Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kommentar

Warum der Titelgewinn bei der EM 2012 reine Form-Sache ist

10.06.2012 | 17:30 Uhr
Formstark und formschwach: Manuel Neuer (rechts) und Bastian Schweinsteiger nach dem Sieg über Portugal.Foto: Reuters

Als die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation nahtlos an ihre begeisternden Auftritt bei der WM 2010 anknüpfte, schien der nächste Titelgewinn nur noch Formsache. Allerdings haben viele dabei nicht an die Form der Spieler gedacht, die - wie das EM-Auftaktspiel gegen Portugal zeigte - aktuell noch sehr zu wünschen übrig lässt. Ein Kommentar

So lange Fußball gespielt wird, gilt: Das Ergebnis bestimmt die Analyse; die Umstände, die dazu führen, sind von eher untergeordneter Bedeutung. Am Beispiel der EM-Auftaktspiele lassen sich die Mechanismen trefflich beobachten. Wäre etwa Hollands Arjen Robben gegen Dänemark nicht am Pfosten gescheitert und hätte gegen die Portugiesen nicht die Latte das deutsche Team gerettet – die Diskussion, die jetzt in den Niederlanden tobt („Legoland schlägt Egoland“), würde Fußball-Deutschland in Atem halten.

Joachim Löw stünde dann unter vergleichbarem Rechtfertigungsdruck wie Bondscoach Bert Marwijk. Der Bundestrainer hatte seinen zuletzt immer forscher hinter der Hecke hervor gekrochenen Kritikern schon vor dem ersten Spiel etwas Wind aus den Segeln genommen, indem er doch noch Mats Hummels in die Startelf beorderte. Wobei die Debatte über die Zahl der Münchner und Dortmunder Spieler in der nationalen Auswahl inzwischen nur noch nervt.

Geradezu lächerlich mutet es an, wenn der zugegeben spielerisch mäßige deutsche Auftritt gegen Portugal von einigen oberschlauen Kritikern mit dem vermeintlich altbackenen Bayern-Stil in Verbindung gebracht wird. Schon vergessen? Noch vor kurzem berauschten wir uns alle am tollen Tempofußball der Nationalelf, in der seinerzeit nicht weniger Münchner als am Samstag standen. Nicht die Vereinszugehörigkeit der Spieler ist das Thema, sondern ihr aktueller Leistungsstand.

Einzelkritik
BVB-Verteidiger Hummels bei DFB-Erfolg bester Mann

Bundestrainer Joachim Löw setzte Per Mertesacker beim ersten EM-Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Portugal auf die Bank. Den Platz in der...

Zieht Löw formschwache Führungsspieler weiter durch?

Unter diesem Aspekt war Hummels konkurrenzlos. Seine gleichwohl kaum mehr erwartete Nominierung mögen Kritiker als Einknicken des Trainers vor der öffentlichen Meinung werten. Es lässt sich aber auch als (erfreulicher) Mangel an Sturheit auslegen, der darauf hoffen lässt, dass Löw aus der Erfahrung mit einem formstarken Spieler die notwendigen Konsequenzen zieht. Dazu gehört, nicht nur Thomas Müller, sondern auch einen – formschwachen – Führungsspieler wie Bastian Schweinsteiger in Frage zu stellen, der nur noch ein Schatten des dominierenden Spielers der WM 2010 ist. Zur Erinnerung: Schon einmal hat Deutschland seine Titelchancen reduziert, weil ein angeschlagener Spieler mit durchzogen wurde (Rummenigge, WM 1986).

Als die Löw-Elf während ihrer makellosen EM-Qualifikation nahtlos an ihre begeisternden WM-Auftritte anknüpfte, schien der erste Titelgewinn seit 1996 reine Formsache zu sein. Nur scheinen einige vergessen zu haben, dass diese Einschätzung wortwörtlich zu nehmen ist – als Form-Sache.

DFB-Elf mit Auftaktsieg

Reinhard Schüssler

Kommentare
11.06.2012
14:23
Warum der Titelgewinn bei der EM 2012 reine Form-Sache ist
von 13jahredede | #7

Man könnte ja nachdem Spiel auch zu dem Schluss kommen, dass unsere NM zur Zeit nicht besser kann, warum auch immer, denn ehrlicherweise (aus meiner...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Tickets für die EM in Frankreich schon ab 25 Euro erhältlich
Eintrittspreise
Die Eintrittskarten für die Fußall-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wird es zum Teil schon für kleines Geld geben. Der Verkauf startet im Juni.
Huntelaar-Tore retten Hiddink - Pyro-Eklat in Italien
EM-Qualifikation
Die niederländischen Fußballer haben ihre Talfahrt vorerst gestoppt. Gegen Lettland gelang Oranje endlich wieder ein Sieg. Italien musste dagegen...
Vor dem Spiel in Spanien knistert es bei der Nationalelf
Analyse
Joachim Löw ist sauer auf seine Auserwählten, die selbst gegen den Fußballzwerg Gibraltar nicht überzeugten. Er nannte keine Namen, doch von seiner...
DFB-Team fliegt ohne Neuer und Boateng nach Vigo
Spanien-Test
Die beiden Weltmeister vom FC Bayern haben sich nach dem 4:0 gegen Gibraltar und vor dem Länderspiel am Dienstag in Spanien angeschlagen abgemeldet....
DFB-Test in Spanien so überflüssig wie das Gibraltar-Match
Kommentar
Spanien gegen Deutschland - das klingt natürlich anders als Deutschland gegen Gibraltar. Und dennoch ist das eine Spiel so überflüssig wie das andere....
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale
article
6750974
Warum der Titelgewinn bei der EM 2012 reine Form-Sache ist
Warum der Titelgewinn bei der EM 2012 reine Form-Sache ist
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/em/warum-der-titelgewinn-bei-der-em-2012-reine-form-sache-ist-id6750974.html
2012-06-10 17:30
EM