Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball

Fifa verzichtet weiterhin auf Torrichter

28.09.2012 | 16:01 Uhr
Funktionen
Fifa verzichtet weiterhin auf Torrichter
Die Fifa will auch künftig auf Torrichter verzichten.Foto: imago

Zürich.   Der Weltfußballverband Fifa will weiterhin auf Torrichter verzichten. Die WM-Qualifikation wird bereits mit vier Offiziellen gespielt. Auch für die WM 2014 in Brasilien gibt es keine Planung, die vorsieht, weitere Schiedsrichter einzusetzen.

Der Weltfußballverband Fifa will weiterhin auf Torrichter verzichten, wie sie die Uefa in Europa einsetzt. Es sei derzeit nicht geplant, zusätzliche Grundlinien-Referees für die WM 2014 in Brasilien einzusetzen.

Keine endgültige Entscheidung

"Die WM-Qualifikation wird bereits mit dem konservativen System gespielt, also ein Schiedsrichter, zwei Assistenten und ein vierter Offizieller", sagte FIFA-Präsident Joseph Blatter am Freitag. "Ich will noch keine endgültige Entscheidung für die WM treffen, aber wenn man eine Qualifikation mit einem bestimmten System spielt, sollte man das gleiche System auch im Finale haben."

Torrichter werden vom europäischen Verband Uefa bei internationalen Spielen eingesetzt, sie kamen auch bei der EM im Sommer in Polen und der Ukraine zum Einsatz.

(dapd)

Kommentare
Aus dem Ressort
Real Madrid gewinnt Club-WM - Kroos bereitet Führung vor
Fußball
Mit einem starken Toni Kroos hat Real Madrid erstmals die Club-WM gewonnen. Die Königlichen bezwangen im Finale in Marrakesch mit 2:0 (1:0) den...
Lewis Holtby würde gerne mit Fuchs zusammen beim HSV spielen
HSV-Stimmen
Nach dem 0:0 zwischen Schalke 04 und dem HSV schwärmt Lewis Holtby von den gemeinsamen Tagen mit Christian Fuchs. Wir haben die HSV-Stimmen gesammelt.
BVB auf Abstiegsplatz - Leverkusen verdrängt Gladbach
Fußball
Borussia Dortmund muss in der Fußball-Bundesliga auf einem Abstiegsrang überwintern. Der ehemalige deutsche Meister und Champions-League-Finalist...
Rummenigge kündigt Hoeneß-Rückkehr zu Bayern ab Januar an
Hoeneß
Bayern-Boss Rummenigge gab bekannt, dass Hoeneß schon bald im Nachwuchsbereich arbeiten wird. Ein Job bei den Profis sei "eigentlich nicht geplant".
Hummels: "Leidenschaft und Einstellung sind kein Problem"
BVB-Maske
Mit 1:2 unterlag der BVB in Bremen - auch weil die Gastgeber viel galliger agierten. Kapitän Hummels aber erklärte es sich mit körperlichen Problemen.
Fotos und Videos