Das aktuelle Wetter NRW 16°C
WM-Quali

FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld

14.10.2012 | 15:49 Uhr
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
Die FIFA ermittelt gegen Ottmar Hitzfeld.Foto: dapd

Bern.  Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt.

Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der Schweizer Nationalcoach hatte sich im WM-Qualifikationsspiel der Eidgenossen am Freitag gegen Norwegen (1:1) zu dieser für ihn außergewöhnlichen Geste hinreißen lassen. Der ansonsten so besonnene 63-Jährige hatte damit am Spielfeldrand seinem Unmut über die schwache Leistung des spanischen Schiedsrichters Fernandez Borbalan (Spanien) Luft gemacht.

WM-Quali
Nationaltrainer Hitzfeld zeigte Schiri den Stinkefinger

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat bei der WM-Qualifikationspartie gegen Norwegen (1:1) dem Schiedsrichter den Mittelfinger gezeigt....

Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt. 'Es waren viele Emotionen im Spiel. Die Geste tut mir leid. Ich bin natürlich sauer auf mich selbst', sagte Hitzfeld dem Blick und ergänzte: 'Über den Schiri möchte ich nicht zu viel sagen, aber es ist immer schwierig, gegen zwölf Mann zu spielen.'

Entscheidung nicht vor dem nächsten Spiel

Dennoch wird sich die Disziplinar-Kommission der FIFA aufgrund des Spielberichtes des Referees mit dem Fall beschäftigen. Eine Entscheidung über eventuelle Sanktionen wird nicht vor Dienstag fallen. An diesem Tag muss die Schweiz zum nächsten Gruppenspiel in Island antreten. (sid)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Kruses Wechsel nach Wolfsburg rückt näher
Fußball
Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler Max Kruse von Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg scheint näher zu rücken.
Bayer-Sieg gegen Bayern-Rumpfteam kein Makel
Fußball
Bayer Leverkusen wollte sich den Sieg gegen die Rumpfmannschaft von Bayern München nicht kleinreden lassen.
Klopp zu Hoffenheim nach 1:1: "Wir schnappen euch noch"
Fußball
Jürgen Klopp lässt sich auf seiner Abschiedstournee mit Endstation Pokalfinale die Laune so schnell nicht verderben.
Juve feiert 31. Meistertitel - Blick auf Königsklasse
Fußball
Juventus Turin hat den Gewinn seines 31. Meistertitels nur kurz gefeiert und den Blick direkt auf das Königsklassen-Duell mit Real Madrid gerichtet.
Lebenszeichen, Geburtstagskind und ein Pechvogel
Fußball
Hoffen, bangen, zittern - drei Spieltage vor dem Bundesliga-Saisonfinale vieles geklärt. Im Tabellenkeller stehen die Entscheidungen über Sein oder...
Fotos und Videos
RWE unterliegt Hennef mit 1:3
Bildgalerie
Regionalliga
Knapper Sieg für Schalke
Bildgalerie
Schalke
article
7192118
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/fifa-ermittelt-wegen-stinkefinger-gegen-hitzfeld-id7192118.html
2012-10-14 15:49
Fußball international, WM-Qualifikation 2014, Ottmar Hitzfeld, Stinkefinger
Fußball