Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Norbert Meier

27.05.2013 | 13:37 Uhr
Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Norbert Meier
Norbert Meier ist nicht mehr Trainer von Fortuna Düsseldorf.Foto: Kai Kitschenberg/WAZFotoPool

Düsseldorf.  Am Montag hat Fortuna Düsseldorf die Trennung von Norbert Meier offiziell verkündet. Einen Nachfolger hat der Bundesliga-Absteiger noch nicht.

Neun Tage nach dem Last-Minute-Abstieg aus der Fußball-Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf wenig überraschend die Zusammenarbeit mit Chefcoach Norbert Meier beendet. "Fortuna Düsseldorf und Norbert Meier gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege", erklärte Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth am Montag bei einer Pressekonferenz. Die Entscheidung sei am Sonntagabend gefallen und der 54 Jahre alte Trainer am darauffolgenden Morgen informiert worden. Meier hatte die Mannschaft am 1. Januar 2008 übernommen und sie aus der 3. Liga wieder in die Erstklassigkeit zurückgeführt.

Büskens und Schaaf werden gehandelt

Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt. Als Kandidat Nummer eins gilt Mike Büskens. Der ehemalige Fortuna-Profi war am 20. Februar bei Mitabsteiger SpVgg Greuther Fürth von seinen Aufgaben entbunden worden. Darüber hinaus wurde in einigen Medien bereits der Name des langjährigen Bremer Trainers Thomas Schaaf gehandelt. Zu einem Nachfolger wollte sich der Club aber noch nicht äußern. "Wir werden keinen einzigen Namen kommentieren", erklärte Sportvorstand Wolf Werner. Auch einen Zeitrahmen wollte Werner nicht nennen.

Das Aus für Meier war programmiert. Denn in der Bundesliga-Rückrunde hatte er mit seinen Profis nur noch neun Punkte geholt - am Schluss der Saison war die Fortuna zwölf Spiele in Serie sieglos geblieben und hatte den zur Winterpause auf zwölf Punkte angewachsenen Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz verspielt.

Im Fortuna-Team hatte es bis zum bitteren Abstieg zuletzt immer wieder Unruhe gegeben. Raufereien im Training, Undiszipliniertheiten und eine nicht für möglich gehaltene sportliche Talfahrt sorgten am Ende für den Gang in die Zweitklassigkeit, den Meier nicht mehr verhindern konnte. Der Trainer hatte zuletzt nur noch Teile der Mannschaft erreicht.

Werner schweigt über Beweggründe

Die Clubführung wollte keine Details der Analyse bekanntgeben. "Die Trennung ist einvernehmlich erfolgt", betonte Werner und lobte die fünfjährige Zusammenarbeit. "Was Norbert Meier und wir in den vergangenen Jahren an Erfolg erreicht haben, kann man kaum wiederholen", sagte Werner. "Aus Respekt vor Norbert Meier machen wir die Analyse nicht öffentlich", sagte Frymuth. Der ebenfalls in die Kritik geratene Werner will seinen Vertrag erfüllen. "Ich hatte keine Veranlassung, über einen Rücktritt nachzudenken", sagte der 71-Jährige.

Kommentar
Trennung für Fortuna und Meier das Beste

Fortuna Düsseldorf und Trainer Norbert Meier trennen sich. Es war zwar eine eher peinliche Entlassung auf Raten, aber für beide Seiten ist eine Trennung das Beste. Beide, die Fortuna und Meier werden auf wieder auf den Beinen landen. Ein Kommentar

Einige der Spieler wie Nando Rafael oder Andrej Woronin hatten dem Trainer allerdings schon in der Öffentlichkeit ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. "Was wir trainiert haben, wie wir vorbereitet waren - das war zu wenig. Ich kenne Norbert Meier schon lange. Er ist kein Bundesligatrainer", sagte der aussortierte Woronin in einem Interview der "Bild am Sonntag". Meier bezeichnet diese Vorwürfe in der "Rheinischen Post" (Montag) als "aus der Luft gegriffene Dinge". "Ich bin keiner, der bei so etwas nachtreten will", sagte er.

