Das aktuelle Wetter NRW 13°C
EM 2012

Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team

10.06.2012 | 21:10 Uhr
Überragend im Trikot der Nationalmannschaft: BVB-Innenverteidiger Mats Hummels.Foto: Reuters

Danzig.  Überraschend stand Innenverteidiger Mats Hummels vom Deutschen Meister Borussia Dortmund im deutschen EM-Auftaktspiel gegen Portugal in der Startelf. Er nutzte seine Chance eindrucksvoll und überzeugte beim 1:0-Erfolg mit einer brillanten Leistung.

Das lockige Haar steht ein wenig struppig von seinem Kopf ab. Mats Hummels (23) hat es offenbar nicht mehr so recht gebändigt bekommen an diesem Morgen, der schon ein Mittag ist. Es war trotzdem eine kurze Nacht im deutschen Mannschaftsquartier in Danzig, um 3.30 Uhr lag er erst in seinem Bett, und noch immer hüpften da die Gedanken an dieses Spiel in Lemberg durch seinen Kopf wie kleine bunte Flummis. Ein Spiel, das er nie vergessen wird. Ein Spiel wie ein Monument in seiner Karriere. Ein Spiel, an dem er eigentlich nie hätte teilnehmen sollen.

Hummels hat mehr Spielpraxis als Mertesacker

Für Innenverteidiger, wie der Mann von Borussia Dortmund einer ist, sieht der Fußball nun mal nur zwei Planstellen vor. Auf die eine hatte sich nach der Pensionierung von Arne Friedrich der Münchner Holger Badstuber (22) erfolgreich beworben. Und auf der zweiten saß immer Per Mertesacker, ein verlässlicher, loyaler Mitarbeiter, der seinen Chef, Bundestrainer Joachim Löw, vom ersten Tag an im Amt begleitete. Dem 27-Jährigen hatte Löw den anderen Posten in seiner zentralen Defensivabteilung bis 24 Stunden vor dem ersten Spiel bei dieser EM gegen Portugal freigehalten. Er hatte gehofft, dass Mertesacker rechtzeitig nach seiner schweren Knöchel-Verletzung genesen würde. Der meldete sich tatsächlich fit. Aber den Trainer beschlich ein ungutes Gefühl. „Mats kommt mit Rückenwind aus der Saison – und mit Spielpraxis. Das hat mich bewogen, ihm den Vorzug zu geben“, begründete Löw die scheinbar heikle Rochade, die sich aber als brillant entpuppte.

Einzelkritik
BVB-Verteidiger Hummels bei DFB-Erfolg bester Mann

Bundestrainer Joachim Löw setzte Per Mertesacker beim ersten EM-Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Portugal auf die Bank. Den Platz in der Innenverteidigung nahm Mats Hummels ein. Und der zeigte beim 1:0-Sieg des DFB-Teams eine ganz starke Leistung. Die Einzelkritik.

Denn Hummels war beim 1:0-Erfolg der beste Mann auf dem Platz. Zu Beginn, sagt er, sei er „nervöser gewesen als vor einem Bundesligaspiel“. Ein bisschen wackelte sein Fuß in den ersten Minuten, dann war er drin im Spiel, dann war er der Rückhalt. Er köpfte mindestens ein halbes Dutzend gefährlicher Flanken aus dem eigenen Strafraum, er warf sich erfolgreich in die Schüsse der Portugiesen, war zudem mit seinen Pässen und Soli ein anregender Teil des deutschen Offensivspiels.

Plötzlich war Hummels nicht mehr der, der in Löws Elite-Einheit nach einigen Fehlern zu einem verkopften, verunsicherten, kritisierten Verteidiger geworden war, sondern der Hummels, der sich beim BVB zum besten Innenverteidiger der Liga entwickelt hat. Und dieser Hummels war an diesem Abend in der Ukraine vermutlich besser als es Per Mertesacker je war. Allein schon, weil dem Mann von Arsenal London die Fähigkeit jener Hummelschen Spieleröffnung schon immer fehlte.

Geburtsstunde einer Nationalmannschafts-Karriere?

Nun sitzt Hummels da im deutschen Mannschaftsquartier, die Augen klein, die Hände unter dem Tisch ineinander gelegt. „Ich habe gewusst, dass zumindest eine Chance für mich besteht, zu spielen“, sagt er. So hat er die Zeichen des Bundestrainers gedeutet, das Loben, das Reden, das Durchspielen von Szenen im Training. „Es ist sehr schön, das Vertrauen geschenkt zu bekommen“, sagt Hummels, „zu merken, dass man gebraucht wird, auch wenn alle Mann an Bord sind.“ Ein Gefühl, das ihm im Kreise der Nationalmannschaft bislang weniger deutlich vermittelt wurde als im Verein. Badstuber, Hummels einstiger Wegbegleiter aus der Bayern-Jugend, und Mertesacker standen in der Gunst des Bundestrainers scheinbar stets weiter vorn. Bis jetzt.

Hummels weiß, dass dieser Abend von Lemberg die Geburtsstunde einer erfolgreichen Nationalmannschafts-Karriere gewesen sein könnte. Vor dem Spiel gegen Holland am Mittwoch ist er kaum aus der Mannschaft zu denken. Mit Badstuber zusammen könnte er über Jahre ein brillantes Duo bilden. Könnte. „Wegen eines guten Spiels muss nicht alles positiv sein. So wie nach einem schlechten Spiel nicht alles negativ ist“, sagt Hummels. Er kennt nun beide Welten. In der jetzigen will er bleiben. „Meine und unsere Geschichte hier ist noch nicht fertig geschrieben“, sagt er.

Zusammen mit seinen Kollegen war Hummels im Stadion von Lemberg noch eine Ehrenrunde gegangen. Zum Abschied winkte er noch die Tribüne hoch, dorthin, wo seine Freundin Cathy saß. Sie trug das Trikot mit der Nummer 5. Das Trikot des Nationalverteidigers Mats Hummels.

DFB-Elf mit Auftaktsieg

 

Daniel Berg



Kommentare
12.06.2012
10:57
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Vuvuzela-Tuuuter | #14

@#13,
Ich stimme zu das einige FCB-Spieler gegen Por. nicht das zeigten, was man von ihnen gewohnt ist. Und ich stehe bei Ihnen wenn es darum geht, dass es wichtig ist Spieler zu setzen, die Fit sind. Allerdings habe ich hier bei derWesten das Gefühl, dass die BVB-Fans glauben mit Schmelzer, Götze, Gündogan etc. würde das Spiel bedeutent besser sein. Das ist mMn naiv. Ich halte Gündogan für sehr talentiert, glaube aber das Schweinsteiger trotz des Formtiefs aufgrund von Erfahrung und als "geheimer" Kapitän viel wertvoller ist im Spiel. Gündogan brauchte beim BVB auch Zeit um Sahins Erbe anzutreten. Als Führungsperson ist Schweinsteiger unglaublich wichtig. Müller hingegen würde mMn besser durch Reus ersetzt. Gomez hat seine Hausaufgabe erledigt wobei ich Klose lieber sehen würde. Die anderen FCBler sind mMn nicht diskutabel. Darüber hinaus, Özil hatte einen schlechten Tag, aber seine Klasse ist unstrittig. Podolski? Lieber Schürrle! Ansonsten halte ich das Team für gut, so wie es ist.

3 Antworten
Nachtrag
von Vuvuzela-Tuuuter | #14-1

Noch ein Nachtrag warum ich Klose lieber sähe als Gomez. Diese Seite hier hat das in meinen Augen sehr gut erkannt:
http://footballspeak.com/post/2012/06/11/Gomez-Restricts-Germany.aspx (englisch)

Zusammengefasst steht da, dass Klose Wege für die Mitspieler öffnet, wogegen Gomez das eher nicht tut. Und da steht ziemlich am Ende, dass Reus in Zukunft bestimmt eine wichtige Rolle spielen wird und das sehe ich ebenfalls so.

OK
von westfaIenborusse | #14-2

Mit diesen Vorschlägen kann ich gut leben. Habe auch nicht gefordert, dass Gündogan spielen soll. Eventuell könnte Schmelzer gegen Robben spielen (nur eine Idee), weil er ihn 5mal abgemeldet hat in den Ligaspielen. Und Lahm wäre auf rechts wertvoller. Aber warten wir mal ab, was Löw entscheidet

Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Vuvuzela-Tuuuter | #14-3

Schmelzer ist echt kein schlechter, aber er hat nicht alleine Robben abgemeldet. Es wurde stets gedoppelt/ -trippelt. Das war der Grund dafür, dass Robben sich nicht entfalten konnte. Aber klar ist, es waren gute Leistungen des BVB-Verteidigers.

Boateng hat entgegen aller Unkenrufe gegen Portugal eine solide Leistung geliefert. Würde Holland morgen mit gleicher Aufstellung starten, stände ihm Afellay gegenüber und Lahm dürfte sich Robben stellen. Den kennt er aufgrund des direkten Zusammenspiels haargenau. Besser als jeder andere im Kader vermutlich sogar. Daher finde ich, sollte Löw in der Defensive die Aufstellung so beibehalten.

Aber wie du schon sagtest, warten wir mal ab!

PS: Danke! Du bist weit sachlicher als viele andere hier!!

11.06.2012
15:38
# 11
von westfaIenborusse | #13

Warum sollten wir was ändern? Gute Frage...So weit ich weiß, hatten wir in der Quali-Gruppe A so Wahnsinns-Mannschaften wie Aserbaidschan, Kasachstan, Belgien, Österreich und Türkei als Gegner....

Bei allem Respekt, aber Niederlande, Portugal und Dänemark sind ganz andere Kaliber (Frankreich, Spanien, Italien, Rußland und Polen könnten noch kommen)....

Mit anderen Worten...es geht nicht um den BVB oder München, es stellt sich die Frage, welcher Spieler IST ZUR ZEIT psychisch und physisch der Beste.

Alle renommierten Zeitungen haben nach dem Portugalspiel eklatante Schwächen gesehen. Und es waren etliche Bayern von ihrer Normalform entfernt, warum auch immer (Vize-Triple? Nerven? Frust?). Da sitzen aber erfolgreiche und gute Spieler auf der Bank, von Reus bis Schürrle und von Klose bis Götze. Und wer nicht gut drauf ist, muss doch nicht gegen Holland spielen. Schön, dass wir eine große Auswahl haben. Ich schätze mal, dass Löw zwei bis drei Alternativen gegen die Holländer bringt.

11.06.2012
15:03
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Borussenbaer53 | #12

Man sollte was andern, wenn da Einige Ihrer Form meilenweit hinterher laufen.....
(Müller, Schweinsteiger,Özil)

5 Antworten
is klar...
von Heiko04 | #12-1

...lass mich raten, und dafür Gündogan, Götze und Reus rein...

man man man, eure dicke Vereinsbrille ist wohl angeklebt.

Gerade gegen Holland brauchst du einen Müller, Özil und Schweinsteiger.

Ansonsten hat Kommentator #11 schon ganz Recht...

Heiko04 - WAS nützen Müller, Özil und Schweinsteiger als Schatten ihrer selbst?
von schwarzgelbesMaskottchen | #12-2

Es geht hier um Spieler, die in Form sind und eine TOP-Leistung erbringen können. Stimme Borussenbaer53 ausdrücklich zu. Gegen Holland brauchst du kein "betreutes Wohnen" auf dem Rasen, sondern Spieler, die Vollgas geben. Alles andere wäre höchst fahrlässig und unverantwortlich.

Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Borussenbaer53 | #12-3

Falsch geraten Heiko04
Ganz viel halt ich von Schürle,einer der wenigen guten gegen die Schweiz
Bei Götze bin auch ich mir nicht so sicher,ob er nach der langen Auszeit schon wieder bei 100% ist
Aber selbst durch die dickste Vereinsbrille erkennt man,das nicht Alle die Leistungen der Vorjahre konserviert haben
Und gegen Holland sollten Alle voll im Saft stehn...

Genau!
von Heiko04 | #12-4

Gerade gegen die starken Holländer ein eingespieltes Mannschaftsgefüge auseinanderbrechen und tragende Säulen (gerade Schweinsteiger und Özil) entfernen. Die jungen Wilden bringen, die den Holländern dann ins offene Messer laufen...na sicher... DAS, Freunde, wäre "höchst fahrlässig und unverantwortlich".

Wir hatten bisher EIN Spiel bei dieser EM, es war nicht das Gelbe vom Ei, aber wir haben gewonnen. Na, merkt ihr was? Das war ein schweres Spiel, viel Taktik, keiner wollte unbedingt alles nach vorne werfen, weil, keiner wollte verlieren... da kommt dann halt mal so ein Spiel bei raus.
Habt ihr jetzt erwartet, wir knallen die Portugiesen 5:0 weg? Ganz nebenbei können die auch Fußball spielen, kaum zu glauben, was?

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los bei euch Borussen, ihr wünscht euch regelrecht ein Scheitern der Nationalmannschaft, nur damit ihr eure Profilneurose ausleben könnt. Is das schlecht...

Heiko04
von schwarzgelbesMaskottchen | #12-5

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Das Spiel gegen Portugal wurde glücklich gewonnen. Und die tragenden Säulen haben sich als NICHT tragend und einfallslos erwiesen. Wenn Löw keine Änderungen an den Schwachstellen vornehmen wird, dann ist ein Scheitern vorprogrammiert. Und das hat nichts mit irgendeiner Vereinsbrille zu tun, sondern mit der Analyse des Portugal-Spiels und der physischen Verfassung einiger Leistungsträger der Vergangenheit. Hummels war auch nicht gesetzt, sondern eigentlich Mertesacker. Aber Löw hat dem jüngeren und unerfahrenen Spieler den Vorzug gegeben. Und er hat richtig gehandelt. Denn Hummels war einer der besten Spieler in der Mannschaft. Das kann man auch OHNE Vereinsbrille anerkennen. Warum sollte ein Wechsel auf anderen Positionen nicht ähnlich erfolgreich verlaufen??? Mir scheint, dass das Festhalten an ein sog."ein eingespieltes Mannschaftsgefüge" billigend ein frühzeitiges Ausscheiden der DFB-Elf in Kauf nimmt, statt den Blick auf gute Alternativen zu wagen.

11.06.2012
14:39
Never change a running system!
von Vuvuzela-Tuuuter | #11

Warum glaubt ihr BVB-Fans eigentlich, dass unsere N11 so viel besser wäre, wenn die Bayern-Spieler nicht spielen würden? Es sollte doch klar sein, dass der BVB die letzten beiden Saisons deswegen so gut war, weil die Mannschaft aufeinander top eingespielt ist. Die N11 hat die gesamte Qualifikation über mit ziemlich exakt der Mannschaft überzeugt, die wir auch gegen Portugal sahen. Warum sollte man während der EM daran etwas ändern? Nur weil Bayern dem BVB national unterlegen ist, oder im CL-Finale nicht gewonnen hat? Würde man daran etwas ändern, würde es genau wie gegen die Schweiz in einer Blamage enden. Lasst Löw doch jetzt erstmal machen und erkennt an, dass die aktuelle Mannschaft mit den FCB-Spielern bis jetzt erfolgreich ist.

11.06.2012
12:52
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von wilbec | #10

Hummels ist eine Leihgabe von Bayern München.

3 Antworten
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Borussenbaer53 | #10-1

ach wirklich?
Scheinst irgendwie im falschen Film zu sein..
Oder hab ich was verpasst,und Neuer auch nur ne Leihgabe von den Schlümpfen?

Hummels war eine westfälische Leihgabe an Bayern München!
von schwarzgelbesMaskottchen | #10-2

Hermann Hummels (* 29. September in Hamm, Westfalen), der Vater von Mats, war u.a. für den Bonner SC und TuS Schloß Neuhaus/Paderborn als Spieler im Einsatz. Als Trainer war für den SV Wehen (Hessen) und FSV Mainz 05 tätig, bevor er Jugendtrainer beim FC Bayern München wurde.Natürlich als westfälische Leihgabe. Sein Sohn Mats wurde in Bergisch Gladbach (NRW) geboren.Beim FCB wurde er u.a. von seinem Vater ausgebildet.Mats ist als gebürtiger Westfale eine "Leihgabe" an den FCB. Hermann Gerland, Co-Trainer des FC Bayern München und geboren 1954 in Bochum, NRW, ist ebenfalls eine westfälische "Leihgabe" an den FCB. Er war als Spieler u.a. beim VfL Bochum tätig. Als Trainer u.a. beim VfL Bochum u. Arminia Bielefeld. Später hat er auch Mats Hummels als Trainer beim FCB betreut. Bei den o.g. Personen liegen die Wurzeln eindeutig in NRW. Das gilt auch für den gebürtigen Dortmunder Christian Nerlinger, derzeit Sportdirektor beim FC Bayern und den gebürtigen Lippstädter „Kalle“ Rummenigge (NRW)

Leihgabe...
von westfaIenborusse | #10-3

Danke für die "Leihgabe", die grade erst bis 2017 beim BVB verlängert hat :-)

11.06.2012
12:26
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von oschruff | #9

Das ganze Problem ist nicht, dass der Jogi die Bayern dem BVB bevorzugt, sondern dass er zu viele Spieler mitschleift, die in der Vergangenheit ihre Leistung im DFB Trikot gebracht haben und jetzt ausser Form sind. Dazu gehörten am Samstag Bayern Spieler wie Schweinsteiger und Müller, aber auch ein Podolski, und zum Glück hat ers beim Mertesacker vorher bemerkt.
Wenn man diese ersetzen würde, wären es auf einmal gar nicht mehr so viele Bayern und vielleicht würde auch der eine oder andere Dortmunder reinrutschen!

11.06.2012
12:05
Klasse Leistung von Hummels.
von Heiko04 | #8

Hummels war ein Lichtblick in einer insgesamt schwachen deutschen Mannschaft von Samstag. Ich will nicht sagen, dass es da leicht war dann so positiv aufzufallen, aber er hat wenigstens den unbändigen Willen gehabt seine Chance zu nutzen. Sehr gut.

Er selbst macht die treffendste Aussage zu seinem Hype:

„Wegen eines guten Spiels muss nicht alles positiv sein. So wie nach einem schlechten Spiel nicht alles negativ ist“

Das finde ich sehr bemerkenswert und spricht für seinen Charakter.

Gegen Holland müssen aber nun alle diese 100% geben.

1 Antwort
PS:
von westfaIenborusse | #8-1

Sorry übrigens, hab die Einlösung der Wettschuld gefunden.
Hut ab und auf ein Neues?
SGG :-)

11.06.2012
11:45
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Borussenbaer53 | #7

Supi gemacht,weiter so
Merte kann schon mal die Rente einreichen

11.06.2012
10:03
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von Polschalker | #6

#3
"Es" kann ja doch mehr ausser HetzenOo
Glückwunsch dazu!

11.06.2012
09:08
Matswinner - BVB-Verteidiger Hummels brilliert im DFB-Team
von nobbi1204 | #5

#4
Jetzt bitte nicht größenwahnsinnig werden und die Vereinsbrille abnehmen!

Aber ich hoffe, dass wir noch in der Vorrunde Götze und Reus sehen werden!

Grüße aus Gladbach.

Aus dem Ressort
Löw nutzt die EM-Qualifikation für seine Experimente
Kommentar
Wie ernst der Bundestrainer aktuell die mit Zwergen aufgeblähte EM-Qualifikation nimmt, kann man daran ablesen, dass er trotz angespannter Personalsituation auf etablierte Kräfte verzichtet und stattdessen an der Zukunft arbeitet: ohne Jansen und Aogo, mit Rüdiger und Durm. Ein Kommentar.
Mehrere hundert Fans am Zaun bei geheimem DFB-Training
EM-Qualifikation
Ein lokaler Radiosender berichtete, dass die ersten fünfzehn Minuten des Trainings der deutschen Nationalmannschaft am Uhlenkrug öffentlich wären. Diese Information entpuppte sich als Falschmeldung. Für ein störungsfreies Training im Stadion von Schwarz-Weiß Essen sorgten Ordnungskräfte.
Löw sieht Irland als Polen-Kopie - Bellarabi in der Startelf
EM-Qualifikation
Joachim Löw stuft die Iren als "kampf- und konterstark" ein. Laut Bundestrainer spielen sie eine Kopie des Stils der polnischen Mannschaft. Dennoch wird Löw wahrscheinlich wieder mit Erik Durm und Antonio Rüdiger verteidigen. Karim Bellarabi bekam vom Bundestrainer sogar eine Einsatzgarantie.
Auch Bundestrainer Löw kritisiert die Belastung der Spieler
EM-Qualifikation
Jürgen Klopp hat es getan. Pep Guardiola hat es getan. Jetzt hat es auch Bundestrainer Joachim Löw getan und sich kritisch zur Debatte über die hohe Belastung der Spieler geäußert. Der Tenor ist derselbe: Die Spieler werden zu sehr beansprucht. Lediglich die Gründe dafür sieht jeder woanders.
BVB-Verteidiger Erik Durm ist für Joachim Löw "erste Option"
EM-Qualifikation
Joachim Löw ist weiter auf der Suche nach einem zumindest ansatzweise adäquaten Ersatz für Weltmeister und Ex-Nationalspieler Philipp Lahm. Gegen Irland bekommt BVB-Verteidiger Erik Durm eine weitere Chance sich zu beweisen. Im Spiel gegen Polen konnte Durm noch nicht überzeugen.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale