Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Einzelkritik

Die Noten der DFB-Elf in der Text-Version

Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team

Manuel Neuer: Er interpretierte seine Rolle noch offensiver als sonst, war ständig außerhalb des Strafraums im Spielaufbau aktiv. In der 37. Minute schoss er dabei Junuzovic an – der Ball flog knapp am Tor vorbei. Glück für Deutschland! Glück für Neuer! Wirkte aber stets aufmerksam, sicher bei österreichischen Ecken, nervenstark, als Burgstaller allein vor ihm auftauchte (72.) und als Arnautovic den Ball aufs Tor schlenzte (90.+1). Note: 3

Philipp Lahm: Er spielt lieber auf der rechten Seite in der Viererkette – das betont er immer und immer wieder. Aber warum eigentlich? Schon gegen die Färöer-Inseln hinterließ er nicht den stabilsten Eindruck. Auch diesmal sah er die Gelbe Karte (71.) und ist deshalb im nächsten Qualispiel gegen Irland gesperrt. Mit einem riskanten Rückpass, den Burgstaller vor Neuer erwischte (73.), hätte er fast das 2:2 eingeleitet. Beim 1:2 (58.) kam er wie Mats Hummels zu spät gegen Torschütze Junuzovic – allerdings traf die Schuld bei diesem Tor Marcel Schmelzer und Mario Götze. Note: 5

Mats Hummels: Er begann das Spiel mit einem unglaublichen Patzer, als er unbedrängt den Ball in den Fuß von Baumgartlinger passte und Harnik allein aufs Tor zulief (4.). Danach fing er sich zwar in der Defensive, allerdings konnte er sich im Spielaufbau gegen die aggressiven und früh störenden Österreicher kaum durchsetzen – und auch er kam beim Tor zum 1:2 (58.) etwas zu spät gegen Torschütze Junuzovic. Note: 4,5

Holger Badstuber: Nach Hummels’ Schnitzer klärte er in der vierten Minute im allerletzten Moment vor Martin Harnik. Danach wirkte er nicht immer souverän und ließ sich oft zu Befreiungsschlägen zwingen. Zudem gewann er nicht alle Zweikämpfe. Note: 4

Marcel Schmelzer: Nach auskurierter Verletzung stand er – wie von Bundestrainer Joachim Löw versprochen – in der Startelf, und wieder konnte er seine Chance nicht nutzen. Beim österreichischen Anschlusstor durch Junuzovic (1:2/58.) ließ er sich von Passgeber Arnautovic böse düpieren. Nach dieser Szene griffen die Österreicher immer wieder über Arnautovic an – einige Male erfolgreich. Vier Minuten vor Schluss hätte der Bremer fast zum 2:2 getroffen. Note: 5

Sami Khedira: Extrem gefordert im defensiven Mittelfeld. Ihn schien das aggressive Pressing der Österreicher zu überraschen, denn er verlor vor allem zu Beginn zu oft den Ball. Danach war er der stabilste Mittelfeldspieler. Note: 3

Toni Kroos: Er rückte für Mario Götze in die deutsche Startelf. Der Münchener versuchte es in der schwachen ersten Hälfte mit vielen Fernschüssen – stets ohne Erfolg. Sonst spielte er unauffällig. Note: 4

Thomas Müller: Er holte den Elfmeter heraus, den Özil zum 2:0 verwandelte (52.). Zwei Tore hätte er selbst erzielen müssen. In der 10. Minute scheiterte er freistehend, neun Minuten später fischte Torwart Almer seinen Kopfball aus dem Eck. Er gönnte sich zu viele Auszeiten. Note: 4

Mesut Özil: Sehr kreativ im zentralen Mittelfeld, allerdings kamen seine Risikopässe nur selten an. Trotzdem sorgte der Regisseur von Real Madrid für die Vorentscheidung, als er einen Foulelfmeter zum 2:0 verwandelte (52.). Note: 3,5

Marco Reus (bis 46.): Eigentlich lief das Spiel komplett am „Fußballer des Jahres 2012“ vorbei. Nur einmal tauchte er auf – und direkt schloss er ein Solo nach einem Pass von Miroslav Klose zum wichtigen 1:0 ab (43.). Bei dieser Szene verletzte er sich aber und musste zur Pause verletzt raus. Note: 3

Miroslav Klose (bis 75.): Beim schmucklosen 3:0 gegen die Färöer vergab er beste Chancen – in Österreich hatte er gar keine. Trotzdem hinterließ der Älteste in der deutschen Elf keinen schlechten Eindruck. Das Tor von Marco Reus zum 1:0 (43.) legte er mit einem Traumpass vor. Note: 4

Mario Götze (ab 46.): Er hat seine Stärken in der Offensive. Ganz eindeutig. Denn vor dem 1:2 (58.) ließen sich Marcel Schmelzer und eben Götze von Arnautovic ganz simpel ausspielen. Er schaffte es nur selten, für Entlastung zu sorgen. Note: 4,5

Lukas Podolski (ab 75.): ohne Note

Andreas Ernst

  1. Seite 1: Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
    Seite 2: Die Noten der DFB-Elf in der Text-Version

1 | 2

Autor
Empfehlen
Rund ums Thema
Kommentare
Themenseiten
Facebook
Kommentare
12.09.2012
19:38
TITEL KANN MAN NICHT ERZWINGEN.
von S04CKS | #27

Ich kann mich noch gut an die Kommentare hier vom Frühjahr 2010 (vor der WM 2010 in Südafrika) erinnern.
Wie wurde hier rumgeweint, dass Löw auf Spieler der Bayern setze, dass ein Neuer, ein Hummels, ein Höwedes von Löw ignoriert würden, dass Löw etwas gegen Spieler des BVB habe und und und.....
Neuer kam ja durch einen Zufall bei der WM zu seinem Einsatz und zeigte seine Weltklasse, die viele Ruhrpottler nach seinem Wechsel zu den Bayern nicht mehr sehen wollten.
Ich prophezeite damals, dass Löw nach der WM die guten Spieler aus dem Westen nach und nach einbauen würde. Genau das hat er bis jetzt getan. Höwedes (S04) Hummels, Schmelzer, Großkreutz, Bender, Reus, Götze, Gündogan, Kehl (BVB)haben seitdem in der NM ihre Chance bekommen. Auch nicht richtig.
Will man jetzt Löw tatsächlich für die grottenschlechte Leistung von Schmelzer verantwortlich machen oder ist man nur sauer, dass die eigene Rechnung nicht aufging.
Wobei das Abschneiden der NM bisher als erfolgreich einzustufen ist.

2 Antworten
Fortsetzung....
von S04CKS | #27-1

Wie viele haben hier in den Foren denn den Einsatz von Schmelzer gefordert.
Jetzt verunsichert Löw die Spieler? Warum sollte er das? Und womit?
Die Abwehr ist anfällig, klar. Das hat Löw auch erkannt. Tauscht Löw den schwachen Schmelzer gegen Lahm aus und bringt Boateng, Castro, Höwedes, Bender oder XYZ auf der rechten Seite gibt es auch wieder Kritik an Löw.
Aber: Verläuft die Quali für die WM so wie die letzte vor der EM, heißt der Trainer in Brasilien Jogi Löw.

Das ist...
von Fynraziel | #27-2

...der beste Kommentar den ich seit langem hier gelesen habe ! Danke !

12.09.2012
18:51
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von dummmberger | #26

Komisch!
Nach der EM beschworen alle die gute alte Zeit, als die Nationalmannschaft immer 90 Minuten über den Rasen stolperte, am Ende aber als Sieger vom Platz ging.

Die habt Ihr doch jetzt wieder!
Was ist jetzt wieder falsch?

12.09.2012
16:40
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von Rhoenblau | #25

Nein, das war kein unglücklicher Auftritt der DFB Elf, das war ein schlechter. Aber: Wann haben wir jemals eine österreichische Nationalmannschaft gesehen, die nahezu so überzeugend den Gegner unter Druck gesetzt hat(te)? Ich erinnere mich nicht. Davon abgesehen, wieder einmal hat Joachim Löw – wie gegen Italien – ängstlich aufgestellt; der Gegner bestimmte die deutsche Mannschaftsaufstellung. Das darf doch nicht wahr sein. Dominanz und eigene Spielausrichtung bleiben dabei auf der Strecke. Das nenne ich Angsthasentaktik. Kann es sein, dass der Bundestrainer seinen Spielern doch weniger zutraut, als öffentlich verkündet?

12.09.2012
14:12
Unsere "Abwehr" mit Kapitän Lahm
von westfaIenborusse | #24

Wenn man den Zuschauern glauben darf, haben ALLE Spieler schlechte Noten
kassiert. Hier eine Umfrage von Vielen, die sich sehr ähneln:

Philipp Lahm
Der Kapitän bot in der ersten Halbzeit eine schwache Leistung.
Brachte Neuer mit einem dummen Rückpass in schwere Nöte.
Note: 4

Holger Badstuber
Fügte sich nahtlos in die Gesamtleistung ein. Befand sich zu Beginn im Tiefschlaf. Beim Gegentor kam er wie Hummels zu spät.
Note: 4

Marcel Schmelzer
Schmelzer war die Schwachstelle im deutschen Team.
Note: 5

Mats Hummels
Leitete mit einem üblen Fehlpass die erste Großchance der Österreicher ein.
Dann wurde er sicherer und zeigte solide Abwehrarbeit.
Note: 4

Zitate aus:
http://www.stern.de/sport/fussball/oesterreich-deutschland-die-spieler-in-der-einzelkritik-1893196.html

1 Antwort
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von DerMuensteraner | #24-1

Wenn Badstuber zu Beginn im Tiefschlaf gelegen hätte, hätte es nach 5 Minuten bereits 0:1 geheißen! Pech für BVB-Fan Bellstedt, dass er von einem Spiel oft nur offensichtlich die Hälfte mitbekommt...

12.09.2012
14:01
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von DerMuensteraner | #23

Absurd, dass etliche BVB-Fans Schmelle mit Lahm vergleichen: Der eine hat nach jedem, aber wirklich jedem Einsatz nie nachweisen können, warum man ihn überhaupt eingeladen hat - der andere hat in mehreren Welt- und Europameisterschaften gezeigt, wie wertvoll er für die deutsche Nationalmannschaft ist!

Ich weiß, ich weiß: Es ist der Borsigplatz, wo die tollen Hirsche rumlaufen - da haben altgediente und verdiente Nationalspieler gefälligst Platz zu machen, wenn ein BVB-Spieler im Anmarsch ist!

Unerträglich, diese Selbstverliebtheit ...

1 Antwort
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von amoricky | #23-1

Ich denke, du bist mit meinem Vorschlag einverstanden: Sämtliche BVB - Spieler nicht mehr für die Nationalmannschaft zu nominieren. Das wäre mein Wunsch aber leider erfüllt mir der Bundesyogi nicht.

12.09.2012
13:22
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von meinemeinungdazu | #22

Diese noch recht junge Mannschaft hat den Zenit schon überschritten. Es wird zuviel gefaselt, es werden Bücher geschrieben, es wird schöngespielt, es wird nicht mehr gekämpft und mit Risikobereitschaft gespielt. So gibt es schon lange keine Titel mehr, auch wenn man zuviel davon redet. Wer beseitigt die vielen Ursachen?

12.09.2012
12:43
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von Royal_Blue | #21

Herberger Weltmeister 1954
Helmut Schön u.a. Weltmeister 1974/ Europameister 1972
Jupp Derwall Europameister 1980/Vizeweltmeister
1982 Franz Beckenbauer Vizeweltmeister 1986 Weltmeister 1990
Berti Vogts Europameister 1996

zu #17
Schaut man sich die Liste an waren die Mannschaften, die für Deutschland Titel gewannen, mit Ausnahme der Europa-/Weltmeister 1972/1974 allesamt Teams, deren große Stärke darin lag, über den Kampf zum Spiel zu kommen und die damals auch von der Kondition her den gegnerischen Mannschaften überlegen waren.

Schaut man sich unser derzeitiges Team an, dann liegt dort die Stärke eher im spielerischen Bereich (abgesehen mal von gestern abend)

Da ich nicht an einen WM-Titel in Südamerika glaube, wird es wohl so sein, daß Fußballdeutschland mit Herrn Löw, den ich eigentlich als Fachmann schätze, noch einige Jahre auf einen Titel mit der Nati warten müssen.

Insbsondere auch deswegen, weil Herr Löw nicht annähernd die Führungsqualitäten eines der o.g. Trainer hat

1 Antwort
DFB-Team
von hagpell | #21-1

"noch einige Jahre auf einen Titel mit der Nati warten müssen."

Dann ist die "goldene Generation" Geschichte, und zwar OHNE Titel. Ein Trainer (auch Löw) wird aber letztlich an Titeln gemessen. Das ist überall so. Bleibt zu hoffen, dass Löw nach der WM 2014 abtritt und Platz für einen innovativen Trainer mit "Führungsqualitäten" macht.

