Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

EM-Quali: Kulig und Angerer zurück im DFB-Aufgebot

03.09.2012 | 14:39 Uhr

Mit sechs Rückkehrerinnen tritt die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft zu den abschließenden beiden EM-Qualifikationsspielen in Kasachstan und gegen die Türkei an.

Frankfurt/Main (SID) - Mit sechs Rückkehrerinnen tritt die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft zu den abschließenden beiden EM-Qualifikationsspielen in Kasachstan (15. September/15.00 Uhr/ZDF) und in Duisburg gegen die Türkei (19. September/17.00 Uhr) an. Dabei feiert Mittelfeldspielerin Kim Kulig (1. FFC Frankfurt) 14 Monate nach ihrem Kreuzbandriss im WM-Viertelfinale gegen Japan ihr Comeback in der 21-köpfigen Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid, die das Ticket für die Endrunde in Schweden (10. bis 28. Juli 2013) als vorzeitiger Gruppensieger bereits in der Tasche hat.

Ebenfalls nach überstandenen Verletzungen wieder beim siebenmaligen Europameister an Bord sind Spielführerin Nadine Angerer, Fatmire Bajramaj (beide 1. FFC Frankfurt), Torjägerin Celia Okoyino da Mbabi (SC Bad Neuenahr) sowie Tabea Kemme (Turbine Potsdam). Stürmerin Anja Mittag (LdB Malmö) kehrt nach ihrer Gelb-Sperre zurück. "Ich bin froh, auf diese Spielerinnen zurückgreifen zu können, weil uns das Thema Ausfälle schon das gesamte Jahr begleitet", sagte Neid.

Dafür stehen hingegen Linda Bresonik (Paris St. Germain), Alexandra Popp und Verena Faißt (VfL Wolfsburg) nach Verletzungen nicht zur Verfügung. Aus diesem Grund gewährt Neid, die den derzeit bei der WM in Japan (bis 8. September) aktiven U20-Spielerinnen eine Pause gönnt, Nadine Keßler (VfL Wolfsburg) und Isabel Kerschowski (Bayer Leverkusen) nach längerer Abstinenz eine weitere Bewährungschance im Kreis der Nationalmannschaft.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
"Der helle Wahnsinn" - Hummels kann BVB-Krise nicht erklären
BVB-Stimmen
Königsklasse hui, Alltagsgeschäft pfui. Nach vier Niederlagen in Serie - der fünften aus den letzten sechs Spielen - versteht Borussia Dortmund die Bundesliga-Welt nicht mehr. Bender spricht von einer "neuen Situation" für die Borussia, über Saisonziele will Marco Reus nicht reden. Die Stimmen.
St. Pauli kassiert deftige Heimpleite gegen den KSC - 0:4
2. Bundesliga
Der FC St. Pauli bleibt kleben im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hamburger verloren am 11. Spieltag ihr Heimspiel gegen den Karlsruher SC klar und deutlich mit 0:4. Hiroki Yamada (18., 89.), Rouwen Hennnings (31.) und Selcuk Alibaz (80.) erzielten die Treffer für den KSC.
Real Madrid zurück im Rennen - 3:1 über Barça im Clásico
Clásico
Real Madrid hat den 229. Clasico gewonnen und Spitzenreiter FC Barcelona die erste Saison-Niederlage in der spanischen Fußball-Meisterschaft zugefügt. Die Königlichen kamen am Samstag nach Toren von Ronaldo, Pepe und Benzema zu einem 3:1 und rückten damit zumindest für 24 Stunden auf Platz zwei vor.
Warum Zorc nicht über die BVB-Saisonziele sprechen will
Zorc
Der Frust ist groß bei Borussia Dortmund. Gegen Hannover 96 setzte es die vierte Niederlage in Folge für den BVB – Neuland für den Klub in der jüngeren Vereinsgeschichte. Michael Zorc will nicht mehr über das Saisonziel Champions League sprechen. Fünf Fragen an den Sportdirektor.
Erste Pleite für Di Matteo - Schalke mit 0:1 in Leverkusen
9. Spieltag
Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo musste beim Auswärtsspiel in Leverkusen die erste Pleite bei seinem neuen Klub einstecken. Bei der Werkself unterlagen die Königsblauen mit 0:1. Hakan Calhanoglu erzielte das Tor des Tages mit einem Traum-Freistoß.