Das aktuelle Wetter NRW 14°C
WM-Quali

FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld

14.10.2012 | 15:49 Uhr
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
Die FIFA ermittelt gegen Ottmar Hitzfeld.Foto: dapd

Bern.  Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt.

Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der Schweizer Nationalcoach hatte sich im WM-Qualifikationsspiel der Eidgenossen am Freitag gegen Norwegen (1:1) zu dieser für ihn außergewöhnlichen Geste hinreißen lassen. Der ansonsten so besonnene 63-Jährige hatte damit am Spielfeldrand seinem Unmut über die schwache Leistung des spanischen Schiedsrichters Fernandez Borbalan (Spanien) Luft gemacht.

WM-Quali
Nationaltrainer Hitzfeld zeigte Schiri den Stinkefinger

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat bei der WM-Qualifikationspartie gegen Norwegen (1:1) dem Schiedsrichter den Mittelfinger gezeigt. Die Fifa erwägt nun eine Disziplinarstrafe. Der sonst so besonnene Trainer holte mit Borussia Dortmund und Bayern München die Deutsche Meisterschaft.

Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt. 'Es waren viele Emotionen im Spiel. Die Geste tut mir leid. Ich bin natürlich sauer auf mich selbst', sagte Hitzfeld dem Blick und ergänzte: 'Über den Schiri möchte ich nicht zu viel sagen, aber es ist immer schwierig, gegen zwölf Mann zu spielen.'

Entscheidung nicht vor dem nächsten Spiel

Dennoch wird sich die Disziplinar-Kommission der FIFA aufgrund des Spielberichtes des Referees mit dem Fall beschäftigen. Eine Entscheidung über eventuelle Sanktionen wird nicht vor Dienstag fallen. An diesem Tag muss die Schweiz zum nächsten Gruppenspiel in Island antreten. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Dutt stellt Negativrekord ein: Werder-Coach vor dem Ende
Fußball
Ob es Robin Dutts letzte Schritte im Dress von Werder Bremen waren, wusste er selbst nicht. Die Kappe tief ins Gesicht gezogen und allen Blicken ausweichend marschierte der umstrittene Coach am Samstagmorgen auf den Trainingsplatz.
Ende der Ära Dutt? Werder verliert 0:1 gegen Köln
Fußball
Resigniert saß Robin Dutt auf der Bank und registrierte mit verbitterter Miene den nächsten Tiefpunkt von Bundesliga-Schlusslicht Werder Bremen - und womöglich das Ende seiner Amtszeit. Eine bittere Heimpleite gegen Aufsteiger 1. FC Köln hat die Krise der Hanseaten weiter verschärft.
Fortunas Déjà-vu am Betzenberg - Unnerstall in der Startelf
Vorbericht
Trainer Oliver Reck kehrt am Samstag mit seiner Düsseldorfer Fortuna zum Spitzenspiel an den Ort zurück, wo er vor 320 Tagen sein Debüt feierte. Damals wie heute: Torhüter Michael Rensing muss auf die Bank. Dafür steht Lars Unnerstall erstmals von Beginn an zwischen den Pfosten bei der Fortuna.
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
Leipzig festigt Platz in der Zweitliga-Spitze
Fußball
Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig hat seine Ambitionen auf den Durchmarsch in die deutsche Fußball-Beletage eindrucksvoll unter Beweis gestellt - Ex-Bundesligist SpVgg Greuther Fürth muss dagegen eine bittere Heimpleite verdauen.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?