Fortuna-Stürmer Hoffer verspricht: „Ich werde Gas geben!“

Fortuna-Stürmer Erwin Hoffer will häufiger spielen.
Fortuna-Stürmer Erwin Hoffer will häufiger spielen.
Foto: imago
Nach einer ausbaufähigen ersten Saisonhälfte will sich Fortuna-Stürmer Erwin Hoffer in der Rest-Rückrunde für eine Vertragsverlängerung empfehlen.

Düsseldorf.. Das Verletzungspech scheint auch im neuen Jahr an Fortunas Mittelfeldregisseur Oliver Fink haften zu bleiben. Seit Mitte April 2014 bestritt der 32-Jährige kein Pflichtspiel mehr für die Flingerner. Ein Einsatz beim geplanten ersten Testspiel im neuen Jahr gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen am Donnerstagabend fiel der Witterung zum Opfer.

Anstatt seinen Zweitliga-Fußballern spontan einen freien Abend zu schenken, beorderte Fortunas Cheftrainer Oliver Reck seine Mannen zum teaminternen Trainingsspiel auf den Kunstrasenplatz an der heimischen Arena. Für Oliver Fink erwies sich diese Entscheidung letztendlich als verhängnisvoll. Denn beim Übungskick prellte sich der Defensivallrounder eine Rippe und konnte somit am Trainingsbetrieb am Freitag nicht teilnehmen.

Individuelle Behandlung

Nach einer individuellen Behandlung gab der gebürtige Hirschauer aber Entwarnung. „Alles nur halb so schlimm. Die Verletzung ist nicht so tragisch“, betonte Fink. Zu den heutigen, spätestens aber morgigen Übungseinheiten will er wieder zur Mannschaft stoßen.

Ob dann auch wieder Dustin Bomheuer mit von der Partie ist, bleibt fraglich. Offiziell fehlte der Verteidiger gestern krankheitsbedingt ebenfalls beim Training. Spekuliert werden darf aber darüber, ob er eventuell auf Vereinssuche ist. Der Kontrakt des 23-Jährigen bei Fortuna endet im Sommer. Über die Rolle des Reservisten kam der gebürtige Recklinghausener bei den Rot-Weißen selten hinaus, schaffte den Durchbruch nicht. Eine Vertragsverlängerung scheint unwahrscheinlich.

Um eine Ausweitung des Arbeitspapiers will in der Rückrunde Stürmer Erwin „Jimmy“ Hoffer kämpfen. Zumindest die erste Saisonhälfte lief für den 27-Jährigen eher durchwachsen. In 14 Einsätzen erzielte der Angreifer „nur“ drei Tore und bereitete einen Treffer vor.

Diese Statistik ist sicher ausbaufähig, auch wenn der Österreicher selbst ein positives Zwischenfazit zieht. „Ich bin mit meiner Leistung eigentlich ganz zufrieden. Klar kann und will ich öfter spielen“, betont Hoffer, „aber immer wenn ich gespielt habe, habe ich der Mannschaft auch geholfen!“

Von seiner Seite aus stünde einer Vertragsverlängerung grundsätzlich nichts im Wege, denn „ich fühle mich hier sehr wohl.“ Die Frage ist, ob Fortuna über die aktuelle Spielzeit hinaus mit dem Angreifer plant?

Im Trainingslager zur Topform

Das kommende Trainingslager im spanischen Estepona will Hoffer nutzen, um an seiner Topform zu arbeiten. „Ich will und werde in der Vorbereitung und im Training Gas geben“, verspricht der Rechtsfuß.

Dies könnte auch zum Motto für das Trio Fink, Bomheuer und eben Hoffer für die Rückserie werden. Die besten Chancen über die laufende Saison hinaus das Trikot der Flingerner zu tragen, hat dabei sicherlich Fink. Seine Erfahrung und Routine könnte weiterhin sehr wertvoll für die Fortuna sein. Grundvoraussetzung dafür ist aber die Gesundheit und letztlich ein guter Fitnesszustand.

Spätestens nach der überstandenen Rippenprellung will der Mittelfeldmann dafür seine etwa acht Monate andauernde sportive Pechsträhne endlich ablegen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE