Das aktuelle Wetter NRW 18°C
BVB

Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert

04.06.2012 | 15:09 Uhr
Bundestrainer Joachim Löw legt bei seinen Spielern großen Wert auf internationale Erfahrung. Mats Hummels, Ilkay Gündogan, Mario Götze und Marcel Schmelzer fehlt ein noch ein großer Erfahrungsschatz im Europapokal.

Dortmund.  Unmittelbar vor dem Auftakt der EM macht die BVB-Spitze den Bundestrainer erneut auf die Qualitäten seiner Vereinsspieler aufmerksam. Trotzdem wird wohl kein einziger Dortmunder in Löws Startelf sein. Der macht klar: Den schwarzgelben Spielern fehlt die internationale Erfahrung.

Hans-Joachim Watzke hatte schon Anfang März ein wenig genörgelt, dass nur ein Spieler von Borussia Dortmund im Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Frankreich auf dem Platz stand. Das war damals Mats Hummels, der in Bremen beim 1:2 durchspielte. Der BVB-Geschäftsführer stellte die Frage, warum nicht mehr Profis vom deutschen Meister Berücksichtigung bei Bundestrainer Joachim Löw finden.

Nun deutet sich an, dass im EM-Auftaktspiel Deutschlands gegen Portugal am kommenden Samstag in Lwiw (20.45 Uhr) kein einziger Spieler vom Deutschen Meister und Pokalsieger in der Anfangself stehen wird. Hummels ist in der Innenverteidigung offenbar nur dritte Wahl - hinter Holger Badstuber, dem Gewinner eines Vize-Triples, und Per Mertesacker, der wegen einer Verletzung und einer Operation seit Februar für den FC Arsenal kein Pflichtspiel mehr bestritten hat. Offenbar Grund genug für Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc am Tag nach der vorzeitigen Vertragsverlängerung mit dem 23-jährigen Hummels bis 2017 dessen Status zu betonen. "Mats ist für mich der beste deutsche Innenverteidiger", sagte Zorc im Interview mit dem Fachmagazin "Kicker".

Kritik an Spielweise von Hummels

Hummels hatte beim 3:5 in Basel gegen die Schweiz einen schwachen Tag und wurde beim 2:0 gegen Israel in Leipzig nicht eingesetzt. Ob eine Reaktion auf das Debakel in der Schweiz war, bleibt dahingestellt. Per Mertesacker spielte gegen Israel neben Holger Badstuber durch. Auf Fragen danach reagierte Löw mit dem Hinweis, dass Hummels viele Spiele bestritten hatte und Mertesacker eben nicht.

Tatsache ist, dass Hummels seine unbestrittenen Fähigkeiten, die er im Verein Woche um Woche gezeigt hat, in der Nationalmannschaft noch nicht präsentierten konnte.  Löw will angesichts der EM-Gruppe mit Portugal, den Niederlanden und Dänemark auf Experimente verzichten und auf bewährte Kräfte setzen. Mertesackers 81 Einsätze und die Erfahrung bei großen Turnieren hält er für wichtiger als Hummels überzeugende Bundesliga-Saison. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa hatte Löw sehr deutlich betont, dass er für die Nationalmannschaft die internationale Erfahrung der Bayern-Spieler bevorzuge: Die Dortmunder Spieler seien  international noch nicht ganz so erprobt wie die Bayern. Lahm, Schweinsteiger, Müller und einige andere hätten schon bei der WM und auch in der Champions League eine gute Rolle gespielt. Götze, Schmelzer, Gündogan dagegen müssten international noch einen Sprung machen. Die EM habe das höchste Level. Man spiele nicht gegen nicht gegen Hoffenheim oder Nürnberg, sondern gegen die Top Ten der Welt.

Vielleicht ist Hummels auch schlicht zu selbstbewusst

Das Argument der größeren Länderspielerfahrung dürfte für BVB-Trainer Jürgen Klopp keine Relevanz besitzen. Der Fußball-Lehrer wählte das Mittel der Überhöhung, und stellt damit indirekt die Frage, warum Löw nicht zu gleichen Erkenntnissen kommt. "Mats ist überragend spielintelligent, was defensive Zweikämpfe und das Schließen von Räumen angeht. Ich kenne keinen auf dem Kontinent, der das so gut macht wie er", erklärte der Meistercoach im "Kicker".

BVB-Stars heben ab

Dass Hummels ein intelligenter Spieler ist, weiß auch Löw. Der BVB-Verteidiger ist aber auch ein kritischer Mensch, der in der Öffentlichkeit klar Stellung bezieht. So merkte er noch vor der Generalprobe an, dass die deutsche Startformation bereits auf sechs oder sieben Positionen stehe. Hummels selbst hat die Lage klar erkannt. Bereits vor drei Wochen sagte er, Badstuber sei bei Löw in der Abwehrmitte gesetzt, er müsse sich mit Mertesacker um den zweiten Platz streiten. Bayern München besitzt innerhalb des DFB-Teams den größten Block mit acht Spielern, von denen wohl mindestens sechs erste Wahl sind. Hummels fügte zur Situation an: "Ich glaube, dass einige andere Spieler ein höheres Standing haben." Vielleicht war er zu keck. Das ausgeprägte Selbstbewusstsein des Dortmunders, so heißt es, gefällt Löw nicht immer.

Sie dürfen zur EM



Kommentare
06.06.2012
18:03
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von renibert | #57

Unsere Jungs vom BvB bekommen doch jetzt internationale "Bankerfahrung"; vermutlich entspricht das dann dem Anforderungsprofil eines asiatischen "Bankers". Der DFB und die Medien sind Handlanger des FCB. Woher kommen all die Experten, wie Strunz, Helmer, Basler, Effenberg, Kahn, Beckenbauer, Scholl und nun reiht sich Löw nahtlos ein. Warum verzichtet man nicht auf den Bundestrainer für die A-Nationalelf? Das könnte doch der jeweilige Bayerntrainer miterledigen. Zu den Bayern je zwei Spieler von Arsenal und von Madrid einfliegen lassen; trainiert werden kann an der Säbener Straße in München. Der DFB würde viel sparen und könnte sich so Alibieinladungen für die Dortmunder Spieler sparen. Die wären besser in den Urlaub gefahren und hätten sich dort auch auf Bänke setzten können; mit schöner Aussicht und nicht wie bei der EM ohne Perspektive.

05.06.2012
10:37
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von bajue09 | #56

Ganz merkwürdig ist auch Löws Aussage: "die 3 Dortmunder sind in der polnischen Nationalmannschaft die großen Stützen, hervorragende Spieler..."! Häää??? Ich denke, die Dortmunder sind zu unerfahren international? Fast alle BVB-Spieler sind Nationalspieler, nur eben die deutschen nicht. Und Roman könnte 5 Jahre ohne Gegentor spielen, Löw nominiert nicht ihn sondern lieber die Schießbuden der Liga, Wiese u. Zieler.

05.06.2012
00:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #55

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.06.2012
00:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #54

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

04.06.2012
22:23
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von rotoheb | #53

Schweinis internationale Erfahrung reichte beim 11er für den Pfosten. Hummels macht das Ding rein gegen Neuer (Deutschlands Nummer 2 nach Weidenfeller)

1 Antwort
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von Chrut | #53-1

Wer ist den Weidenfeller ?????

04.06.2012
22:23
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von Rentner4rr | #52

Löwi sollte doch 8 Man vom BVB Spielen lassen
und Deutschland hätte endlich mal was zum Totlachen

3 Antworten
Stimmt...
von RuhrpottLady208 | #52-1

Nicht 8, sondern 11 Mann vom BVB sorgten für sehr viel Heiterkeit bei der 5:2 Klatsche gegen Deine Bayern im DFB-Pokal :-)
Tja...wir sind immer für einen Spaß zu haben Rentner...

Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von Borussenbaer53 | #52-2

wenn deutschland lachen will,lesen wir deine Kommentare

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #52-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

04.06.2012
21:51
Ich meine natürlich EM
von ollikli | #51

BWG

04.06.2012
21:50
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von EinOerer | #50

Stimme ollikli durchaus ein wenig zu.

Nur zum Thema Erfolg lässt leider nichts anderes sagen, als das System Löw bisher erfolglos war!

Auch und vor allem gemessen an seinen eigenen Sprüchen und Ansprüchen!

