Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fortuna-Gegner Gladbach im Teamcheck

Borussia Mönchengladbach hat mittlerweile Fahrt aufgenommen

25.01.2013 | 20:03 Uhr
Borussia Mönchengladbach hat mittlerweile Fahrt aufgenommen
De Camargo gegen Reisinger.Foto: Reuters

Mönchengladbach. Der Saisonstart der Mönchengladbacher war so holprig, dass hier und da bereits von „falscher Einkaufspolitik“ und „Strukturkrise“ die Rede war. In der Tat kam die Mannschaft von Trainer Lucien Favre nach dem Verlust von Marco Reus (nach Dortmund), Roman Neustädter (nach Schalke) und Abwehrchef Dante (zum FC Bayern) zunächst nicht richtig in die Gänge. Doch inzwischen haben die Gladbacher Fahrt aufgenommen. Von den jüngsten Bundesliga-Spielen verloren sie nur eines – gegen den VfB Stuttgart. Als gegenwärtig Achter der Tabelle haben sie den Kontakt zu den Vereinen, die um die Europa League kämpfen, längst wieder hergestellt.

Bisher profitierte die Fortuna von Gladbacher Schwächen

Rheinderby
Fortuna feiert Punktgewinn gegen Gladbach wie einen Sieg

Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach trennen sich leistungsgerecht 0:0. Die größte Chance in Durchgang eins vergibt Gästeangreifer Luuk de Jong. Nach dem Wechsel gewinnen die Gastgeber Oberwasser und verdienen sich den Punkt.

Beim 0:0 am zweiten Bundesliga-Spieltag und beim 1:0-Sieg im Pokal profitierte die Fortuna sicherlich auch noch von den Startschwierigkeiten der Borussen – die das Team um Patrick Herrmann, Juan Arango und Co. inzwischen freilich längst hinter sich gelassen hat. „Man muss wohl sagen, dass die Gladbacher zur Zeit als Favorit anzusehen sind“, lautet die Einschätzung der aktuellen Kräfteverhältnisse von Fortuna-Coach Norbert Meier.

Daran ändert auch das Fehlen des an Grippe erkrankten Martin Stranzl und des an einer Kapselverletzung im Knie leidenden Finnen Alexander Ring wenig. Die „Remis-Könige“, die in dieser Saison bereits achtmal Unentschieden spielten, sind auf dem Vormarsch.

Borussia auch in sportlicher Hinsicht mit gesunder Basis

Und das nicht nur in sportlicher Hinsicht. Der Wechsel zu einem neuen Trikot-Ausrüster bringt den Gladbachern in den nächsten fünf Jahren 15 Millionen in die Vereinskasse – eine gesunde Basis für das Anpeilen weiterer Ziele.

Forsche Töne waren daher in den vergangenen Tagen von der linken Rheinseite zu vernehmen. Zum Beispiel die Behauptung, Spiele gegen die Fortuna seien gar keine „richtigen“ Derbys, denn Borussias Hauptrivale bleibe der 1. FC Köln. Was in Düsseldorf allerdings nicht lange unbeantwortet geblieben ist. „Die Kölner sind aber zur Zeit nur in der zweiten Liga. Da muss Gladbach schon mit uns vorlieb nehmen“, meinte Abwehrrecke Adam Bodzek.



Kommentare
Aus dem Ressort
Fortuna kassiert beim FCK das 1:1 in der Nachspielzeit
11. Spieltag
Fortuna Düsseldorf hat einen Sieg im Spitzenspiel beim 1. FC Kaiserslautern nur knapp verpasst: Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck kassierte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1. Die Fortuna war zuvor durch Pohjanpalo in Führung gegangen.
Fortunas Déjà-vu am Betzenberg - Unnerstall in der Startelf
Vorbericht
Trainer Oliver Reck kehrt am Samstag mit seiner Düsseldorfer Fortuna zum Spitzenspiel an den Ort zurück, wo er vor 320 Tagen sein Debüt feierte. Damals wie heute: Torhüter Michael Rensing muss auf die Bank. Dafür steht Lars Unnerstall erstmals von Beginn an zwischen den Pfosten bei der Fortuna.
Bei Fortuna gibt's vier Fragezeichen vor den Spitzenspielen
Personal
Vor den richtungsweisenden Partien in Kaiserslautern und gegen Spitzenreiter Ingolstadt hat es vier Spieler bei Fortuna Düsseldorf erwischt. Neben Jonathan Tah sind auch Michael Liendl, Charlison Benschop und Axel Bellinghausen angeschlagen.
Avevor und Pinto bilden das Fortuna-Gerüst
Avevor/Pinto
Der temperamentvolle Routinier nähert sich immer mehr seiner Bestform, und an seiner Seite hat sich der 22-Jährige Avevor festgespielt. Das Fortuna-Duo mit Hannoveraner Vergangenheit zog am Montag St. Pauli den Zahn.
Die emotionale Achterbahnfahrt von Fortuna-Profi Soares
Soares
Nach Fortuna Düsseldorfs Sieg gegen St. Pauli kämpfte Bruno Soares mit den Emotionen. Für den brasilianischen Innenverteidiger war es der erste 90-minütige Einsatz nach seiner Freistellung aufgrund eines Ehestreits. Cheftrainer Oliver Reck war zufrieden.
Umfrage

Fortuna auf dem Relegationsplatz - nur eine Momentaufnahme?

 
Fotos und Videos
Fortuna schlägt St. Pauli
Bildgalerie
Fortuna
2:2 beim Zweitliga-Auftakt
Bildgalerie
2. Bundesliga
Fortunas neue Kleider
Bildgalerie
2014/2015
Emotionales Finale
Bildgalerie
Fortuna