Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Fußball

FIFA: Verschiebung der Altersgrenzen-Entscheidung

28.05.2013 | 16:29 Uhr

Das Exekutiv-Komitee der FIFA hat auf seiner Sitzung beschlossen, die Entscheidung über Altersgrenze und Häufigkeit der Mandate auf den FIFA-Kongress 2014 verschieben zu lassen.

Port Louis (SID) - Das Exekutiv-Komitee des Fußball-Weltverbandes FIFA hat auf seiner Sitzung auf Mauritius beschlossen, die Entscheidung über die Altersgrenze und die Häufigkeit der Mandate auf den FIFA-Kongress 2014 verschieben zu lassen. Eine entsprechende Entschließung soll auf dem Kongress am Freitag (31. Mai) auf Mauritius verabschiedet werden. Eine weitere Analyse sei vonnöten, ein Konsens zwischen den Mitgliedsverbänden und den Konföderationen sei nicht erzielt worden, hieß es in einer FIFA-Pressemitteilung.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hatte sich zuvor einmal mehr gegen eine Altersgrenze für Fußball-Funktionäre im Weltverband ausgesprochen. "Persönlich habe ich immer betont, gegen die Altersgrenze zu sein, da dies meiner Auffassung nach kein relevantes Kriterium ist, da schließlich nicht jeder mit 60, 70, 80 usw. die gleiche Leistung bringt. Man könnte es sogar als diskriminierend werten. Die Leidenschaft macht den Unterschied aus", hatte der 77-Jährige fifa.com gesagt.

Blatter ist hingegen dafür, "die Anzahl der Mandate zu beschränken, schließlich ist es eine Regel, die auch in vielen anderen Demokratien Bestand hat. Dann müsste das aber auch für jeden gelten". Der Schweizer selbst will allerdings 2015 nach Ablauf seiner vierten Amtszeit als FIFA-Chef möglicherweise erneut kandidieren.

Gleichzeitig unterstützt das Exko - zu den Teilnehmern gehört auch Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger - die von der zuständigen Task Force erarbeitete Resolution gegen Rassismus und Diskriminierung. Scheich Salman Bin Ebrahim Al Khalifa (Bahrain), Präsident der asiatischen Konföderation AFC, Eugenio Figueredo (Uruguay) als Chef der südamerikanischen Konföderation CONMEBOL und US-Verbands-Boss Sunil Gulati (USA) nahm auf Mauritius erstmals an einer Exekutiv-Sitzung teil.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Messi feiert Tor-Rekord - Chelsea und Donezk weiter
Fußball
Lionel Messi hat seiner Fabel-Karriere beim FC Barcelona den nächsten Superlativ hinzugefügt. Mit seinen Treffern 72, 73 und 74 holte sich der argentinische Stürmer den Tor-Rekord in der Champions League.
Schalke-Blamage gegen Chelsea - Heldt: "Nicht akzeptabel"
Fußball
Was für eine Blamage! Nach einer desolaten Leistung ist für den FC Schalke 04 der Einzug ins Achtelfinale der Champions League in großer Gefahr.
Last-Minute-Schock für Bayern: 2:3 bei Manchester City
Fußball
Nach einem Last-Minute-Schock hat der FC Bayern München in Unterzahl die erste Niederlage dieser Champions-League-Saison kassiert. Der deutsche Meister musste sich bei Manchester City mit 2:3 (2:1) geschlagen geben und verlor erstmals nach 18 Pflichtspielen wieder eine Partie.
Nach Chelsea-Debakel bleiben auf Schalke Wut und Entsetzen
Kommentar
Nach der 0:5-Pleite gegen den FC Chelsea steht Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 in der Champions League vor dem Aus. So schlecht wie in dieser Saison haben sich die Königsblauen in der Königsklasse erst einmal präsentiert. Was bleibt, sind Wut und Entsetzen. Ein Kommentar.
Erstes Schalke-Debakel für Di Matteo - 0:5 gegen Chelsea
Spielbericht
Chelsea hat Schalke 04 eine empfindliche Niederlage zugefügt. Am Dienstagabend verloren die Knappen daheim mit 0:5. Dabei hätte das Debakel in der Champions League noch wesentlich höher ausfallen können für die Elf von Robert di Matteo. Es regnete Pfiffe von den Rängen.