1 Antwort
Im ersten Klopp Jahr
von ollikli | #50-1

War doch der 6. Platz der Dortmunder ein Erfolg, oder? Ich sehe die WM 2010 als Erfolg an. Wir haben unsere "Erzfeinde" Argentinien und England gedemütigt und mussten uns nur den Spaniern beugen, der damals und vielleicht auch noch heute, besten Elf der Welt. Ich bin wahrlich kein Löw Jünger, aber er hat viel aus der Nationalmannschaft gemacht und in der Weltrangliste sind wir 2. Hinter Spanien. lass uns die EM spielen und nachher ein Fazit ziehen. Das haben JL und die Spieler verdient. In diesen Diskussionen fehlt der Respekt und das fehlt mir hier.
BWG

04.06.2012
21:48
PS
von ollikli | #49

Auch ich finde manches nicht gut, was JL so veranstaltet, aber ich stehe 100% hinter Deutschland, genau so, wie hinter meinem Verein S04. Ich lasse mir die Freude auf eine hoffentlich großartige WM nicht von einzelnen Nominierungen verderben. Auch ich finde z.B. Boateng und Mertesacker grenzwertig, aber was solls, ich bin nicht der Trainer. Also langsam durch die Hose atmen und sich entspannen.
BWG

4 Antworten
Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von Oemes | #49-1

Ich gucke mir nicht ein Spiel von FC-Bayern an,die sind genau so langweilig wie im bei den Pokalspielen.

ollikli
von Burkinho09 | #49-2

Es geht doch gar nicht darum, dass jetzt alle Dortmunder von Anfang an spielen müssen. Nur dieses Gerede von Löw, dass er auf Spieler mit Turniererfahrung setzt. In den Spielen bei der WM 2010 waren immer mindestens 5 Spieler in der Startelf, für die es das erste große Turnier war, im letzten und entscheidenen Vorrundenspiel gegen Ghana sogar 6 (wie auch im Spiel um Platz 3). Der Erfolg der Bazis in der CL war vor allem das Verdienst eines überragenden Robben und danach das von Olic. Müller erzielte in der Vorrunde 2 Treffer und war danach nicht mehr groß aufgefallen. Die Abwehr der Bazis mit Badstuber war sicherlich nicht das Prunkstück und seine Leistungen, auch in der Liga, wurden durchschnittlich bewertet.

Also damals war die WM anscheinend gut genug zum "experimentieren" und die Unerfahrenheit und geringe internationale Erfahrung spielte keine Rolle. Dieser Widerspruch passt mir persönlich bei Löw nicht, wenn er jetzt andere Kriterien, u.a. bei den Dortmunder Spielern, ansetzt.

@Burkinho
von ollikli | #49-3

2010 hat er die Mannschaft verjüngt und Fussballer, die über ihren Zenit waren ausgetauscht (z.B. Frings und nach der WM Ballack)
diesmal hat er eine junge und erfahrene Mannschaft zusammen. Auch in der Nationalmannschaft zählen nicht nur Momentaufnahmen und die aktuelle Stammelf hat eine super Quali gespielt. Warum soll er jetzt alles umkrempeln? Ja, Hummels hätte die Qualität und Götze auch, aber es gibt auch Argumente, die dagegen sprechen. Auch Klopp stellt nach System auf und nicht nur nach "Tagesform". JL hat das sagen und muss sich rechtfertigen, wenn er früh scheitert, aber auch erst dann.
BWG

ollikli
von Burkinho09 | #49-4

Natürlich war die Quali optimal, nur darf das allein nicht das Kriterium sein. Das macht Klopp deutlich, dass einer nicht automatisch gesetzt ist, nur weil er vor einem halben Jahr toll gespielt hat. Die letzte gute Leistung der Nationalelf ist halt schon ein paar Monate her und einzelne Spieler sind aktuell nicht in der Form von damals, ob wegen Verletzungen oder Formschwäche.

Kroos hat zuletzt keine Bäume ausgerissen und im Vergleich war Gündogan z.B. wesentlich besser drauf. Der Müller hat nach einer guten Saison als Jungprofi 2010 die Chance bekommen, Gündogan war schon in Nürnberg ein Garant für das gute Abschneiden und (nach den zu erwartenden Anlaufschwierigkeiten) beim BVB in der Rückrunde einer der Schlüsselspieler.

Um nicht immer über BVB Spieler zu reden, ist Podolski zuletzt schwach gewesen. Schürle hat (nicht nur wegen seines Tores) besser gespielt und auch Reus ist eine gute Alternative und das würde ich auch so sehen, wenn er nicht zum BVB gewechselt wäre.

