs.
Düsseldorfer randalieren rund um Pokal-Spiel in Würzburg
Ausschreitungen
Am Rande des DFB-Pokalspiels bei den Würzburger Kickers kam es zu Ausschreitungen, acht Düsseldorfer wurden vorübergehend festgenommen. Unter anderem lieferten sich etwa 30 Düsseldorfer mit 15 Nürnbergern eine Schlägerei. Würzburger Polizei spricht von den schlimmsten Krawallen seit Jahren.
Umfrage
Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

 
Fotos und Videos
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna