EM 2016 ist für Lukas Podolski "das letzte große Turnier"

Für Lukas Podolski ist die Titelverteidigung im Jahr 2018 kein Thema mehr
Für Lukas Podolski ist die Titelverteidigung im Jahr 2018 kein Thema mehr
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Für Fußball-Weltmeister Lukas Podolski ist die Titelverteidigung im Jahr 2018 kein Thema mehr, nach der Europameisterschaft 2016 soll Schluss sein.

Mailand.. Nach der Europameisterschaft 2016 soll Schluss sein. "Die EM ist das letzte große Turnier für mich. Bis zur nächsten WM sind es ja noch drei Jahre", sagte Fußball-Weltmeister Lukas Podolski der "Bild"-Zeitung in einem Interview.

Bei der EM-Endrunde 2016 in Frankreich wird der Musterprofi 31 Jahre alt. Sein großes Ziel, den Gold-Cup des Weltmeisters, habe er ja schon erreicht, "das kann mir keiner mehr nehmen".

Bei seinem neuen Verein Inter Mailand fühlt sich der 121-malige Nationalspieler wohl. "Meine ersten Eindrücke sind positiv, und ich bin hier sehr gut aufgenommen worden", berichtete Podolski. Der frühere Bayern-Star war zu Jahresbeginn vom FC Arsenal an die Italiener ausgeliehen worden.

Sohn soll WM-Pokal holen

Mit Inter, das derzeit in der Serie A schwächelt, will er noch in die Champions League. "Obwohl der Start in einem neuen Umfeld nie einfach ist, konnte ich in den ersten Spielen mit meiner Leistung durchaus zufrieden sein", sagte "Poldi" und verriet: "Mein Traum ist, dass mein Sohn mal den WM-Pokal holt." (dpa)