Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Torlinien-Technologie

Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"

05.07.2012 | 22:46 Uhr
Funktionen
Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"
GoalRef - die Technik mit dem Chio im Ball.Foto: imago

Zürich.  René Dünkler vom Fraunhofer-Institut hat die Torlinien-Technologie "GoalRef" mit entwickelt und freut sich über die Grundsatzentscheidung der Fifa. "Die Entscheidung bedeutet, dass wir ein massentaugliches Produkt entwickeln können", sagt Dünkler im Interview.

Herr Dünkler, Sie haben beim Fraunhofer-Institut die Torlinientechnologie „GoalRef“ mit entwickelt. Nach der Entscheidung der Fifa haben Sie jetzt Grund zum Feiern.

René Dünkler: Ja. Die Entscheidung hat uns auch sehr gefreut. Es war ein langer Tag, alles hat sich etwas verzögert und wir müssen unsere Rückreise aus Zürich um einen Tag verschieben. Aber bei einem Meilenstein für den Fußball und für unsere GoalRef-Technik nimmt man das ja gerne hin.

Wie geht es weiter? Die Entscheidung des Fifa-Regelkomitees Ifab lässt Handlungsspielraum. Ihr GoalRef oder Hawk-Eye? Dazu weiter Torrichter.

Dünkler: Für uns erst mal wichtig, dass die Grundsatzentscheidung getroffen wurde. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten. Die nächsten Schritte sind jetzt einmal die Klub-WM im Dezember in Japan und dann der Confederations Cup 2013 mit Torlinientechnik.

Wie geht es für Sie und Ihre Kollegen beim Fraunhofer-Institut weiter?

Dünkler: Wir werden weiter an unserem GoalRef arbeiten. Für uns ist es ein Schritt zur Kommerzialisierung. Die Entscheidung bedeutet, dass wir ein massentaugliches Produkt entwickeln können. Es gibt also einiges zu tun.

Pro
Möglichkeiten der modernen Technik nutzen

Die Fifa hat die Einführung der Torlinien-Technologie beschlossen. Redakteur Walter Brühl ist dafür. Er sagt: "Heutzutage wäre es nur noch purer...

 

Contra
Einfache Regeln sind die Faszination des Fußballs

Die Fifa hat die Einführung der Torlinien-Technologie beschlossen. Redakteur Manfred Hendriock ist dagegen. Er sagt: "Wenn erstmal die Hürde für die...

 

Thorsten Schabelon

Kommentare
Aus dem Ressort
Meier HSV-Präsident - AG mit Minus von 6,6 Millionen
Fußball
Hafenchef Jens Meier ist neuer Präsident des Gesamtvereins Hamburger SV. Der 48 Jahre alte frühere Aufsichtsratsvorsitzende des Fußball-Bundesligisten...
Klopp-Veto verhinderte offenbar Mandzukic-Wechsel zum BVB
Mandzukic
Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc wollten den Ex-Bayern-Stürmer als Lewandowski-Ersatz holen, schreibt der "Spiegel".
Cristiano Ronaldo rastet aus - Messi feiert Torfestival
Fußball
Es war der reine Frust: Cristiano Ronaldo trat einem Gegner in die Beine und schlug einem zweiten mit dem Unterarm ins Gesicht. Für seinen Ausraster...
Bayern-Boss Rummenigge kontert Zwanziger-Kritik
Fußball
Nach der Aufregung um ein Testspiel in Saudi-Arabien hat Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge den Ex-DFB-Präsidenten Theo...
Schalke sucht den Feuerzeug-Werfer immer noch
Splitter
In unseren Schalke-Splittern geht es außerdem um Klaas-Jan Huntelaar, Joel Matip, Donis Avdijaj und "Eurofighter" Andreas Müller.
Fotos und Videos
article
6848501
Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"
Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/fifa-entscheidung-ist-fuer-duenkler-ein-meilenstein-id6848501.html
2012-07-05 22:46
GoalRef,HawkEye,Torlinien-Technologie,Chip im Ball,Wembleytor,Torklau,Dünkler
Fußball