Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Torlinien-Technologie

Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"

05.07.2012 | 22:46 Uhr
Fifa-Entscheidung ist für Dünkler ein "Meilenstein"
GoalRef - die Technik mit dem Chio im Ball.Foto: imago

Zürich.  René Dünkler vom Fraunhofer-Institut hat die Torlinien-Technologie "GoalRef" mit entwickelt und freut sich über die Grundsatzentscheidung der Fifa. "Die Entscheidung bedeutet, dass wir ein massentaugliches Produkt entwickeln können", sagt Dünkler im Interview.

Herr Dünkler, Sie haben beim Fraunhofer-Institut die Torlinientechnologie „GoalRef“ mit entwickelt. Nach der Entscheidung der Fifa haben Sie jetzt Grund zum Feiern.

René Dünkler: Ja. Die Entscheidung hat uns auch sehr gefreut. Es war ein langer Tag, alles hat sich etwas verzögert und wir müssen unsere Rückreise aus Zürich um einen Tag verschieben. Aber bei einem Meilenstein für den Fußball und für unsere GoalRef-Technik nimmt man das ja gerne hin.

Wie geht es weiter? Die Entscheidung des Fifa-Regelkomitees Ifab lässt Handlungsspielraum. Ihr GoalRef oder Hawk-Eye? Dazu weiter Torrichter.

Dünkler: Für uns erst mal wichtig, dass die Grundsatzentscheidung getroffen wurde. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten. Die nächsten Schritte sind jetzt einmal die Klub-WM im Dezember in Japan und dann der Confederations Cup 2013 mit Torlinientechnik.

Wie geht es für Sie und Ihre Kollegen beim Fraunhofer-Institut weiter?

Dünkler: Wir werden weiter an unserem GoalRef arbeiten. Für uns ist es ein Schritt zur Kommerzialisierung. Die Entscheidung bedeutet, dass wir ein massentaugliches Produkt entwickeln können. Es gibt also einiges zu tun.

Pro
Möglichkeiten der modernen Technik nutzen

Die Fifa hat die Einführung der Torlinien-Technologie beschlossen. Redakteur Walter Brühl ist dafür. Er sagt: "Heutzutage wäre es nur noch purer Anachronismus, auf die Möglichkeiten der modernen Technik zu verzichten." Lesen Sie sein Pro.

 

Contra
Einfache Regeln sind die Faszination des Fußballs

Die Fifa hat die Einführung der Torlinien-Technologie beschlossen. Redakteur Manfred Hendriock ist dagegen. Er sagt: "Wenn erstmal die Hürde für die technischen Hilfsmittel gefallen ist, wo geht es dann weiter?" Lesen Sie sein Contra.

 

Thorsten Schabelon


Kommentare
Aus dem Ressort
Champions League: Turbine gegen VfL-Frauen 0:0
Fußball
Nach dem torlosen Halbfinal-Hinspiel im deutschen Champions-League-Duell zwischen Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg ist noch alles offen.
Magath unterliegt mit Fulham im Derby bei den Spurs 1:3
Fußball
Für Felix Magath und den FC Fulham bleibt die Lage im Abstiegskampf der englischen Premier League weiter prekär.
RWE-Stürmer Platzek dreht das Spiel gegen Köln II
Einzelkritik
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat am Samstag den dritten Sieg in Serie eingefahren. Für den 2:1 (0:1)-Sieg gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln war Top-Stürmer Marcel Platzek hauptverantwortlich, der zuvor über eine Stunde kaum stattgefunden hatte.
KSC wahrt Aufstiegschance - Bielefeld 1:2 bei 1860
Fußball
Der Karlsruher SC hat mit einem 3:2-Sieg gegen Union Berlin die Chancen auf einen Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga gewahrt, während Arminia Bielefeld durch die Niederlage bei 1860 München um eine Hoffnung ärmer ist.
Klopp bekennt sich zum BVB: "Verliebt in diesen Verein"
Fußball
Fußball-Coach Jürgen Klopp hat sich erneut zum Bundesligisten Borussia Dortmund bekannt. Er reagierte damit auf Spekulationen, nach denen er ein Trainer-Kandidat beim FC Barcelona sei.
Umfrage
Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?

Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?