04.06.2012
21:34
Was für ein Gejammer hier
von ollikli | #48

Außer 13jahreDede heulen alle nur rum. Wartet doch erstmal ab. Hummels und Götze werden ihre Chance bekommen im laufe des Turniers. Götze hat in diesem Jahr noch keine Spielpraxis, also normal, dass er erstmal auf der Bank sitzt. Hummels hat auf jeden Fall das Zeug zur ersten Elf, aber JL ist nun mal der Trainer und sieht das anders, damit muss man erstmal leben. Geht es in die Hose, kann man immer noch sagen: ich habs doch gesagt. Bayern hat immer die größte Anzahl der Nationalspieler gestellt. Schmelzer und Gündogan haben nun wirklich nicht das Zeug bei dieser EM schon Stammspieler zu sein. Und ja, bei so einem Turnier braucht man internationale Erfahrung, die auch ein Müller 2010 hatte, da Bayern damals bis ins CL Endspiel kam. Hier geht es um Deutschland und nicht um Dortmund!!!!! Wenn sie erfolgreich spielen, können von mir aus auch 6 Bochumer und 5 Duisburger spielen. Aber wenn man Scheuklappen trägt, sieht man das wahrscheinlich anders. Schade wenn man so Blind ist.
BWG

8 Antworten
Blind?
von RuhrpottLady208 | #48-1

Warum sind User blind, die eine andere Meinung als der gottähnliche Löw haben?
Da spielt Schalke ne Supersaison und wird Dritter. Der BVB zum zweitenmal Erster. Und wer wird aus dem Westen nominiert? Wahrscheinlich keiner gegen Portugal.

Mir sind Höwedes und Hummels 10x lieber als diese Boatengs und Badstuber. Die konnten wir doch z.B. im Pokalendspiel "bewundern"... Wenn man sich die 5 Gegentore gegen den BVB ansieht, wird deutlich, was ich meine. Auch bei Neuer habe ich ehrlich gesagt Zweifel, denn souverän ist was anderes.

Aber weißt Du was? Ich lehne mich entspannt zurück, drücke den Deutschen die Daumen und hinterher sind wir alle schlauer. Denn ich hab keinen Bock mehr, irgendwas PRO Dortmund zu sagen. Bringt sowieso nichts, die Objektivität wird einem aberkannt und bloß keine andere Meinung haben, als die Masse...
Gute Nacht Deutschland...

Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von jaro_pouzar | #48-2

Dem kann ich mich nur anschließen. Internationale Erfahrung spielt eine sehr wichtige Rolle, was sich in der vergangenen Champions-League-Saison deutlichst gezeigt hat.
Schwarz/gelb hatte in zwei Vergleichen mit Olympique Marseille nicht viel zu bestellen, während sich die Bayern gegen diese Truppe nicht einmal verausgabt hat. Bayern ist in der CL bis ins "Finale dahoam" marschiert, auch wenn sie dieses unglücklich verloren haben. Dortmund hat schon in der Gruppenphase eine blamable Vorstellung abgeliefert. 4 Punkte aus 6 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Ein 2. Platz, hinter Arsenal, war das Mindeste, was man vom Deutschen Meister erwarten konnte. Marseille ist international eher als zweitklassig zu bewerten. Richtig peinlich war jedoch die Klatsche bei der griechischen Feierabendtruppe.
Mich wundert, dass noch niemand die Nachnominierung von Großkreutz, Weidenfeller, Owomoyela und... was weiß ich wem, gefordert hat.

jaro_dinges
von RuhrpottLady208 | #48-3

Ihre Kommentare kann ich sowieso nicht ernst nehmen. Dortmund-Hasser und schlimmer Anti-Sportler (Zitat nach dem Foul an Großkreutz im Derby? Schade, dass Großkreutz überhaupt noch laufen konnte). Ihr Neid auf den supererfolgreichen BVB (Schuldenabbau PLUS sportlichen Erfolg) schreit zum Himmel und ich würde mal einen Fachmann aufsuchen....Sie wissen schon...die mit der Couch...Dann klappt das vielleicht auch zukünftig mit dem Sportsgeist. Und das Wünschen nach schwersten Verletzungen für den Gegner würde aufhören....

Gejammer, ollikli?
von schwarzgelbesMaskottchen | #48-4

Es hat wohl eher etwas mit Gerechtigkeitsempfinden zu tun! Selbst Beckenbauer und Netzer sehen Hummels in der Startelf. Und in der Nationalmannschaft sollten auch gerechterweise Spieler zum Einsatz kommen, die - über die gesamte Saison betrachtet -Top-Leistungen gebracht haben (s.KICKER-Wertungen).
Richtig: Hier geht es um Deutschland und nicht um den FC Bayern!!!!!! Oder um die Selbstbefriedigung eines Herrn Löw!
Richtig: Mertesacker oder Boateng "haben nun wirklich nicht das Zeug bei dieser EM (schon) Stammspieler zu sein".
Also Scheuklappen beiseite und Hummels spielen lassen!
Ansonsten singen wir die "Bayern-Hymne".
Glück auf!

maskottchen
von ollikli | #48-5

Zu Hummels sage ich auch ja. Die Bundesliga dient dazu sich ins Schaufenster der Nationalmannschaft zu stellen, wie das Schaufenster dekoriert wird, entscheidet der Trainer.
BWG

@Lady
von ollikli | #48-6

Natürlich gelten in einer Diskussionen auch verschiedene Meinungen. Aber Verschwörungstheorien gehören nicht dazu. Auch zählt nicht nur die Meisterschaft als Kriterium für die Nationalmannschaft. JL hat sein System und seine Vorstellungen. Anders handelt Klopp auch nicht. Ob JL richtig liegt, sehen wir bald und dann kann entweder gemeckert oder gefeiert werden. Ich selber feiere lieber.
BWG

Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von jaro_pouzar | #48-7

@RuhrpottTussi, bzw. geschlechtsumgewandelter Westfale. Sie sprechen von Objektivität? Dann sollten Sie vorher mal googeln, was dieses Wort bedeutet. Sie sind nicht nur Fan Ihres Vereins, sondern beten diesen an. Daher ist Ihnen der Besuch beim Fachmann mit der Couch zu raten. Was Großkreutz angeht, seine Nicht-Nominierung für die Nationalmannschaft war hoffentlich noch schmerzhafter, als der Tritt von Jones. Großkreutz gehört bei der EM genauso ins heimische Wohnzimmer, wie Schmelzer. Aus meiner Abneigung gegen Großkreutz mache ich keinen Hehl. Wenn Sie solchen Wert auf sportliches Verhalten legen, dann fangen mal bei seinem Benehmen an.
Was Schmelzer angeht, er hat seine Nationalmannschaftsuntauglichkeit mehr als einmal unter Beweis gestellt.
Zum Thema internationale Erfahrung, Championsleague, Gruppenletzter, 4 Punkte aus 6 Spielen, blamable Vorstellung..., ALLES HARTE FAKTEN, oder etwa nicht?
Beten Sie Ihren gottgleichen BVB an und verschonen Sie uns mit Ihrem Stuss!

Kein Dortmunder in DFB-Startelf? BVB reagiert angesäuert
von Boone-Daniels | #48-8

Arme Jaro....

Da helfen keine Argumente mehr...

Aus dem Ressort
EM-Finale 2020 in London - Viertelfinale in München
EM 2020
London hat den Zuschlag für das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2020 bekommen: Das Endspiel findet im Wembley-Stadion statt. Zudem vergab die Uefa am Freitag in Genf die beiden Halbfinals in die englische Hauptstadt.
Mit den EM-Plänen 2020 stärkt UEFA-Boss Platini seine Macht
EM 2020
Die Fußball-EM 2020 wird in Deutschland und zwölf weiteren Ländern ausgetragen. Ein Konzept, dass den kontinentalen Einheitsgedanken symbolisieren soll, aber auch ein Instrument von UEFA-Präsident Platini ist, um seine Macht zu stärken. Ein Kommentar.
So läuft die Vergabe für die Austragungsorte der EM 2020
Fußball-EM
Zum 60. Jubiläum findet die Fußball-EM 2020 erstmals in 13 Ländern statt. Die UEFA entscheidet am Freitag, wo in sechs Jahren gespielt wird. Der DFB erwägt zudem seine Bewerbung um die Finalspiele zu Gunsten einer alleinigen Austragung der EM 2024 zurückzuziehen und England den Vortritt zu lassen.
Improvisation wird beim Nationalteam zum Dauerthema
DFB-Team
Drei Weltmeister sind zurückgetreten, andere fallen wegen Verletzungen aus: Auch gegen Schottland musste sich Bundestrainer Joachim Löw behelfen. Und er kündigt an, dass sich das im nächsten halben Jahr auch kaum ändern werde. Geduld ist gefragt. Ein Kommentar.
Das DFB-Drama um BVB-Star Marco Reus geht weiter
DFB-Star
Der Dortmunder Angreifer, der die WM verpasste, hat sich gegen Schottland schon wieder verletzt und muss erneut wochenlang pausieren. „Wahnsinn, was für ein Pech Marco im Nationaltrikot hat“, sagt Thomas Müller, der mit zwei Treffern den 2:1-Erfolg gegen Schottland sicherte.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale