Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fortuna

Fortuna siegt im Test in Iserlohn mit 7:0

22.07.2012 | 19:25 Uhr
Fortuna siegt im Test in Iserlohn mit 7:0
Zugang Dani Schahin trifft zum 4:0 für Fortuna Düsseldorf in Iserlohn.Foto: imago

Iserlohn.  Fortuna Düsseldorf gewann das Freundschaftsspiel am Sonntag gegen die Mannschaft der Fußball-Initiative Nordkreis in Iserlohn mit 7:0 (4:0). „Mir gefiel die Torausbeute nicht, uns fehlte die Gier“, kritisierte Fortunas Cheftrainer Norbert Meier.

Mit der wohl ironisch gemeinten Trikot-Aufschrift „FIN/WIN“ unter der Rückennummer bewiesen die Kicker der Fußball-Initiative Nordkreis bereits vor Anpfiff des Tests am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf viel Humor. Und gewonnen haben die Gastgeber zumindest den Respekt der über 2000 Fans im Iserlohner Hembergstadion. Denn trotz der 0:7 (0:4)-Pleite verkauften sich die FIN-Kicker ordentlich gegen die Profis.

„Mir gefiel die Torausbeute nicht, uns fehlte die Gier“, kritisierte Fortunas Cheftrainer Norbert Meier und fügte scherzend hinzu: „Aber wir wollten die Iserlohner bei diesem schönen Wetter auch leben lassen.“

Auch wenn Tests gegen Amateure zumeist wenige Rückschlüsse auf dem tatsächlichen Leistungsstand einer Mannschaft liefern, lohnte es sich gestern doch, bei dem einen oder anderen Fortunen gestern genauer hinzuschauen.

Fortuna
Dani Schahin will bei Fortuna Düsseldorf neu durchstarten

Dani Schahin war der erste Fortune, der als Aufsteiger feststand: Mit Greuther Fürth wurde er Zweitliga-Meister, sein Wechsel nach Düsseldorf stand da schon fest. Nun will er nach einer für ihn persönlich eher enttäuschenden Saison neu durchstarten.

So gab der 22-jährige griechische Keeper Nikos Papadopoulos sein Debüt im Dress der Rot-Weißen. Obwohl kaum geprüft wirkte der Grieche zumindest in der ersten Hälfte etwas nervös und fiel nur einmal auf, als der 1,90 Meter Hüne nach einer Viertelstunde einen Eckball der Rand-Sauerländer unterlief.

Schahin traf dreimal

Auffällig war neben einem agilen und immer anspielbaren 1:0-Torschützen Robbie Kruse vor allem Stürmer Dani Schahin, der einen lupenreinen Hattrick erzielte. Allerdings hätten es statt der drei aufgrund seiner Vielzahl an vergebenen Torchancen auch ruhig doppelt so viele Treffer sein können – wenn nicht sein müssen.

„Ich weiß, dass ich auch zwei Tore mehr hätte schießen können. Aber ich mache die Dinger ja nicht mit Absicht nicht rein“, betonte der 23-Jährige hinterher. Dagegen scheint das Zusammenspiel mit seinem Kollegen und Flingerner Rückkehrer Axel Bellinghausen bereits gut zu funktionieren. Zwei seiner drei Treffer bereitete der Flügelspieler mustergültig vor.

Die zweite Hälfte glich dann auch aufgrund des munteren Durchwechselns beider Teams eher einem lauen Sommerkick. Somit hielt es auch den ansonsten immer unter Strom stehenden Chefcoach Norbert Meier die meiste Zeit tiefenentspannt auf der Bank. „Die Knochen sind bei uns noch schwer von den Trainingseinheiten in Österreich und wir sind auch ein wenig müde. Da hilft es nur, das Bällchen ein wenig rollen zu lassen“, erklärt Angreifer Schahin.

Sich für die Startelf zum Bundesliga-Start zu präsentieren, das war gestern allerdings nicht allen Kickern vergönnt. So wurden Keeper Robert Almer sowie Mittelfeldrotor Oliver Fink geschont. Ebenso fehlten die verletzten Talente Ivan Paurevic (Verdacht auf Muskelfaserriss in der Wade) sowie Ronny Garbuschewski (nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel).

Fortuna
Grimaldi geht von der Fortuna zum Drittligisten Osnabrück

Fortuna Düsseldorf und der nicht mehr benötigte Adriano Grimaldi gehen künftig getrennte Wege. Nachdem er in der abgelaufenen Rückrunde bereits verliehen war, wechselt der 21-Jährige zum Drittligisten VfL Osnabrück. Zuvor hatte er ein Probetraining bei einem niederländischen Erstligisten absolviert.

Den Auslaufstürmer Timo Furuholm, Verteidiger Tobias Levels sowie die saudi-arabische Leihgabe Mazin Alhuthayfi ließ Trainer Meier 45 Minuten lang warm laufen – ohne das Trio letztlich zu bringen. Der Mittelfeldspieler Alhuthayfi wartet somit bereits seit sechs (!) Testspielen auf seinen ersten Einsatz für Fortuna.

Neuer Fortuna-Bus für rund 500 000 Euro

Schon am Samstagnachmittag wurde übrigens der neue Fortuna-Bus vorgestellt. Mit 430 Pferdestärken geht es künftig bei allen Auswärtsspielen auf die Straße. Das geleaste und rund 500 000 Euro teure Fahrzeug fährt dabei standesgemäß unter dem Kennzeichen „D – F 95“ vor.

Übrigens: Das für kommenden Sonntagnachmittag geplante Testspiel beim niederländischen Ehrendivisionär FC Utrecht in Breukelen fällt aus. Im Ort ist für den gleichen Tag eine Festveranstaltung geplant, wie es in einer Pressemitteilung seitens der Fortuna heißt. Die infrastrukturellen Kapazitäten wäre aller Voraussicht nach gespengt worden. Gut möglich, dass es für die Fortuna am Sonntag einen Ersatzgegner geben wird.

Kevin Schwank



Kommentare
22.07.2012
23:44
Fortuna siegt im Test in Iserlohn mit 7:0
von wolla | #1

Die Personalpolitik der Fortuna gibt Rätsel auf. Da wird den Fortuna Fans im Winter Furuholm als Topverstärkung für die kommende Saison schmackhaft gemacht und was passiert ? Nichts. In der Rückrunde kommt der ansich hochveranlagte Furuholm nicht üner Minuteneinsätze hinaus. Nun bekommt er wieder keine Chance. Nun wird etwas von einer Düsseldorf / arabischen Zusammenarbeit gefaselt und der Spieler Alhuthayfi, spielt auch nicht.
Entweder sprechen Herr Werner und Herr Meier nicht oder zu wenig miteiander, oder man hat ein bescheidenes Scouting bei der Fortuna. Bis jetzt ist die Transferpolitik amateurhaft.

Aus dem Ressort
Fortunas WM-Teilnehmer Bolly und Halloran suchen ihre Form
Leistungstief
Von der WM-Euphorie ins Leistungstief: Fortunas Flügelflitzer Mathis Bolly und Ben Halloran laufen seit ihrer Rückkehr von den Titelkämpfen in Brasilien ihrer Form hinterher. Zumindest Bolly tankte gegen Fürth Selbstvertrauen, während Halloran nicht einmal auf der Bank sitzen konnte.
Fortunas Lambertz spielt wie ein Schatten seiner selbst
Lambertz
Fortuna Düsseldorfs Mittelfeldspieler Andreas Lambertz rennt seiner Form vergangener Tage hinterher. Zwar bot er bei seinem Startelf-Comeback in der 2. Bundesliga beim 1:0 gegen 1860 München eine gute Leistung, sein Auftritt beim schwachen Remis gegen Fürth taugte aber nicht zur Eigenwerbung.
Fortuna trauert der verpassten Tabellenführung hinterher
Analyse
Sportvorstand Helmut Schulte und Fortunas Spieler trauerten dem verpassten Sieg gegen Greuther Fürth nach. Wie kann sich Düsseldorf nach dem torreichen 3:3 fühlen? Doppeltorschütze Benschop schnappte Michael Liendl den Strafstoß weg.
Weder Sekt noch Selters für Fortuna Düsseldorf
Analyse
Sechs Minuten vor dem Ende kassierte das Team von Cheftrainer Oliver Reck den Ausgleich zum leistungsgerechten 3:3 gegen Greuther Fürth und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze. Dabei hatte Stürmer Charlison Benschop doppelt gegen seinen Lieblingsgegner getroffen.
Fortuna verpasst Sprung auf Platz eins - 3:3 gegen Fürth
2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Rheinländer mussten sich zum Abschluss des 14. Spieltages mit einem 3:3 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth begnügen und belegen mit zwei Punkten Rückstand auf den FC Ingolstadt weiterhin Rang zwei.
Umfrage
Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna