Das aktuelle Wetter NRW 18°C
EM 2012

Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase

18.06.2012 | 22:48 Uhr
Der erlösende Moment: Jesus Navas ganz dicht vor dem völlig leeren Tor.Foto: afp

Danzig.  Lange sah es so aus, als würde der große Favorit die Gruppenphase nur auf Rang zwei beenden, doch kurz vor Schluss erlöste Navas den Welt- und Europameister. Sein 1:0 brachte Spanien den Gruppensieg und bedeutete das endgültige Aus für Kroatien.

Titelverteidiger Spanien ist mit etwas Glück ins Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft eingezogen und hat Kroatien den Sprung in die K.o.-Phase verwehrt. Die Spanier setzten sich am Montagabend in der Gruppe C gegen Kroatien 1:0 (0:0) durch und stehen damit zugleich als Gruppensieger fest. Die Mannschaft von Slaven Bilic hingegen rutschte durch die Niederlage und den gleichzeitigen Sieg Italiens gegen Irland (2:0) auf den dritten Rang ab. Vor 39.076 Zuschauern in Danzig erzielte Jesus Navas (88. Minute) den späten Treffer für Spanien. Der Welt- und Europameister trifft nun am Samstag (23. Juni) in Donezk auf den Tabellenzweiten der Gruppe D, der am Dienstag ermittelt wird.

Trainer Bilic hatte seine Mannschaft für das Duell mit dem großen Favoriten Spanien auf zwei Positionen im Vergleich zum Spiel gegen Italien geändert und auf ein etwas defensiveres 4-5-1 umgestellt. Für Dortmunds Ivan Perisic spielte Domagoj Vida, ebenso musste Stürmer Nikica Jelavic auf die Bank. Wolfsburg Mario Mandzukic agierte als einzige Spitze. Spaniens Trainer Vicente del Bosque vertraute hingegen der gleichen Elf, die Irland am zweiten Spieltag der Gruppe C souverän 4:0 geschlagen hat.

Die Partie begann verhalten, die Teams tasteten sich vorsichtig ab. Kroatien hatte im Vorfeld angekündigt, sich nicht verstecken zu wollen und trotz der etwas defensiveren Ausrichtung nahm Bilics Elf das Spiel zumindest in der Anfangsphase offen an, auch wenn die Iberer schnell die Passstatisken zu ihren Gunsten füllten. Die erste Torchance hatte dann auch der Weltmeister. David Silva passte in den Strafraum auf Andres Iniesta, der im Lauf per Außenrist Kroatiens Torwart Stipe Pletikosa überwinden wollte, doch sein Schuss geriet zu schwach.

Spanien im Glück - Strafstoß nicht gegeben

Ab Mitte des ersten Abschnitts dann das gewohnte Bild von Spielen mit spanischer Beteiligung: Der Ball zirkuliert im Mittelfeld, der Gegner steht tief und wartet ab. Kroatien setzte kaum noch Akzente nach vorne, schlug in der Defensive gegen den spielerisch überlegenen Gegner eine ruppigere Gangart an. Die wählte in der 27. Minute auch Spaniens Innenverteidiger Sergio Ramos, als er übermotiviert Mandzukic im eigenen Strafraum per Grätsche zu Fall brachte. Doch der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark, in seinem ersten EM-Einsatz bei Polen gegen Russland noch mit einer tadellosen Leistung, verwehrte den Kroaten einen berechtigten Elfmeter. Spanien hatte in der Folge durch Fernando Torres (23.) und zwei Fernschüssen von Ramos (23.) und Gerard Pique (24.) noch Gelegenheiten zur Führung, ließ es aber insgesamt an Zielstrebigkeit vermissen.

