Das aktuelle Wetter NRW 5°C
WM-Quali

FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld

14.10.2012 | 15:49 Uhr
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
Die FIFA ermittelt gegen Ottmar Hitzfeld.Foto: dapd

Bern.  Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt.

Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der Schweizer Nationalcoach hatte sich im WM-Qualifikationsspiel der Eidgenossen am Freitag gegen Norwegen (1:1) zu dieser für ihn außergewöhnlichen Geste hinreißen lassen. Der ansonsten so besonnene 63-Jährige hatte damit am Spielfeldrand seinem Unmut über die schwache Leistung des spanischen Schiedsrichters Fernandez Borbalan (Spanien) Luft gemacht.

WM-Quali
Nationaltrainer Hitzfeld zeigte Schiri den Stinkefinger

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat bei der WM-Qualifikationspartie gegen Norwegen (1:1) dem Schiedsrichter den Mittelfinger gezeigt....

Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt. 'Es waren viele Emotionen im Spiel. Die Geste tut mir leid. Ich bin natürlich sauer auf mich selbst', sagte Hitzfeld dem Blick und ergänzte: 'Über den Schiri möchte ich nicht zu viel sagen, aber es ist immer schwierig, gegen zwölf Mann zu spielen.'

Entscheidung nicht vor dem nächsten Spiel

Dennoch wird sich die Disziplinar-Kommission der FIFA aufgrund des Spielberichtes des Referees mit dem Fall beschäftigen. Eine Entscheidung über eventuelle Sanktionen wird nicht vor Dienstag fallen. An diesem Tag muss die Schweiz zum nächsten Gruppenspiel in Island antreten. (sid)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
BVB fährt siegeshungrig zum Angstgegner Hamburger SV
Fußball
In den letzten zehn Spielzeiten hat der BVB nur einmal beim HSV gesiegt. Inzwischen ist der Glaube jedoch gewachsen, diesen Trend kippen zu können.
VfB Stuttgart nur 0:0 gegen Hertha - Stevens vor Aus
Fußball
Huub Stevens steht wohl vor dem Aus als Trainer des VfB Stuttgart. Der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga kam zum Auftakt des 24. Spieltags am...
Doppelpack von Sestak reicht VfL Bochum nicht zum Sieg
Analyse
Stanislav Sestak erzielt in einer offensiven Partie beide Treffer. Nach dem Wechsel ist Bochum klar überlegen, Düsseldorf rettet aber den einen Punkt.
14. Remis - Aber Bochum hat in Düsseldorf mehr vom Spiel
Spielbericht
Dem VfL Bochum fehlte beim 2:2 in Düsseldorf nur der krönende Abschluss. So reißt die Remis-Serie auch unter Neu-Trainer Gertjan Verbeek nicht ab.
Warum im Fußball alle den Ball flach halten sollten
Kommentar
Nebenschauplätze, auf denen Belangloses geschieht, bestimmen vermehrt die Fußball-Diskussion. Das Spiel selbst bietet Aufregung genug. Ein Kommentar.
article
7192118
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/fifa-ermittelt-wegen-stinkefinger-gegen-hitzfeld-id7192118.html
2012-10-14 15:49
Fußball international, WM-Qualifikation 2014, Ottmar Hitzfeld, Stinkefinger
Fußball