Fortuna Düsseldorf will Ticketvergabe per Los entscheiden

8.000 Dauerkartenbesitzer müssen jetzt auf ihr Glückslos hoffen.
8.000 Dauerkartenbesitzer müssen jetzt auf ihr Glückslos hoffen.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Welche Dauerkarten-Inhaber die ersten beiden Heimspiele von Fortuna Düsseldorf im Stadion verfolgen dürfen, will der Bundesligist per Los entscheiden. Das gab der Verein am Samstag bekannt. Wegen Teilausschlüssen sind bei den Spielen nur 25.000 Fans zugelassen - 31.000 besitzen eine Dauerkarte.

Düsseldorf.. Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat hinsichtlich der ersten beiden Heimspiele der Saison eine Regelung für die Kartenverteilung gefunden. Da nach dem Urteil des DFB-Sportgerichts gegen Borussia Mönchengladbach und den SC Freiburg wegen des Teilausschlusses nur 25.000 Heimfans zugelassen sind, werden zunächst die etwas mehr als 17.000 Dauerkarteninhaber der vergangenen Saison berücksichtigt. Das teilte der Klub am Freitag mit.

Fortuna bewertet eigenes Vorgehen als "sinnvollste und transparenteste Variante"

Fortuna Für die verbleibenden 8.000 Plätze werden aus allen Neubestellungen dieser Saison jeweils 6.000 Dauerkartenbesitzer ausgelost, die entweder das Spiel gegen Mönchengladbach oder Freiburg besuchen können. Die Fortuna hatte nach der Rückkehr in die Bundesliga nach 15 Jahren mit 31.000 verkauften Dauerkarten einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.

"Die erarbeitete Lösung scheint die sinnvollste und transparenteste Variante zu sein, denn es wird zumindest gewährleistet, dass kein neu hinzugekommener Dauerkarteninhaber von beiden Spielen ausgeschlossen wird", hieß es in der Mitteilung. (dapd)