Am Ende jubelt Spanien
Am Ende jubelt Spanien

Zu Beginn des zweiten Abschnitts bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild: Spanien zwar optisch überlegen, aber mit teils ungewohnten Schwächen im Passspiel. Und Kroatien wurde angesichts des Zwischenstandes aus Posen vom Spiel Italiens gegen Irland offensiv mutiger und aktiver. Luka Modric brach eine halbe Stunde vor Schluss auf dem rechten Flügel durch, seine gefühlvolle Außenristflanke fand am zweiten Pfosten den Ex-Schalker Ivan Rakitic, doch der köpfte aus kurzer Distanz genau auf Spaniens Schlussmann Iker Casillas, der mit seiner Parade den Titelverteidiger im Turnier hielt. Navas stellte schließlich mit seinem Treffer den Einzug ins Viertelfinale sicher. (dapd)



Kommentare
19.06.2012
20:18
Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase
von ChristlicherDemokrat | #4

Dirk72, wenn es in den ersten Vergelkiuchen Einstand gibt, dann geht es weiter! ähnlich der Bundesliga, zB. gleiche Tordifferenz, dann zählen z.B. mehr geschossenen Tore etc.
Habe das Spiel auch gesehen,
schon im Ansatz gesehen, dass die Abwehraktion korrekt war, der Angriff ging klar gegen den Ball, keine Aktion Ball und Spieler, sondern der Kroate kam zu spät und hat dann von der Seite gegen den Fuß getreten.
Da die Spanier zum Schluss das Tor geschossen haben, frage ich mich die ganze Zeit, haben die nur Traninggespielt? Viele Aktionen wurden am Strafraum, wenns hätte gefährlich werden können, abgedreht!
Wie gut sind die Spanier dieses Jahr wirklich?

1 Antwort
Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase
von Dirk72 | #4-1

Prost !!

19.06.2012
11:23
Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase
von Dirk72 | #3

Kann mir jemand erklären,wieso beim Stand von 0:0 Spanien weiter und Kroatien raus wäre? Die Spiele gegen Irland werden ja nicht gewertet und nach Toren wären beide gleich.

1 Antwort
Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase
von GregHouse | #3-1

Ich glaube, die Regel versteht niemand... :-)

19.06.2012
10:50
Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase
von donfernando | #2

Wie geht das denn? Die haben noch Geld für Fußball? Jetzt reicht es aber langsam mit den Rettungsschirmen!
Oder anders herum gedacht: Eigentlich spielen sie ja für uns. Oder zumindest für Frau Merkel.
So gesehen ist es doch schön mit dem Groß-Europa. Auch wenn es was kostet...

19.06.2012
10:37
Spanien zittert sich gegen Kroatien in die K.o.-Phase
von lightmyfire | #1

Posetiv gedacht war das Spiel Deutschland gegen Dänemark gold. Die Anwärter auf den Titel sind liegen in der Breite der KO-Teilnehmer.

Aus dem Ressort
Löw ist auf der Suche nach Außenverteidiger-Alternativen
Nationalelf
Die Außenbahnen sind in der deutschen Nationalmannschaft defensiv nicht optimal besetzt. Der Bundestrainer weiß das, er will sich in der Bundesliga nach weiteren Alternativen umsehen. Großkreutz und Rudy können keine Dauerlösung sein.
Improvisation wird beim Nationalteam zum Dauerthema
DFB-Team
Drei Weltmeister sind zurückgetreten, andere fallen wegen Verletzungen aus: Auch gegen Schottland musste sich Bundestrainer Joachim Löw behelfen. Und er kündigt an, dass sich das im nächsten halben Jahr auch kaum ändern werde. Geduld ist gefragt. Ein Kommentar.
Das DFB-Drama um BVB-Star Marco Reus geht weiter
DFB-Star
Der Dortmunder Angreifer, der die WM verpasste, hat sich gegen Schottland schon wieder verletzt und muss erneut wochenlang pausieren. „Wahnsinn, was für ein Pech Marco im Nationaltrikot hat“, sagt Thomas Müller, der mit zwei Treffern den 2:1-Erfolg gegen Schottland sicherte.
Löw ist auf der Suche nach Außenverteidiger-Alternativen
DFB-Baustellen
Die Außenbahnen sind in der deutschen Nationalmannschaft defensiv nicht optimal besetzt. Der Bundestrainer weiß das, er will sich in der Bundesliga nach weiteren Alternativen umsehen. Großkreutz und Rudy können keine Dauerlösung sein.
Wieder der linke Fuß - das Drama um BVB-Star Marco Reus
DFB-Star
Der Dortmunder Angreifer, der die WM verpasste, hat sich gegen Schottland schon wieder verletzt und muss erneut wochenlang pausieren. „Wahnsinn, was für ein Pech Marco im Nationaltrikot hat“, sagt Thomas Müller, der mit zwei Treffern den 2:1-Erfolg gegen Schottland sicherte.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale