Ex-BVB-Spieler Yasin Öztekin will zurück in die Bundesliga

Beim BVB erhielt Yasin Öztekin von Jürgen Klopp keine echte Chance.
Beim BVB erhielt Yasin Öztekin von Jürgen Klopp keine echte Chance.
Foto: firo
Was wir bereits wissen
  • Er gehört zu dieser Sorte Fußballer, die ihre zweite Chance genutzt haben: Yasin Öztekin.
  • Jetzt will der Gala-Star zurück in die Bundesliga.
  • Trotz 14-jähriger BVB-Vergangenheit könnte sich Öztekin auch einen Wechsel zum FC Schalke 04 vorstellen.

Istanbul. Öztekin hat den Durchbruch bei seinem Heimatklub Borussia Dortmund nicht geschafft und musste den BVB schweren Herzens verlassen, um sich seinen Profitraum zu erfüllen. Im Nachhinein weiß auch der 28-Jährige, dass es die richtige Entscheidung war.

U23-Derby Im Winter 2011 verließ der damals 24 Jahre alte Sohn türkischer Einwanderer das Ruhrgebiet in Richtung der Heimat seiner Eltern. Leistungsträger bei der U23 des BVB, Trainingsgast bei den Profis, so sah Öztekins Dasein bei der Borussia zuvor aus. „Jürgen Klopp hat mir in den diversen Trainingslagern und Einheiten, die ich mit den Profis absolviert habe, immer wieder versichert, dass ich der beste Offensiv-Allrounder bin, den er gesehen hat. Das hat mich aufgebaut, doch eine echte Chance bekam ich nie. Das letzte halbe Jahr war ganz schlimm für mich“, sagte der Edeltechniker vor seinem Wechsel vom BVB zu Genclerbirligi Ankara.

Reif für einen großen Klub

In der türkischen Hauptstadt wandelte der pfeilschnelle, torgefährliche offensive Mittelfeldspieler den ganzen Frust und die Enttäuschung in positive Energie um und konnte schon früh mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. Nach nur jeweils einem Jahr bei Genclerbirligi, Trabzonspor und Kayseri Erciyesspor war Öztekin reif für einen großen Klub. Galatasaray Istanbul rief, und der Scharnhorster Junge folgte dem Lockruf von „Cim Bom“ (so wird „Gala“ in der Türkei genannt, Anm. d. Red.). „Ich war reif für diese Aufgabe. In der Türkei habe ich den nächsten Schritt gemacht, und mich weiterentwickelt. Ich habe immer an mich geglaubt, niemals aufgegeben und viel gearbeitet. Zum richtigen Zeitpunkt habe ich dann meine Chance bekommen und auch genutzt“, erklärt Öztekin im Gespräch mit unserer Redaktion.

Mit seinen imposanten Flügelläufen und Toren sowie Assists hat sich Öztekin schnell in die Gala-Fanherzen gespielt. Mittlerweile kann er auf 67 Pflichtspieleinsätze (zehn Tore, 18 Vorlagen) für die „Löwen“ zurückblicken. An einen gemütlichen Einkaufsbummel durch die Metropole Istanbul ist längst nicht mehr zu denken: „Die Leute lieben Fußball über alles und sind fanatisch. Sie sprechen einen zu jedem Zeitpunkt an. Es ist toll, diese Emotionen zu sehen, wie hier dieser Sport jede Sekunde gelebt wird. Ich genieße das.“

"Der BVB hat einen besonderen Stellenwert in meinem Leben"

Nichtsdestotrotz hängt Öztekin noch sehr an Deutschland und vor allem an Dortmund. Er fiebert mit dem BVB in der Bundesliga mit und kann aktuell mit den Auftritten seines Herzensklubs zufrieden sein – im Gegenteil zu Mannschaftskollege Lukas Podolski. „Der BVB hat einen besonderen Stellenwert in meinem Leben. Ich verfolge die Bundesligaspiele, wann immer ich kann. Glücklicherweise verliert Dortmund nicht so oft wie der 1. FC Köln“, sagt Öztekin und lacht. So oft es geht fliegt Öztekin auch nach Dortmund um seine Familie und Freunde zu besuchen und mit seinen Beratern von der Agentur11 mit Sitz in Düsseldorf zu sprechen. Öztekin, dessen Vertrag im Sommer 2018 in Istanbul ausläuft, würde in Zukunft am liebsten wieder aktiv in der Bundesliga mitmischen.

Öztekin erklärt: „Ich habe mich in der Türkei durchgebissen und jetzt ist die Bundesliga mein Ziel. Diese hat sich enorm entwickelt in den letzten Jahren und ich möchte gerne noch einmal dort spielen, wo alles begann.“ Trotz 14-jähriger BVB-Vergangenheit zieht Öztekin auch einen Wechsel zum FC Schalke 04 in Betracht: „Ja, natürlich. Schalke spielt auch in der Bundesliga.“