Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fortuna

Fortuna reduziert Kölmel-„Miese“ auf vier Millionen Euro

11.10.2012 | 22:45 Uhr
Fortuna reduziert Kölmel-„Miese“ auf vier Millionen Euro
Auch die immer zahlreicher werdenden Fortuna-Fans lassen die Klubkasse klingeln.Foto: Daniel ROTH

Düsseldorf.  Fußball-Bundesliga-Rückkehrer Fortuna Düsseldorf hatte in der vergangenen Zweitliga-Saison einen Rekordumsatz von 28,8 Millionen Euro. Eine Sonderzahlung über 1,5 Millionen Euro reduzierte die „Miesen“ beim Leipziger Geschäftsmann Michael Kölmel auf rund vier Millionen Euro.

Seit Spätsommer 1999 stehen die Fußball-Fortunen bei Michael Kölmel in der Finanzschuld. Doch zumindest was die Tilgung des einstigen Darlehens in Höhe von 15 Millionen Mark (plus aufgelaufene Zinsen) anbetrifft, sieht der Bundesliga-Rückkehrer Licht am Ende des Tunnels. Nach NRZ-Informationen hat Fortuna in der vergangenen Saison neben der automatischen Abzahlung durch 15 Prozent der Fernsehgelder eine Sondertilgung über 1,5 Millionen Euro beim Leipziger Geschäftsmann geleistet. Die Abzahlungshöhe liegt damit nur noch bei vier Millionen Euro. Diese Summe wird wohl (spätestens) in der Saison 2013/14 komplett eliminiert, sollte Fortuna den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen.

Dauer-Vergütung bis zum Jahr 2021

Davon unbetroffen ist eine vertraglich vereinbarte Dauer-Vergütung an Kölmel, die bis mindestens zum Jahr 2021 weitere 15 Prozent des alljährlichen TV-Geldes beträgt. Aktuell steht die Fortuna dank des guten Saisonstarts in der Fernsehgeldrangliste an 17. Position mit voraussichtlich 13,677 Millionen Euro an Einnahmen.

Der nächste Umsatzrekord dürfte damit schon in trockenen Tüchern sein. Die Zahlen aus der vergangenen Zweitliga-Saison sind allerdings schon erstaunlich genug. In der Gewinn- und Verlustrechnung, die Finanzvorstand Paul Jäger in der Mitgliederversammlung am 5. November (19 Uhr, Alte Schmiedehallen, Areal Böhler, Hansaallee) erläutern wird, ist ein Umsatz von 28 870 066,34 Euro ausgewiesen. Zum Vergleich: Nach der Drittliga-Rückkehr waren auf dieser Position im Kalenderjahr 2005 gerade einmal 4,4 Millionen Euro verzeichnet.

Zuschauer-Einnahmen betragen 10 022 773,70 Euro

Das Gros des Ertrags erbringen die drei großen Säulen eines Profifußballteams: Die Zuschauereinnahmen waren im vergangenen Zweitliga-Jahr mit 10 022 773,70 Euro ebenso erstmals in der Vereinsgeschichte achtstellig wie die „Sonstigen Einnahmen“, wohinter sich Sponsorenzahlungen und Merchandisingeinnahmen verbergen. Hier wurden 10 230 238,73 Euro gezählt.

Die Fernseheinnahmen betrugen 7 121 167,07 Euro, werden sich aber in der Bundesliga – siehe oben – fast verdoppeln.

Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Weder Sekt noch Selters für Fortuna
2. Fußball-Bundesliga
Sechs Minuten vor dem Ende kassierte das Team von Cheftrainer Oliver Reck den Ausgleich zum leistungsgerechten 3:3 gegen Greuther Fürth und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze. Dabei hatte Stürmer Charlison Benschop doppelt gegen seinen Lieblingsgegner getroffen.
Fortuna verpasst Sprung auf Platz eins - 3:3 gegen Fürth
2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Rheinländer mussten sich zum Abschluss des 14. Spieltages mit einem 3:3 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth begnügen und belegen mit zwei Punkten Rückstand auf den FC Ingolstadt weiterhin Rang zwei.
LIVE! Fortuna kann gegen Fürth Tabellenführung klar machen
Live-Ticker
Mit zwei Toren Unterschied muss Fortuna Düsseldorf am Montagabend gegen Greuther Fürth gewinnen, dann würde das Team von Oliver Reck auf Platz eins der 2. Fußball-Bundesliga springen. Die Chance dazu bekommen die Fortunen, weil Ingolstadt am Sonntag erstmals in dieser Saison verloren hat.
Fortuna Düsseldorf steht vor dem Sprung an die Spitze
Vorbericht
Fortuna Düsseldorf winkt bei einem Sieg mit zwei Toren Differenz am Montagabend im Zweitliga-Topspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth die Tabellenführung. Stürmer Charlison Benschop will gegen seinen „Lieblingsgegner“ die Balance wiederfinden.
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Umfrage
Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

Platz zwei nach 13 Spieltagen - Ist die Fortuna nächstes Jahr wieder erstklassig?

 
Fotos und Videos
RWE schlägt Fortuna 3:0
Bildgalerie
Regionalliga
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna