Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball

Uefa-Präsident Platini lehnt Torlinien-Technik weiter ab

01.07.2012 | 14:47 Uhr
Uefa-Präsident Platini lehnt Torlinien-Technik weiter ab
Die kritische Szene im Spiel zwischen Kroatien und England.Foto: Getty Images

Kiew.  Uefa-Präsident Michel Platini hat sich erneut strikt gegen die Einführung der Torlinien-Technik ausgesprochen. "Ich bin absolut gegen die Torlinien-Technik", so der Franzose. Nach dem "Torklau von Donezk" bei der EM im Spiel Ukraine gegen England gibt es eine heiße Diskussion.

Uefa-Präsident Michel Platini hat sich erneut strikt gegen die Einführung der Torlinien-Technik ausgesprochen. "Ich bin absolut gegen die Torlinien-Technik. Was ist, wenn es ein Handspiel auf der Linie gibt, dann sieht das keine Technik der Welt. Wo sollen wir eine Grenze ziehen? Ich bin nicht nur gegen Torlinien-Technik, sondern gegen Technik an sich", sagte Platini am Samstag nach einer Sitzung des UEFA-Exekutiv-Komitees in Kiew und ergänzte: "Sepp Blatter weiß genau, wie ich darüber denke." Die UEFA-Exekutive forderte die FIFA und deren Regelhüter vom International Board IFAB zu einer "offenen Diskussion über technische Hilfe" auf. Mitglied im Exko der UEFA ist auch Theo Zwanziger.

EM 2012
Fußball-Experten fordern nach Torklau technische Hilfsmittel

Nach dem "Torklau von Donezk" im EM-Spiel zwischen Gastgeber Ukraine und England fordern etliche Vertreter des Profifußballs die Einführung von technischen Hilfsmitteln. Auch Fifa-Präsident Sepp Blatter äußerte sich.

Der ehemalige DFB-Präsident sieht trotz der Ablehnung durch UEFA-Chef Platini Raum für die Einführung einer Torlinien-Technik. "Entscheidend ist aus meiner Sicht, dass eine 100-prozentig funktionierende Torlinien-Technik durchaus als Ergänzung für das menschliche Auge des Schiedsrichter-Gespanns infrage kommt. Dies habe ich in der Vergangenheit bereits mehrfach betont. Und ich bin sicher, dass ich mit dieser Auffassung im UEFA-Exko auch nicht allein stehe, wie einige Wortbeiträge gezeigt haben", sagte der 67-Jährige dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Torklau von Donezk

Am kommenden Donnerstag (5. Juli) entscheiden Blatter und die IFAB bei einer Sitzung in Zürich über die Torlinien-Technik. Bei der EM in Polen und der Ukraine hatte es aufgrund des "Torklaus von Donezk" , als der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai einen regulären Treffer des Ukrainers Marko Devic gegen England nicht anerkannte, heftige Kritik an den Torrichtern gegeben. (sid)



Kommentare
01.07.2012
18:03
Uefa-Präsident Platini lehnt Torlinien-Technik weiter ab
von suedjuergen | #1

ab ins irrenhaus mit dem koirrupten vogel

Aus dem Ressort
Löw nutzt die EM-Qualifikation für seine Experimente
Kommentar
Wie ernst der Bundestrainer aktuell die mit Zwergen aufgeblähte EM-Qualifikation nimmt, kann man daran ablesen, dass er trotz angespannter Personalsituation auf etablierte Kräfte verzichtet und stattdessen an der Zukunft arbeitet: ohne Jansen und Aogo, mit Rüdiger und Durm. Ein Kommentar.
Mehrere hundert Fans am Zaun bei geheimem DFB-Training
EM-Qualifikation
Ein lokaler Radiosender berichtete, dass die ersten fünfzehn Minuten des Trainings der deutschen Nationalmannschaft am Uhlenkrug öffentlich wären. Diese Information entpuppte sich als Falschmeldung. Für ein störungsfreies Training im Stadion von Schwarz-Weiß Essen sorgten Ordnungskräfte.
Löw sieht Irland als Polen-Kopie - Bellarabi in der Startelf
EM-Qualifikation
Joachim Löw stuft die Iren als "kampf- und konterstark" ein. Laut Bundestrainer spielen sie eine Kopie des Stils der polnischen Mannschaft. Dennoch wird Löw wahrscheinlich wieder mit Erik Durm und Antonio Rüdiger verteidigen. Karim Bellarabi bekam vom Bundestrainer sogar eine Einsatzgarantie.
Auch Bundestrainer Löw kritisiert die Belastung der Spieler
EM-Qualifikation
Jürgen Klopp hat es getan. Pep Guardiola hat es getan. Jetzt hat es auch Bundestrainer Joachim Löw getan und sich kritisch zur Debatte über die hohe Belastung der Spieler geäußert. Der Tenor ist derselbe: Die Spieler werden zu sehr beansprucht. Lediglich die Gründe dafür sieht jeder woanders.
BVB-Verteidiger Erik Durm ist für Joachim Löw "erste Option"
EM-Qualifikation
Joachim Löw ist weiter auf der Suche nach einem zumindest ansatzweise adäquaten Ersatz für Weltmeister und Ex-Nationalspieler Philipp Lahm. Gegen Irland bekommt BVB-Verteidiger Erik Durm eine weitere Chance sich zu beweisen. Im Spiel gegen Polen konnte Durm noch nicht überzeugen.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale