Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Torlinien-Technologie

Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"

05.07.2012 | 22:46 Uhr
Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"
GoalRef - die Technik mit dem Chio im Ball.Foto: imago

Zürich.  René Dünkler vom Fraunhofer-Institut hat die Torlinien-Technologie "GoalRef" mit entwickelt und freut sich über die Grundsatzentscheidung der Fifa. "Die Entscheidung bedeutet, dass wir ein massentaugliches Produkt entwickeln können", sagt Dünkler im Interview.

Herr Dünkler, Sie haben beim Fraunhofer-Institut die Torlinientechnologie „GoalRef“ mit entwickelt. Nach der Entscheidung der Fifa haben Sie jetzt Grund zum Feiern.

René Dünkler: Ja. Die Entscheidung hat uns auch sehr gefreut. Es war ein langer Tag, alles hat sich etwas verzögert und wir müssen unsere Rückreise aus Zürich um einen Tag verschieben. Aber bei einem Meilenstein für den Fußball und für unsere GoalRef-Technik nimmt man das ja gerne hin.

Wie geht es weiter? Die Entscheidung des Fifa-Regelkomitees Ifab lässt Handlungsspielraum. Ihr GoalRef oder Hawk-Eye? Dazu weiter Torrichter.

Dünkler: Für uns erst mal wichtig, dass die Grundsatzentscheidung getroffen wurde. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten. Die nächsten Schritte sind jetzt einmal die Klub-WM im Dezember in Japan und dann der Confederations Cup 2013 mit Torlinientechnik.

Wie geht es für Sie und Ihre Kollegen beim Fraunhofer-Institut weiter?

Dünkler: Wir werden weiter an unserem GoalRef arbeiten. Für uns ist es ein Schritt zur Kommerzialisierung. Die Entscheidung bedeutet, dass wir ein massentaugliches Produkt entwickeln können. Es gibt also einiges zu tun.

Pro
Möglichkeiten der modernen Technik nutzen

Die Fifa hat die Einführung der Torlinien-Technologie beschlossen. Redakteur Walter Brühl ist dafür. Er sagt: "Heutzutage wäre es nur noch purer Anachronismus, auf die Möglichkeiten der modernen Technik zu verzichten." Lesen Sie sein Pro.

 

Contra
Einfache Regeln sind die Faszination des Fußballs

Die Fifa hat die Einführung der Torlinien-Technologie beschlossen. Redakteur Manfred Hendriock ist dagegen. Er sagt: "Wenn erstmal die Hürde für die technischen Hilfsmittel gefallen ist, wo geht es dann weiter?" Lesen Sie sein Contra.

 

Thorsten Schabelon



Kommentare
Aus dem Ressort
Noch kein "Co" für Löw - Neuer traut sich Kapitänsamt zu
Nationalelf
In dieser Länderspielwoche muss Bundestrainer Joachim Löw auf die Unterstützung eines Co-Trainers verzichten. Die Verpflichtung eines Nachfolgers für Hansi Flick steht aber offenbar kurz bevor. Löw wird zudem einen neuen Kapitän benennen. Torwart Manuel Neuer ist interessiert.
In Düsseldorf kommen die WM-Helden noch einmal zusammen
Nationalelf
Noch einmal treffen sich alle 23 deutschen Fußball-Weltmeister. In Düsseldorf geht es am Mittwochabend um das Spiel gegen Argentinien, um die Verabschiedung von Philipp Lahm, Per Mertesacker und Miroslav Klose. Aber auch um Fragen, die die Zukunft der Nationalelf betreffen.
Erleichterung bei Fortuna - „Haben diesen Sieg gebraucht“
Rund um die Fortuna
Bei Fortuna Düsseldorf herrschte nach dem 3:0 in Aue und dem ersten Saisonsieg kollektive Erleichterung. Adam Bodzek verriet, wie der Matchplan gegen die "Veilchen" aussah und die Stürmerkollegen Beschop und Hoffer freuten sich über ihre Tore. Sportvorstand Helmut Schulte lobte seine Spieler.
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
Löw mit Sorgen: Wenige "echte Kerle" beim Neustart
Fußball
Das erste Training der WM-Sieger von Brasilien wurde zum umjubelten Schaulaufen. Final-Torschütze Mario Götze und seine Weltmeister-Kollegen durften vor 45 000 meist jungen Fans in Düsseldorf den WM-Rausch nochmals genießen. Joachim Löw aber plagen schon wieder Alltagssorgen.
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?