Das aktuelle Wetter NRW 20°C
EM 2012

Frankreich fährt ohne Gourcuff zur EM

29.05.2012 | 13:23 Uhr
Frankreich fährt ohne Gourcuff zur EM
Ausgewechselt: Yoann Gourcuff wird bei der EM überraschend nicht dabei sein.Foto: imago

Paris.  Überraschende Entscheidung bei der Equipe Tricolore: Nationaltrainer Laurent Blanc hat entschieden, Spielmacher Yoann Gourcuff zu Hause zu lassen. Mit dabei ist aber ein alter Bekannter aus der Bundesliga.

Die französische Nationalmannschaft wird überraschend ohne Mittelfeldspieler Yoann Gourcuff von Olympique Lyon bei der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) antreten. Zudem strich Trainer Laurent Blanc am Dienstag noch Verteidiger Mapou Yanga-Mbiwa von Meister Montpellier aus dem vorläufigen Kader.

Mittelfeldspieler Franck Ribery vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München wird als einziger Bundesligaspieler für den Europameister von 1984 und 2000 an der Endrunde teilnehmen. Frankreich trifft in der Vorrundengruppe D zunächst auf Co-Gastgeber Ukraine, Schweden und England.

Der französische EM-Kader

Tor: Hugo Lloris (Olympique Lyon), Steve Mandanda (Olympique Marseille), Cedric Carrasso (Girondins Bordeaux

Abwehr: Gael Clichy (Manchester City), Patrice Evra (Manchester United), Laurent Koscielny (FC Arsenal), Philippe Mexes (AC Mailand), Adil Rami (FC Valencia), Mathieu Debuchy (OSC Lille), Anthony Reveillere (Olympique Lyon)

Mittelfeld: Yohan Cabaye (Newcastle United), Florent Malouda (FC Chelsea), Samir Nasri (Manchester City), Alou Diarra (Olympique Marseille), Yann M'Vila (Stade Rennes), Blaise Matuidi (Paris St.-Germain), Marvin Martin (FC Sochaux)

Angriff: Hatem Ben Arfa (Newcastle United), Karim Benzema, (Real Madrid), Franck Ribery (Bayern München), Olivier Giroud (HSC Montpellier), Jeremy Menez (Paris St.-Germain), Mathieu Valbuena (Olympique Marseille) (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
So läuft die Vergabe für die Austragungsorte der EM 2020
Fußball-EM
Zum 60. Jubiläum findet die Fußball-EM 2020 erstmals in 13 Ländern statt. Die UEFA entscheidet am Freitag, wo in sechs Jahren gespielt wird. Der DFB erwägt zudem seine Bewerbung um die Finalspiele zu Gunsten einer alleinigen Austragung der EM 2024 zurückzuziehen und England den Vortritt zu lassen.
Improvisation wird beim Nationalteam zum Dauerthema
DFB-Team
Drei Weltmeister sind zurückgetreten, andere fallen wegen Verletzungen aus: Auch gegen Schottland musste sich Bundestrainer Joachim Löw behelfen. Und er kündigt an, dass sich das im nächsten halben Jahr auch kaum ändern werde. Geduld ist gefragt. Ein Kommentar.
Das DFB-Drama um BVB-Star Marco Reus geht weiter
DFB-Star
Der Dortmunder Angreifer, der die WM verpasste, hat sich gegen Schottland schon wieder verletzt und muss erneut wochenlang pausieren. „Wahnsinn, was für ein Pech Marco im Nationaltrikot hat“, sagt Thomas Müller, der mit zwei Treffern den 2:1-Erfolg gegen Schottland sicherte.
Wieder der linke Fuß - das Drama um BVB-Star Marco Reus
DFB-Star
Der Dortmunder Angreifer, der die WM verpasste, hat sich gegen Schottland schon wieder verletzt und muss erneut wochenlang pausieren. „Wahnsinn, was für ein Pech Marco im Nationaltrikot hat“, sagt Thomas Müller, der mit zwei Treffern den 2:1-Erfolg gegen Schottland sicherte.
Mkhitaryan trifft für Armenien - Lewandowski mit Viererpack
EM-Qualifikation
Bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich ist Armenien mit einer Niederlage gegen Dänemark gestartet. BVB-Star Henrikh Mkhitaryan steuerte einen Treffer bei. Torhunger hatte auch Robert Lewandowski. DFB-Gegner Irland startete mit einem Last-Minute-Sieg.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale