Fortuna fliegt ihre neue Stürmer-Hoffnung Ya Konan ein

Traf verlässlich für Hannover 96, soll jetzt für die Fortuna knipsen: Didier Ya Konan.
Traf verlässlich für Hannover 96, soll jetzt für die Fortuna knipsen: Didier Ya Konan.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Der Ex-Hannoveraner landete Donnerstag auf Langeoog. Der 31-jährige Ivorer kommt ablösefrei und erhält einen Zweijahresvertrag. Am Freitag trainiert er erstmals mit dem Team.

Düsseldorf.. Um Punkt halb sieben am Donnerstagabend heulten die Motoren des kleinen rot-weißen Sportflugzeugs noch einmal kräftig auf. Dann war Fortunas neue Stürmer-Hoffnung auf dem Langeooger Mini-Inselflughafen gelandet. „Der Flug war gut, aber ich hatte schon ein wenig Angst“, grinste Didier Ya Konan, als er mit Fortunas Sportdirektor Rachid Azzouzi aus dem Flugzeug ausstieg und von einem Dutzend mitgereister Fans des Fußball-Zweitligisten gleich herzlich empfangen wurde. Aufgrund einer Autobahn-Vollsperrung hatten sie die letzte Fähre um 17.30 Uhr verpasst. Teammanager Sascha Rösler organisierte während des Nachmittagstrainings im Tower des angrenzenden Inselflughafens kurzerhand das Luft-Taxi. Ex-Hannoveraner Ya Konan kommt ablösefrei und erhält einen Zweijahresvertrag.

hatte sich bei ihrer Stürmer-Suche lange Zeit gelassen, um den Markt genau zu sondieren. Am Mittwoch ging dann jedoch alles ganz schnell. Am dritten Tag des Trainingslagers reiste Sportdirektor Azzouzi überhastet ab, um in Fortunas Arena-Räumlichkeiten den Vertrag mit dem neuen Mann unter Dach und Fach zu bringen. Durch die Verpflichtung von Didier Ya Konan „tauscht“ die Fortuna mit Hannover 96 die Stürmer. Die Niedersachsen hatten erst vor kurzem Charlison Benschop verpflichtet, der für die Fortuna in der vergangenen Saison mit 13 Treffern in 30 Partien zum erfolgreichsten Torschützen avancierte.

Ya Konan traf verlässlich für 96 und die Elfenbeinküste

Während die Düsseldorfer für den Verlust eines ihrer Publikumslieblinge immerhin ein Schmerzensgeld in Höhe von 1,5 Millionen Ablöse-Euros erhielten, wechselt Ya Konan ablösefrei an den Rhein, wo er mit Sergio da Silva Pinto auf einen alten 96er-Bekannten trifft. 131 Bundesligaspiele bestritt Ya Konan für die Niedersachsen, in denen er 39 Treffer erzielte. Einen seiner wichtigsten zuletzt beim 2:2-Remis im Abstiegskampf gegen Eintracht Frankfurt. Auch auf internationaler Bühne war der 31-Jährige sehr erfolgreich.

Fortuna-Trainingslager Nicht nur für Hannover 96, wo er in 22 Europa-League-Spielen fünf Treffer erzielte und sechs vorbereitete. Auch für sein Heimatland traf Ya Konan verlässlich. In 27 Einsätzen für die Elfenbeinküste gelangen ihm acht Tore.Bei der Fortuna gibt es ein Wiedersehen mit Nationalmannschaftskollege Mathis Bolly. Als zwei von insgesamt vier Deutschland-Legionären (mit Arthur Boka/VfB Stuttgart und Constant Djakpa/Eintracht Frankfurt) kickten sie vor einem Jahr bei der Weltmeisterschaft in Brasilien im Team von Cheftrainer Sabri Lamouchi für die Elfenbeinküste. Die „Goldene Generation“ um Superstar Didier Drogba ereilte bereits in der Vorrunde das Aus. Für die „Elefanten“ war es bereits das dritte Mal, dass sie nicht über die Vorrunde hinaus kamen.

Mit der Fortuna hat Ya Konan große Ziele: „Für mich ist Düsseldorf eine super Entscheidung. Die Fortuna ist ein großer Verein und ich hoffe, dass wir eine gute Saison spielen werden!“ Heute Vormittag wird der Neuzugang bei Fortunas letzter Trainingseinheit auf Langeoog erstmals mit seinen neuen Teamkollegen kicken, die er gestern Abend beim gemeinsamen Abendessen im Mannschaftshotel kennenlernte.

Eine böse Überraschung

Splitter Fortunas Sportdirektor Rachid Azzouzi hatte seinen jüngsten Neuzugang schon seit längerer Zeit im Visier. „Am Mittwoch wurde es dann konkret. Didier Ya Konan ist nicht nur ein Spieler mit großer Erfahrung. Er hat zudem seine Treffsicherheit bereits über viele Jahre in der Bundesliga sowie auf internationaler Ebene unter Beweis gestellt. Wir sind uns sicher, dass er uns mit seiner Qualität schnell weiterhelfen wird.“

Ya Konan erlebte zuletzt eine böse Überraschung, als er aus seiner Heimatstadt Abidjan heimkehrte und Unbekannte von seinem Anwesen drei Autos mit einem Gesamtwert von rund 300 000 Euros entwendet hatten. Gut möglich, dass er sein gestern erhaltenes Fahrrad von Langeoog mit nach Düsseldorf nehmen wird.