Der gebürtige Düsseldorfer Büskens ist bei den Fußballfans in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt äußerst beliebt. Von 1987 bis 1992 absolvierte er 102 Spiele für die Fortuna. Allerdings hat auch der kommende Düsseldorfer Ligakonkurrent 1. FC Köln bei der Suche nach einem Nachfolger für Holger Stanislawski den 45 Jahre alten Büskens auf seiner Wunschliste. (dpa)



Kommentare
27.05.2013
17:25
Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Norbert Meier
von Blanca.Hohn | #5

Solche unloyalen Spieler braucht kein Verein.
Langsam stellt die Fortuna den Klüngelverein FC Köln in den Schatten.

2 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Norbert Meier
von typ123 | #5-2

Ein frustrierter Spieler gegenüber Jahrzehnten Miss- und Vetternwirtschaft unterm Dom? "Ja ne is kla, Atze."

27.05.2013
15:58
Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Norbert Meier
von casimir1 | #4

Was soll denn Mike Büskens für den Trainer-Job in Düsseldorf qualifizieren? Seine Leistung in Fürth kann es doch wohl nicht gewesen sein, da könnte man auch mit Norbert Meier weitermachen.Dennoch kann ich die Entscheidung der Fortuna-Verantwortlichen verstehen, nach den Berichten von Freitag war der Trainer nur noch schwer zu halten. Vielleicht könnte Thomas Schaaf eine Alternative sein, obwohl dieser bisher nur in Bremen gearbeitet hat.

1 Antwort
Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Norbert Meier
von jagger57 | #4-1

wer soll denn Thomas Schaaf bezahlen?

27.05.2013
15:13
Spieler, die solche Kritik öffentlich machen...
von esc2300 | #3

...gehören gefeuert! ...und wenn die Herren im Training nicht genug gefordert werden, können sie ja selber mehr tun. Aber in die Zeitung gehört das nicht.

27.05.2013
14:04
Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Meier
von bocki48 | #2

Schade .....

27.05.2013
13:55
Fortuna Düsseldorf trennt sich von Trainer Meier
von sellerieschubser | #1

War doch klar und nur eine Frage von Tagen!

Aus dem Ressort
Fortunas Maskenmann Adam Bodzek beißt sich durch
Bodzek
Adam Bodzek hat sich bei der Pokalpleite von Fortuna Düsseldorf in Würzburg das Nasenbein gebrochen. Der 28-Jährige denkt jedoch nicht daran sich zu schonen. Mit einer Carbonmaske trainierte der 28-Jährige am Mittwoch. Wie lange er den Schutz tragen muss, ist noch nicht klar.
Fortunas Benschop plagt nach Pokal-Aus schlechtes Gewissen
Benschop
Das erste Training der Düsseldorfer nach der Pokal-Blamage war nicht gerade eine Spaßveranstaltung. Beispielhaft: Rotsünder Charlison Benschop, der bei der Einheit kaum eine Miene verzog. „Das war eine gute Lektion für mich“, sagte der Curacao-Niederländer - und richtet den Fokus auf den KSC.
Fortuna sucht nach dem Aus im DFB-Pokal nach dem "Warum?"
Pokal-Aus
Nach dem blamablen Erstrunden-Aus im DFB-Pokal trauert auch Fortunas Sportvorstand Helmut Schulte dem Sieg hinterher: „Wir haben eine großartige Chance verpasst.“Bei Adam Bodzek bestätigt sich indes der Verdacht des Nasenbeinbruchs.
Düsseldorfer randalieren rund um Pokal-Spiel in Würzburg
Ausschreitungen
Am Rande des DFB-Pokalspiels bei den Würzburger Kickers kam es zu Ausschreitungen, acht Düsseldorfer wurden vorübergehend festgenommen. Unter anderem lieferten sich etwa 30 Düsseldorfer mit 15 Nürnbergern eine Schlägerei. Würzburger Polizei spricht von den schlimmsten Krawallen seit Jahren.
Fortuna Düsseldorf erlebt in Würzburg ein Fiasko
Pokal-Aus
Indiskutabel und peinlich: Fortuna Düsseldorf verlor das Erstrunden-Spiel beim Regionalliga-Spitzenreiter Würzburger Kickers mit 2:3 nach Verlängerung. Die Partie wurde von Fan-Ausschreitungen überschattet, zudem flogen Adam Bodzek und Charlison Benschop vom Platz.
Umfrage
Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

Zwei Spiele, kein Sieg - Ist die Fortuna doch kein Aufstiegskandidat?

 
Fotos und Videos
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna