Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Fußball

Duisburgs Schweigen zum DFB-Zentrum

21.01.2013 | 11:54 Uhr
Duisburgs Schweigen zum DFB-Zentrum
Am Wochenende hat Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff erneut die Notwendigkeit eines DFB-Leistungszentrums betont.Foto: Gero Breloer

Duisburg. In der ganzen Republik wird munter über ein neues DFB-Leistungszentrum diskutiert, am Wochenende hat Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff erneut die Notwendigkeit betont. Neben Frankfurt, Köln, Hamburg und München ist auch Duisburg als möglicher Standort im Gespräch.

Laut Bierhoff soll die Entscheidung im Herbst fallen. Und während zwischen den meisten interessierten Städten längst das verbale Tauziehen um den Zuschlag begonnen hat und Politiker aktiv und lautstark für ihren Standort werben, senden Vertreter von Stadt und Politik in Duisburg durch ihr Schweigen allenfalls Desinteresse.

Happel kritisiert "Schlafmützigkeit" bei SPD

Einzig Knut Happel, der für die Bürger-Union im Rat sitzt, hat sich jetzt zu Wort gemeldet — und kritisiert die Tatenlosigkeit . „Wir sind fassungslos, mit welcher Schlafmützigkeit die SPD in Duisburg und insbesondere der sehr unerfahrene OB Sören Link mit derartigen Zukunftschancen umgehen. Noch schlimmer: Man riskiert sehenden Auges eine Herabstufung des Sportparks und das, wo man doch mit dem früheren MSV-Vorstandsvorsitzenden und jetzigen DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock sicherlich prominente Unterstützung erhalten kann.“

Rund 40 Millionen Euro sind als Investitionssumme für das Leistungszentrum im Gespräch. Laut Bierhoff will man sich mit den Landesverbänden abstimmen. Die Sorge, dass Sportschulen durch das neue Zentrum überflüssig werden könnten, sei unbegründet. Die Grundsatzentscheidung über den Bau soll am 24. Oktober fallen.

Kommentare
21.01.2013
18:22
Wo soll das zentrum gebaut werden?
von joestar | #5

Und wo soll das Zentrum hin? Das DB-Gelände Wedau wird ja schon anders genutzt! Die Sportschule Wedau platzt jetzt schon aus allen Nähten und ist bei...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Darmstadt steigt auf - KSC in Relegation gegen den HSV
Fußball
Der SV Darmstadt 98 kehrt nach 33 Jahren in die Fußball-Bundesliga zurück. Die "Lilien" gewannen am 34. Spieltag der 2. Liga mit 1:0 gegen den FC St....
Di Matteo muss wohl gehen - Wen holt Schalke?
Di-Matteo-Nachfolger
Roberto Di Matteos Freistellung als Schalke-Trainer ist nur noch eine Frage von Tagen. Wir haben eine Liste möglicher Nachfolger zusammengestellt.
Single-Bayern in Party-Laune - Saisonnote "Zwei plus"
Fußball
So richtig Spaß macht eine Meisterparty eben doch erst mit der Schale. 27 Tage mussten die diesjährigen Single-Bayern ausharren, bis sie nach ihrer...
Rauschender Abschied für BVB-Coach Klopp
Fußball
Jürgen Klopp kämpfte mit den Tränen, überstand das rauschende Abschiedsfest aber erstaunlich souverän. Auf seiner Ehrenrunde entlang der bebenden...
Erster Neuzugang für Tuchel: BVB verpflichtet Castro
Fußball
Bei Borussia Dortmund haben die Umbauarbeiten für die Zeit nach Jürgen Klopp begonnen. Nur einen Tag nach dem Saisonfinale verkündete der...
article
7505097
Duisburgs Schweigen zum DFB-Zentrum
Duisburgs Schweigen zum DFB-Zentrum
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/duisburgs-schweigen-zum-dfb-zentrum-id7505097.html
2013-01-21 11:54
Duisburg, Fußball, DFB-Zentrum, Sportpark, Sportschule, Helmut Sandrock, Oliver Bierhoff, Frankfurt, Köln, Hamburg, München, Sören Link, Knut Happel,
Fußball