Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball

DFB-Team: USA-Reise ist fix

14.11.2012 | 11:14 Uhr

Auf dem Programm der DFB-Elf wird im definitiv kommenden Jahr eine USA-Reise stehen. Laut Manager Oliver Bierhoff sind die Pläne mittlerweile konkret.

Amsterdam (SID) - Auf dem Programm der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wird im kommenden Jahr definitiv eine USA-Reise stehen. Laut Manager Oliver Bierhoff sind die Pläne, die er erstmals vor vier Monaten öffentlich gemacht hat, durch die Zustimmung der Klubs und der Liga mittlerweile konkret.

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird am 22. oder 23. Mai aufbrechen und zwei Länderspiele in den Vereinigten Staaten absolvieren. Die erste Partie wird am 29. Mai in New York, Boston oder Miami stattfinden. Der Gegner ist noch offen. In der zweiten Begegnung trifft das DFB-Team am 2. Juni in Washington auf das US-Team des früheren Bundestrainers Jürgen Klinsmann.

An der Reise werden allerdings die Nationalspieler, die möglicherweise im Finale der Champions League (25.5.) und/oder im DFB-Pokal (1.6.) stehen, nicht teilnehmen. Sami Khedira und Mesut Özil vom spanischen Rekordmeister Real Madrid sind sicher nicht dabei, da die Saison in Spanien bis zum 1. Juni andauert.

Die beiden Partien liegen vor den eigentlichen Länderspielterminen des Weltverbands FIFA (7. und 11. Juni), um den Spielern im Sommer vor der WM-Endrunde 2014 in Brasilien einen längeren Urlaub zu ermöglichen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Aus dem Ressort
Wie Red Bull Leipzig und Salzburg kooperieren
Transfer
Als Sportdirektor von RB Leipzig und RB Salzburg wollte Ralf Rangnick die Synergien zwischen beiden Vereinen besser nutzen. Mittlerweile hat sich ein reger Austausch zwischen den Standorten entwickelt. Jüngstes Beispiel: Rekordtransfer Massimo Bruno.
DFB nimmt Bremen nach Kosten-Streit Länderspiel weg
Fußball-Einsätze
Der Bremer Senat hatte in dieser Woche beschlossen, den Profi-Fußball an den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen zu beteiligen. Daraufhin reagierte der DFB und entzog Bremen das Länderspiel am 14. November gegen Gibraltar. Die Polizeigewerkschaft hatte dieses Vorhaben zuvor kritisiert.
Bremer Senator bekräftigt Haltung zu Risikospielen
Fußball
Trotz der Drohung eines Länderspiel-Entzuges plant Bremens Innensenator Ulrich Mäurer weiterhin, den Profi-Fußball für Polizeieinsätze bei Hochrisiko-Spielen zahlen zu lassen.
Lukas Schmitz will bei Fortuna alle 34 Spiele bestreiten
Schmitz
Ein besonderes Ziel hat sich Lukas Schmitz vorgenommen, neuer linker Verteidiger im Kader von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Der ehemalige Bremer, der seine ersten Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 unter Felix Magath bestritten hat, will bei der Fortuna alle 34 Pflichtspiele bestreiten.
Real-Zugänge lassen Bayern-Transfers kleinmütig erscheinen
Kommentar
Mainz-Manager Christian Heidel hat gerade erst wieder über die Wettbewerbsvorteile diverser Bundesligisten geklagt. Von den Wettbewerbsvorteilen, die sich etwa Real Madrid auf internationaler Ebene verschafft, redet niemand mehr. Ein Kommentar