Das aktuelle Wetter NRW 11°C
EM 2012

Griechen ziehen an Russland vorbei ins EM-Viertelfinale ein

16.06.2012 | 22:43 Uhr
Giorgos Karagounis erzielte den goldenen Treffer für Griechenland.Foto: Reuters

Warschau.  Dank eines 1:0-Erfolgs im letzten EM-Vorrundenspiel gegen Russland hat Griechenland den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Den goldenen Treffer der Griechen erzielte Giorgos Karagounis mit dem Pausenpfiff. Bleibt Deutschland Gruppenerster treffen beide Teams in Danzig aufeinander.

Griechenlands Siegschütze Giorgos Karagounis riss nach dem Triumph in Warschau die Arme in die Höhe und ließ sich von seinen Mitspielern feiern, die Russen kauerten wie ein Häufchen Elend auf dem Rasen: Durch ein 1:0 (1.0) haben die Hellenen den Einzug ins Viertelfinale der Fußball-EM doch noch geschafft und die Sbornaja aus allen Träumen gerissen. Der Europameister von 2004 trifft als Zweiter der Vorrundengruppe A nun voraussichtlich auf Deutschland .

Russland muss dagegen völlig überraschend schon nach den Gruppenspielen die Heimreise antreten, nach zwei Jahren ist die Ära von Trainer Dick Advocaat abrupt beendet. Der griechische Kapitän Karagounis stellte die Begegnung Sekunden vor dem Pausenpfiff mit seinem Tor in der zweiten Minute der Nachspielzeit auf den Kopf. Für den 35-Jährigen war es ohnehin schon ein besonderes Spiel. Mit seinem 120. Länderspiel zog Karagounis als Rekordnationalspieler mit Theodoros Zagorakis gleich. Beide waren schon beim EM-Triumph 2004 mit dabei. Im Viertelfinale wird Karagounis wegen seiner zweiten Gelben Karte aber gesperrt fehlen.

Russland übernahm im Spiel zunächst das Kommando

Vor 55.614 Zuschauern im Nationalstadion von Warschau begannen die Griechen forsch und stemmten sich gegen das drohende Aus. Einen Schuss von Kostas Katsouranis nach einer Ecke von Karagounis lenkte Russlands Torhüter Wjatscheslaw Malafejew in der sechsten Minute so eben über die Latte.

Nach zehn Minuten übernahmen die Russen aber die Kontrolle. Für Torgefahr sorgten sie vor allem nach schnellen Kombinationen. Griechenlands Schlussmann Michalis Sifakis, der für den verletzten Kostas Chalkias zwischen die Pfosten gerückt war, rettete gegen Andrej Arschawin (10.). Drei Minuten später verfehlte Alexander Kerschakow mit einem wuchtigen Schuss aus 18 Metern ebenso knapp das Tor wie Juri Schirkow fünf Minuten vor dem Seitenwechsel.

Griechenland ging dank Patzer kurz vor der Pause in Führung

Griechenlands Trainer Fernando Santos gab an der Seitenlinie immer wieder lautstark Anweisungen und beorderte seine Spieler nach vorne. Vor allem Karagounis hatte offenbar auf seinen Chef gehört. Einen Patzer von Sergej Ignaschewitsch nutzte der Haudegen mit einem Flachschuss zur 1:0-Führung aus.

Bei den Russen ersetzte Denis Gluschakow im linken Mittelfeld kurzfristig den erkrankten Konstantin Sirjanow. Bei den Griechen hatte Santos gegenüber dem 1:2 gegen Tschechien vier Änderungen vorgenommen. Neben Sifakis rückten die früheren Frankfurter Theofanis Gekas und Giorgos Tzavellas rückten ebenso in die Startelf wie der Bremer Sokratis, der nach abgelaufener Gelb-Rot-Sperre eine Bundesliga-Innenverteidigung mit dem Schalker Kyriakos Papadopoulos bildete.

Größere Ausschreitungen um das Spiel herum blieben glücklicherweiser aus

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Russen gute Möglichkeiten. Roman Schirokow (51.) und Igor Denisow (57.) vergaben weitere Großchancen. Die beste aber hatte Tzavellas, sein direkt ausgeführter Freistoß klatschte in der 70. Minute gegen die Latte des russischen Tores.

Griechenland jubelt

Im Umfeld der Begegnung blieb es in der polnischen Hauptstadt diesmal weitgehend ruhig . Bei der Partie am Dienstag zwischen Russland und Polen waren nach heftigen Ausschreitungen 184 Hooligans festgenommen worden und etwa 180 Personen verletzt worden.

dapd



Kommentare
17.06.2012
17:32
Griechen ziehen an Russland vorbei ins EM-Viertelfinale ein
von westfaIenborusse | #4

Darauf 1 - 5 ouzo. Glückwunsch den Griechen!

17.06.2012
10:32
Griechen ziehen an Russland vorbei ins EM-Viertelfinale ein
von hajori | #3

Das die Tschechen gegen Polen gewannen, konnte man ja vielleicht für möglich halten!
Das aber die Russen gegen Griechenland verlieren war absolut undenkbar!
So wie eine Niederlage Deutschlands gegen Dänemark!!!
Heute Abend sind wir schlauer!

17.06.2012
00:45
Griechen ziehen an Russland vorbei ins EM-Viertelfinale ein
von dummmberger | #2

Beim Spiel Deutschland gegen Portugal fragte der Fernsehreporter angesichts spielerischer Mängel in der DFB-Elf: Warum spielt Deutschland nicht wie die Russen?

Vielleicht hat er ja heute die Antwort erhaten.

16.06.2012
23:16
Griechen ziehen an Russland vorbei ins EM-Viertelfinale ein
von scouti | #1

Da haben die Helenen doch endlich mal einen Erfolg, nach dem Wahlkampf, den Wirtschaftsproblemen und der Eurokrise. Glückwunsch!

Aus dem Ressort
Löw nutzt die EM-Qualifikation für seine Experimente
Kommentar
Wie ernst der Bundestrainer aktuell die mit Zwergen aufgeblähte EM-Qualifikation nimmt, kann man daran ablesen, dass er trotz angespannter Personalsituation auf etablierte Kräfte verzichtet und stattdessen an der Zukunft arbeitet: ohne Jansen und Aogo, mit Rüdiger und Durm. Ein Kommentar.
Mehrere hundert Fans am Zaun bei geheimem DFB-Training
EM-Qualifikation
Ein lokaler Radiosender berichtete, dass die ersten fünfzehn Minuten des Trainings der deutschen Nationalmannschaft am Uhlenkrug öffentlich wären. Diese Information entpuppte sich als Falschmeldung. Für ein störungsfreies Training im Stadion von Schwarz-Weiß Essen sorgten Ordnungskräfte.
Auch Bundestrainer Löw kritisiert die Belastung der Spieler
EM-Qualifikation
Jürgen Klopp hat es getan. Pep Guardiola hat es getan. Jetzt hat es auch Bundestrainer Joachim Löw getan und sich kritisch zur Debatte über die hohe Belastung der Spieler geäußert. Der Tenor ist derselbe: Die Spieler werden zu sehr beansprucht. Lediglich die Gründe dafür sieht jeder woanders.
BVB-Verteidiger Erik Durm ist für Joachim Löw "erste Option"
EM-Qualifikation
Joachim Löw ist weiter auf der Suche nach einem zumindest ansatzweise adäquaten Ersatz für Weltmeister und Ex-Nationalspieler Philipp Lahm. Gegen Irland bekommt BVB-Verteidiger Erik Durm eine weitere Chance sich zu beweisen. Im Spiel gegen Polen konnte Durm noch nicht überzeugen.
Kramer fehlt DFB-Elf gegen Irland - Bellarabi in Startelf
Nationalelf
Der Gladbacher Christoph Kramer fällt krankheitsbedingt im EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf gegen Irland aus. Dagegen gibt es für den Leverkusener Senkrechtstarter Karim Bellarabi eine Einsatzgarantie in der Startelf. Das kündigte Bundestrainer Löw an.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale