Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fortuna

Büskens, Funkel und Rolff Kandidaten bei Fortuna

27.05.2013 | 23:00 Uhr
Büskens, Funkel und Rolff Kandidaten bei Fortuna
Bochum war eine der vergangenen Stationen von Trainer Friedhelm Funkel. Folgt jetzt Düsseldorf? Foto: getty

Düsseldorf.   Fortuna Düsseldorf hat sich wie erwartet von Trainer Norbert Meier getrennt – nicht nur wegen des Abstiegs. Von einem Riss zwischen dem Coach und Manager Wolf Werner zu hören und das war nur der harmloseste Vorwurf. Jetzt beginnt die Suche nach einem neuen Fußballlehrer.

Ausgemeiert! Als Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Peter Frymuth gestern die Trennung von Trainer Norbert Meier verkündete , war dies schon längst keine Neuigkeit meh r. Der Entschluss, ab sofort getrennte Wege gehen zu wollen, sei „einvernehmlich“ gefasst worden. Und zwar in einem Gespräch am Montagmorgen. Dies fand allerdings statt, nachdem die Vereinsgremien spätestens am Sonntagabend für eine Trennung votiert hatten.

Ausschlaggebend, so Frymuth, sei nicht allein der Last-Minute-Abstieg am letzten Bundesliga-Spieltag gewesen. Es hätten „verschiedenste Faktoren“ eine Rolle gespielt. Über Einzelheiten verrieten Frymuth und Manager Wolf Werner, der bei der Erklärung mit auf dem Podium saß, allerdings nichts. „Um alle Beteiligten zu schützen“, hieß es.

Meier weist Vorwürfe zurück

In der Schlussphase der völlig verkorksten Rückrunde, in der die Fortuna nur noch magere neun Pünktchen ergatterte und damit eine erstklassig aussehende Ausgangsposition verspielte, waren allerdings immer häufiger Einzelheiten über Probleme durchgesickert. Von einem Riss zwischen Trainer und Manager war da zu hören , von Verspätungen des Coaches, cholerischen Anfällen, „Funkstille“ zu einigen Spielern und von Auseinandersetzungen im Trainer-Team.

„Das wird mir überhaupt nicht gerecht“, wies Meier die Vorwürfe in diversen Interviews zwar öffentlich zurück – er stieß bei den Entscheidern im Verein damit aber offenbar auf wachsende Zweifel.

Büskens auch vom Zweitliga-Konkurrenten Köln umworben

Wer wird jetzt Nachfolger von Meier, der die Fortuna in fünf Jahren aus der dritten bis in die erste Liga geführt hatte? Dazu Wolf Werner: „Wir werden zu keinem einzigen Namen einen Kommentar abgeben.“ Nicht einmal zu Mike Büskens, dem heißen Favoriten, einem gebürtigen Düsseldorfer, der schon in Fortunas Jugend und vor seinem Wechsel nach Schalke auch lange in der „Ersten“ gespielt hat. Allerdings wird Büskens auch vom Zweitliga-Konkurrenten 1. FC Köln umworben. Bei der Fortuna wird daher über Alternativen nachgedacht.

Zu denen gehören nach Informationen dieser Zeitung Friedhelm Funkel, seit seinem Abschied von Alemannia Aachen ohne Verein, und Wolfgang Rolff, bisher Assistent von Thomas Schaaf bei Werder Bremen.

Walter Brühl und Michael Ryberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Fortunas Achillesferse ist links
2. Fußball-Bundesliga
Sowohl Schmitz als auch Schmidtgal sind verletzt. Weber ist keine Option
Fortuna schreibt trotz Trainer-Abfindungen schwarze Zahlen
Finanzen
Fortuna Düsseldorf hat im abgelaufenen Geschäftsjahr schwarze Zahlen geschrieben. Rund eine Million Euro Gewinn stehen zum 30. Juni unter dem Bilanzstrich. Der Zuwachs ist nicht selbstverständlich, bedenkt man, dass in diesem Zeitraum mit Meier, Büskens und Köstner drei Trainer abgefunden wurden.
Joker Pohjanpalo köpft Fortuna Düsseldorf ins Glück
Analyse
Joel Pohjanpalo erzielte mit seinem ersten Tor für den Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf den Siegtreffer zum 3:2 (2:1) im Spiel gegen den 1. FC Heidenheim. Der Aufsteiger konnte zuvor zweimal eine Führung von Doppeltorschütze Charlison Benschop ausgleichen.
Fortuna setzt Aufwärtstrend fort - Erste Pleite für Leipzig
2. Bundesliga
RB Leipzig hat den Sprung zurück an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Sachsen kassierten bei Union Berlin ihre erste Niederlage. Der Karlsruher SC verschärfte die sportliche Krise in Nürnberg. Fortuna Düsseldorf arbeitete sich mit einem 3:2 gegen Heidenheim weiter nach oben
Fortuna Düsseldorf feiert Premiere gegen Heidenheim
Fortuna-Vorschau
Am Sonntag empfängt Fortuna Düsseldorf in der 2. Bundesliga Aufsteiger 1. FC Heidenheim. Für Fortunen-Trainer Oliver Reck ist der stark gestartete Liga-Neuling ein unbeschriebenes Blatt. Großen Respekt bringt Reck den Baden-Württembergern dennoch entgegen.
Umfrage
Tolle Vorstellung gegen Nürnberg - ist Pinto endlich der Anführer?

Tolle Vorstellung gegen Nürnberg - ist Pinto endlich der Anführer?

 
Fotos und Videos
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna
4:0 gegen Aue
Bildgalerie
Fortuna