12.09.2012
12:31
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von Rentner4rr | #20

es ist doch schon Lächerlich was da mit Schmelzer abgeht
auch wenn Löwi nicht so viel Ahnung hat
aber Augen hat der doch auch also Schmelzer streichen
zu Hummels was der für Fehler macht so was sieht man
von keinen Landesliga Spieler
also Hummels raus Merte rein

2 Antworten
Bewerbung
von westfaIenborusse | #20-1

Rentner, schreib eine Bewerbung "Nationaltrainer" an,
Du fehlst an allen Ecken und Kanten

DFB
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt/Main

Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von amoricky | #20-2

Genau Rentner, alle BVB - Spieler raus aus der NM, das wäre auch in meinem Sinne, gleichzeit beführworte ich, sämtliche Bayernspieler die für Yogi spielen dürfen zu nominieren, dies wäre dann der Optimalzustand für mich.

12.09.2012
12:31
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von lightmyfire | #19

Die Ösis spielten mit "deutschen Tugenden" und ihre Chancenauswertung war schlecht. Von der WM zusprechen und denn noch als Ziel ausgeben verführt zu so einer Spielweise wie es die DFB-Elf vorführte: Die große allgemeine Verunsicherung.

Welche europäische Nation wurde Fussbalweltmeister in Südamerika?

12.09.2012
12:28
Verunsicherung pur
von westfaIenborusse | #18

Spiele werden in erster Linie im Kopf entschieden,
denn Fußballspielen können alle Jungs,
die da gestern auf dem Platz waren.

Mentale Stärke - DAS ist nur Trainersache.

Selten habe ich bei Neuer solch eine Verunsicherung gesehen!
Schmelzer - völlig von der Rolle....
Hummels - sonst eine Bank, macht Fehler, die ich noch nie gesehen habe...

Und so könnte man jetzt jeden Einzelnen beurteilen....Bringt aber nix...

Kernfrage?

Wielange darf dieser Herr Löw eine Mannschaft verunsichern,
von der sogar die Gegner sagen, dass sie ein Riesen-Potenzial haben?

Oder haben die Spieler gar gegen diesen Trainer gespielt, der überhaupt
nicht selbstkritisch sein kann? Seine sogenannte "Brand-Rede" war ja
einfach nur lächerlich....

Taktisch total daneben beim EM-Spiel gegen Italien und gestern die
Krönung gegen zugegeben gute Österreicher, die phantastisch unterstützt
wurden im Heimspiel.

Kurzum...Herr Löw, Sie sollten sich fragen, ob Sie dieses Team noch
erreichen und entwickeln können !!

1 Antwort
Wieder ein unglücklicher Auftritt von Schmelzer im DFB-Team
von DerMuensteraner | #18-1

Beim BVB sieht das aktuell auch nicht viel besser aus: Wie viele Spieler sind denn da verunsichert? Soll Klopp auch gehen?

Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
U-19-Coach Sorg will den "zweiten Pokal" im Sommer
Fußball
An Spekulationen über ein mögliches Engagement als Co-Trainer von Joachim Löw wollte sich Marcus Sorg nicht beteiligen.
Neustart für Scolari: "Felipão" neuer Trainer bei Grêmio
Fußball
Rund zwei Wochen nach seinem Rücktritt als Nationaltrainer der brasilianischen Seleção hat Luiz Felipe Scolari einen neuen Job: Der 65-Jährige kehrt nach 18 Jahren als Coach zum Erstliga-Club Grêmio nach Porto Alegre zurück.
Der DFB macht bei Löws Casting keine Cheftrainer-Versprechen
Nationalelf
Wer wird der neue Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw? Auf diese seit Monaten offene Frage gibt es weiterhin keine Antwort. Ex-Mainz-Coach Thomas Tuchel erteilte nach diversen Gerüchten eine Absage. Überraschend ist das nicht. Ein Kommentar.
Viktoria Köln ist für die Regionalliga-Trainer der Favorit
Saisonumfrage
Aller guten Dinge sollen auch für Viktoria drei sein. Zum dritten Mal hintereinander nimmt der ambitionierte Klub aus Köln die Saison in der Fußball-Regionalliga West als Top-Favorit auf die Meisterschaft in Angriff. Bei einer Trainerumfrage nannten alle 18 die Domstädter als Titelaspiranten.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.