Das aktuelle Wetter NRW 22°C
WM-Quali

FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld

14.10.2012 | 15:49 Uhr
FIFA ermittelt wegen "Stinkefinger" gegen Hitzfeld
Die FIFA ermittelt gegen Ottmar Hitzfeld.Foto: dapd

Bern.  Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt.

Trainer Ottmar Hitzfeld muss nach seinem 'Stinkefinger' mit einer Bestrafung durch den Fußball-Weltverband FIFA rechnen. Der Schweizer Nationalcoach hatte sich im WM-Qualifikationsspiel der Eidgenossen am Freitag gegen Norwegen (1:1) zu dieser für ihn außergewöhnlichen Geste hinreißen lassen. Der ansonsten so besonnene 63-Jährige hatte damit am Spielfeldrand seinem Unmut über die schwache Leistung des spanischen Schiedsrichters Fernandez Borbalan (Spanien) Luft gemacht.

WM-Quali
Nationaltrainer Hitzfeld zeigte Schiri den Stinkefinger

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld hat bei der WM-Qualifikationspartie gegen Norwegen (1:1) dem Schiedsrichter den Mittelfinger gezeigt. Die Fifa erwägt nun eine Disziplinarstrafe. Der sonst so besonnene Trainer holte mit Borussia Dortmund und Bayern München die Deutsche Meisterschaft.

Der ehemalige Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund hat sich mittlerweile für seine Aktion entschuldigt. 'Es waren viele Emotionen im Spiel. Die Geste tut mir leid. Ich bin natürlich sauer auf mich selbst', sagte Hitzfeld dem Blick und ergänzte: 'Über den Schiri möchte ich nicht zu viel sagen, aber es ist immer schwierig, gegen zwölf Mann zu spielen.'

Entscheidung nicht vor dem nächsten Spiel

Dennoch wird sich die Disziplinar-Kommission der FIFA aufgrund des Spielberichtes des Referees mit dem Fall beschäftigen. Eine Entscheidung über eventuelle Sanktionen wird nicht vor Dienstag fallen. An diesem Tag muss die Schweiz zum nächsten Gruppenspiel in Island antreten. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Die zehn größten Duelle zwischen Schalke und dem FC Bayern
Bundesliga-Topspiel
100-mal standen sich der FC Schalke 04 und der FC Bayern München bisher in Pflichtspielen gegenüber. Wir haben die zehn größten Duelle zwischen den beiden Traditionsvereinen zusammengestellt. Es gibt große Siege, ein torreiches Pokalspiel und bittere Niederlagen.
Klose und Gomez heiß auf Serie A - Juve klarer Favorit
Fußball
Mit dem Schwung des WM-Titels und der Lust auf Wiedergutmachung nach einem Seuchenjahr wollen die deutschen Stürmer Miroslav Klose und Mario Gomez in der Serie A neu angreifen.
Europas Jahres-Fußballer: Platini würde Ronaldo wählen
Fußball
UEFA-Präsident Michel Platini hat eine Präferenz von Cristiano Ronaldo gegenüber Manuel Neuer und Arjen Robben bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres angedeutet.
Traditionsclubs unter Druck - Aufsteiger wollen punkten
Fußball
Schon nach drei Spielen klaffen beim 1.FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Mit großen Ambitionen in die Saison gegangen, sind die beiden Traditionsclubs nach ihrem Stotterstart in der 2. Fußball-Bundesliga schon jetzt zum Siegen verdammt.
Platini verzichtet auf Kandidatur gegen Blatter
Fußball
Mit dem Verzicht auf eine chancenlose Kampfkandidatur gegen Joseph Blatter hält sich Michel Platini die Chance auf einen späteren Anlauf für das höchste Amt im Fußball offen.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?