Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Vorstandschef

Fortuna Düsseldorf holt sich in Dresden eine Absage

30.12.2015 | 18:00 Uhr
Fortuna Düsseldorf holt sich in Dresden eine Absage
Dresdens Geschäftsführer Robert SchäferFoto: imago

Düsseldorf.   Die Suche nach einem Vorstandschef bei Fortuna Düsseldorf verlagert sich ins neuen Jahr. Auch Dresdens Geschäftsführer Robert Schäfer hat abgesagt.

Die Suche nach einem neuen Vorstandschef wird Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf auch im neuen Jahr beschäftigen. Nach Informationen des Portals „Der Westen“ hatte sich der Tabellenviertletzte auch um Robert Schäfer bemüht, den aktuellen kaufmännischen Geschäftsführer von Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden. Doch der 39-Jährige, der im Mai 2014 nach seinem Engagement beim Zweitligisten TSV 1860 München in die Sachsen-Metropole gewechselt war, hat ein Angebot der Fortunen abgelehnt. Erst vor kurzem hatte Schäfer bei den Gelb-Schwarzen seinen Kontrakt um zwei Jahre verlängert.

Auch Christoph Metzelder hatte der Fortuna abgesagt

In den vergangenen Wochen hatten die Düsseldorfer schon einige Absagen kassiert. Unter anderem vom ehemaligen Schalke- und Dortmund-Profi Christoph Metzelder, mit dem der neue Aufsichtsratschef Dr. Reinhold Ernst über ein mögliches Engagement beim zweimaligen DFB-Pokalsieger gesprochen hatte. Auch der Schalker Manager Horst Heldt sowie der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack sollen auf der Düsseldorfer Agenda gestanden haben.

Vorstandssuche
Schalkes Horst Heldt gibt Fortuna Düsseldorf einen Korb

Die Vorstandssuche bei Fortuna Düsseldorf kommt nicht voran. Horst Heldt, Michael Ballack und auch Christoph Metzelder sagten dem Zweitligisten ab.

Seit Anfang Oktober dauert die Suche nach einem neuen Vorstandschef nun schon an. Der bisherige Amtsinhaber Dirk Kall hatte nach interner Kritik seinen Posten nach nur 20-monatiger Amtszeit geräumt. Nicht ganz freiwillig allerdings. Der ehemalige Düsseldorfer Aufsichtsratschef stand als erster hauptamtlicher und damit bezahlter Vorstandsvorsitzender des Vereins von Beginn an im Fadenkreuz.

Jäger und Mühlenbeck bilden Fortunas handelndes Gremium

Seit Kalls Abgang vor zweieinhalb Monaten bekleidet Finanz-Geschäftsführer Paul Jäger nun den Chefposten. Nach der Trennung von Sportvorstand Helmut Schulte, der als Nachfolger von Wolf Werner bereits im Frühjahr nach knapp 17 Monaten Amtszeit vor die Tür gesetzt worden war, besteht Fortunas handelndes Gremium nur noch aus zwei Personen: Jäger und Organisationsvorstand Sven Mühlenbeck.

Diesen Umstand versucht der erst vor wenigen Wochen gewählte Aufsichtsratschef Dr. Reinhold Ernst zu ändern, der seinen Posten übrigens nach einem Rücktritt im Jahr 2009 zum zweiten Mal bekleidet. Auch mit Hilfe der Münchener Agentur Odgers Berndtson, deren Mitarbeiter in den vergangenen Wochen zahlreiche Gespräche mit potenziellen Kandidaten für Fortuna Düsseldorf geführt hat.

Übrigens auch mit Interimschef Jäger. Ob der langjährige Finanzchef, der seit mehr als 25 Jahren im Verein tätig ist, doch länger als gedacht den Vorstand anführt? Eine schnelle Antwort vor dem Jahreswechsel dürfte es nicht mehr geben. Jedenfalls nicht von Aufsichtsratschef Ernst, der am Mittwoch zum Thema Vorstandschefsuche erklärte: „Wir sind weiter mitten im Auswahlprozess und haben nichts zu verkünden.“

Michael Ryberg

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Packendes Westderby
Bildgalerie
VfL-Fortuna
RWE verliert gegen Fortuna
Bildgalerie
DFB Pokal
article
11418911
Fortuna Düsseldorf holt sich in Dresden eine Absage
Fortuna Düsseldorf holt sich in Dresden eine Absage
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/fortuna/fortuna-duesseldorf-holt-sich-in-dresden-eine-absage-id11418911.html
2015-12-30 18:00
Sport,Fußball,2. Bundesliga,Fortuna Düsseldorf,Robert Schäfer
Fortuna