Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Bundesliga

DFL will Altersgrenze für Profis herabsetzen

09.06.2013 | 13:14 Uhr
DFL will Altersgrenze für Profis herabsetzen
Andreas Rettig neuer DFL-Geschäftsführer

Köln.   Jugend forsch: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) möchte die Altersgrenze für Spieler in der Bundesliga herabsetzen. Die bisherige Regelung verlangt, dass Spieler das 17. Lebensjahr erreicht haben müssen, um in den Profifußball zu wechseln.

Jugend forsch: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) möchte die Altersgrenze für Kicker in der Bundesliga herabsetzen. "Die DFL will sobald wie möglich beschließen, dass schon ein 16 Jahre alter Fußballer in deutschen Profi-Mannschaften eingesetzt werden dürfen, und damit das Alter absenken", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig dem Nachrichtenmagazin Focus. Dies sei "in anderen europäischen Top- Ligen bereits gängige Praxis", betonte Rettig.

Die bisherige Regelung verlangt, dass Spieler das 17. Lebensjahr erreicht haben müssen, um in den Profifußball zu wechseln. "Es gibt Spieler, die sind heutzutage mit 16 Jahren körperlich und psychisch schon so unglaublich weit entwickelt, dass das bisherige Alterslimit nicht mehr stimmig ist", äußerte Rettig.

Jüngster Bundesliga-Profi aller Zeiten ist weiterhin der Dortmunder Nuri Sahin, der mit 16 Jahren und 335 Tage in der deutschen Eliteklasse debütierte. Dahinter folgen Jürgen Friedl (Eintracht Frankfurt) mit 17 Jahren und 26 Tagen vor Ibrahim Tanko (Borussia Dortmund) mit 17 Jahren und 61 Tagen und Julian Draxler (Schalke 04) mit 17 Jahren und 117 Tagen. Der österreichische Nationalspieler David Alaba von Bayern München bestritt sein erstes Match für den deutschen Rekordmeister in der Bundesliga im Alter von 17 Jahren und 255 Tagen.


Kommentare
10.06.2013
10:45
DFL will Altersgrenze für Profis herabsetzen
von aiaiaiaioooh | #1

Erreicht oder Vollendet?
Demnach dürfen schon heute 16-jährige in der Bundesliga spielen.

Aus dem Ressort
James Rodríguez in Madrid: "Ich bin sehr glücklich"
Fußball
Real Madrid macht die teuerste Offensive der Fußball-Welt perfekt: WM-Torschützenkönig James Rodríguez wechselt für geschätzte 80 Millionen Euro an die Seite von Toni Kroos zu den Königlichen.
Real Madrid holt WM-Star James Rodriguez für 80 Millionen
Mega-Transfer
Daumen hoch: WM-Shootingstar James Rodríguez wechselt zu Real Madrid - für die dritthöchste Ablösesumme der Fußball-Geschichte. Die Königlichen mit Weltmeister Toni Kroos gehen in der kommenden Saison mit einer 300-Millionen-Euro-Offensive auf Torejagd.
Niklas Stark rettet DFB-Elf bei U19-EM 2:2 gegen Serbien
U19-Europameisterschaft
Deutschlands U19 Fußball-Nationalmannschaft ist bei der EM-Endrunde in Ungarn weiterhin ungeschlagen. Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen Bulgarien rettete Niklas Stark der DFB-Auswahl gegen Serbien in der Nachspielzeit das 2:2 (1:2). Zuvor hatte Davie Selke zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen.
Fußball soll für Risikospiele zahlen
Fußball
Als erstes Bundesland will Bremen den Fußball für Polizeieinsätze bei Hochsicherheitsspielen zur Kasse bitten.
Julian Schauerte soll Fortunas rechte Abwehrseite verbessern
Schauerte
Im Herzen ist Fortunas neuer Rechtsverteidiger Julian Schauerte aus dem Örtchen Grafschaft zwar Sauerländer geblieben. Die fußballerische Wanderschaft hat aber die sprachliche Wurzel gezogen. Zuletzt war er Leistungsträger des SV Sandhausen.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?