Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kolumne

Eine große Verschwörung

13.06.2012 | 18:49 Uhr
Eine große Verschwörung

Posen.  Unser EM-Reporter Ralf Birkhan ist in Posen unterwegs - und hatte kein Glück. Die Erdbeeren hatte er eine Woche lang im Kofferraum vergessen, eine Cola-Glasflasche zerbrach im Auto - und im Hotel? Lesen Sie selbst!

Ralf Birkhan berichtet für uns von der Fußball-EM 2012.Foto: Bernd Lauter / WAZ FotoPool

Es gibt Tage, die mir zeigen, dass ich nicht so bin, wie ich eigentlich immer sein wollte. Zum Beispiel gestern. Ich öffnete morgens den Kofferraum und sah die Erdbeeren, die ich vor einer Woche auf dem Markt in Posen gekauft hatte. Danach hatte ich sie vergessen. Ein kurzer Blick in die Tüte reichte. Ist es nicht schrecklich, was die Zeit mit uns allen anstellt?

Mittags fuhr ich über die Schnellstraße nach Warschau. Vor Warschau ist die längste Baustelle Europas, 70 Kilometer einspurig. An der Tankstelle mitten in der Baustelle gab es nur Cola in kleinen Glasflaschen, ich kaufte einen Sechserpack und stellte ihn auf den Beifahrersitz. Zwei Kilometer weiter zog ein Lkw von der Gegenseite auf meine Spur, ich musste eine Vollbremsung machen. Die Cola war nicht angeschnallt, ich versuchte mit der rechten Hand, die Flaschen aufzufangen. Aber es stimmt: Reisende soll man nicht aufhalten. Alles flog durch den Wagen, eine Flasche zerbrach, der Sitz klebt, und ich habe einen Schnitt am Daumen.

Lösung Musik

Abends im Hotel gab mir der Mann an der Rezeption das letzte Zimmer. Das Fenster ließ sich nicht öffnen, und die Heizung lief. Nach einer Viertelstunde fühlte ich mich wie Clint Eastwood in Alcatraz. Die Erdbeeren, die Flaschen und der Portier sind gegen mich. Also die Natur, die Welt der Sachen und der Mensch. Ich muss trotzdem weiter, setze mich ins Auto und lege eine CD ein. Die Musik kann mir keiner nehmen.

Ralf Birkhan



Kommentare
18.06.2012
16:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

16.06.2012
16:41
Eine große Verschwörung
von hermannwerner | #2

Wären sie ein andere Jahrgang, würde ich glauben sie haben früher für den STÜRMER geschrieben. Wenn ihre Artikel in Polen bekannt werden wird man sie wohl als unerwünschte Person des Landes verweisen.Kommen sie zurück und schreiben sie für die Bildzeitung. Da ich selber öfters in Polen bin, glaube ich, dass ihre Artickel ihren Wunschdenken entsprungen sind.

16.06.2012
12:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
EM-Finale 2020 in London - Viertelfinale in München
EM 2020
London hat den Zuschlag für das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2020 bekommen: Das Endspiel findet im Wembley-Stadion statt. Zudem vergab die Uefa am Freitag in Genf die beiden Halbfinals in die englische Hauptstadt.
Mit den EM-Plänen 2020 stärkt UEFA-Boss Platini seine Macht
EM 2020
Die Fußball-EM 2020 wird in Deutschland und zwölf weiteren Ländern ausgetragen. Ein Konzept, dass den kontinentalen Einheitsgedanken symbolisieren soll, aber auch ein Instrument von UEFA-Präsident Platini ist, um seine Macht zu stärken. Ein Kommentar.
So läuft die Vergabe für die Austragungsorte der EM 2020
Fußball-EM
Zum 60. Jubiläum findet die Fußball-EM 2020 erstmals in 13 Ländern statt. Die UEFA entscheidet am Freitag, wo in sechs Jahren gespielt wird. Der DFB erwägt zudem seine Bewerbung um die Finalspiele zu Gunsten einer alleinigen Austragung der EM 2024 zurückzuziehen und England den Vortritt zu lassen.
Improvisation wird beim Nationalteam zum Dauerthema
DFB-Team
Drei Weltmeister sind zurückgetreten, andere fallen wegen Verletzungen aus: Auch gegen Schottland musste sich Bundestrainer Joachim Löw behelfen. Und er kündigt an, dass sich das im nächsten halben Jahr auch kaum ändern werde. Geduld ist gefragt. Ein Kommentar.
Das DFB-Drama um BVB-Star Marco Reus geht weiter
DFB-Star
Der Dortmunder Angreifer, der die WM verpasste, hat sich gegen Schottland schon wieder verletzt und muss erneut wochenlang pausieren. „Wahnsinn, was für ein Pech Marco im Nationaltrikot hat“, sagt Thomas Müller, der mit zwei Treffern den 2:1-Erfolg gegen Schottland sicherte.
Fotos und Videos
Die besten Bilder der EM 2012
Bildgalerie
EM 2012
Der Nachwuchs stürmt den Rasen
Bildgalerie
EM 2012
Titel-Hattrick für Spanien
Bildgalerie
EM 2012
Public Viewing in Oberhausen
Bildgalerie
EM Halbfinale