Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Fußball

FIFA: Verschiebung der Altersgrenzen-Entscheidung

28.05.2013 | 16:29 Uhr

Das Exekutiv-Komitee der FIFA hat auf seiner Sitzung beschlossen, die Entscheidung über Altersgrenze und Häufigkeit der Mandate auf den FIFA-Kongress 2014 verschieben zu lassen.

Port Louis (SID) - Das Exekutiv-Komitee des Fußball-Weltverbandes FIFA hat auf seiner Sitzung auf Mauritius beschlossen, die Entscheidung über die Altersgrenze und die Häufigkeit der Mandate auf den FIFA-Kongress 2014 verschieben zu lassen. Eine entsprechende Entschließung soll auf dem Kongress am Freitag (31. Mai) auf Mauritius verabschiedet werden. Eine weitere Analyse sei vonnöten, ein Konsens zwischen den Mitgliedsverbänden und den Konföderationen sei nicht erzielt worden, hieß es in einer FIFA-Pressemitteilung.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hatte sich zuvor einmal mehr gegen eine Altersgrenze für Fußball-Funktionäre im Weltverband ausgesprochen. "Persönlich habe ich immer betont, gegen die Altersgrenze zu sein, da dies meiner Auffassung nach kein relevantes Kriterium ist, da schließlich nicht jeder mit 60, 70, 80 usw. die gleiche Leistung bringt. Man könnte es sogar als diskriminierend werten. Die Leidenschaft macht den Unterschied aus", hatte der 77-Jährige fifa.com gesagt.

Blatter ist hingegen dafür, "die Anzahl der Mandate zu beschränken, schließlich ist es eine Regel, die auch in vielen anderen Demokratien Bestand hat. Dann müsste das aber auch für jeden gelten". Der Schweizer selbst will allerdings 2015 nach Ablauf seiner vierten Amtszeit als FIFA-Chef möglicherweise erneut kandidieren.

Gleichzeitig unterstützt das Exko - zu den Teilnehmern gehört auch Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger - die von der zuständigen Task Force erarbeitete Resolution gegen Rassismus und Diskriminierung. Scheich Salman Bin Ebrahim Al Khalifa (Bahrain), Präsident der asiatischen Konföderation AFC, Eugenio Figueredo (Uruguay) als Chef der südamerikanischen Konföderation CONMEBOL und US-Verbands-Boss Sunil Gulati (USA) nahm auf Mauritius erstmals an einer Exekutiv-Sitzung teil.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

 
Aus dem Ressort
Boateng macht den Weltmeister: "Pure Emotion"
Fußball
Es ging schon auf Mitternacht zu, als der zur Dopingkontrolle abkommandierte Matchwinner Jérome Boateng endlich im noch verschwitzten Trikot über sein so wichtiges Premierentor in der Champions League Auskunft geben konnte.
KFC-Boss und Viktoria-Trainer liefern sich kindischen Streit
Edding-Eklat
Nach dem Remis zwischen den Regionalligisten KFC Uerdingen und Viktoria Köln kam es am Mittwoch zu einem kuriosen Duell: KFC-Präsident Agissilaos "Lakis" Kourkoudialos strich Viktoria-Trainer Claus-Dieter Wollitz mit einem Edding aus der Uerdinger Hall of Fame - weil der ihn zuvor geärgert hatte.
BVB schon wieder gegen Arsenal - Wird's langsam langweilig?
Pro & Contra
Zum dritten Mal in vier Jahren trifft Borussia Dortmund in der Champions League auf Arsenal London. Hatte man auf solche Duelle bis zum Königsklassen-Comeback des BVB in der Saison 2011/2012 lange verzichten müssen, sind sie jetzt schon fast Routine. Wird's langsam langweilig? Ein Pro & Contra.
Landesliga-Spieler klagt über rassistische Anfeindungen
Rassismusvorwurf
Hiannick Kamba vom Gelsenkirchener Fußballverein YEG Hassel soll bei einem Landesliga-Spiel rassistisch beleidigt worden sein. Nicht zum ersten Mal, wie der Kongolese berichtet. Er hat die Anfeindungen, Beleidigungen und Affengeräusche satt und überlegt deshalb, seine Fußball-Laufbahn zu beenden.
Löw: Neuer verwandelt den Weltfußball
Fußball
Joachim Löw hat der WM-Triumph neben tiefer "Befriedigung und Freude" auch einige bahnbrechende Erkenntnisse gebracht. Der Bundestrainer sieht Weltmeister Deutschland "in einem Punkt" sogar als "Vorreiter" in der Weiterentwicklung des Spiels.