Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball

DFB-Team ohne Löw nach Monaco

27.05.2012 | 10:08 Uhr

Die deutschen Fußball-Nationalspieler mussten bei ihrem Ausflug zum Formel-1-Rennen nach Monaco am Sonntag auf Bundestrainer Joachim Löw verzichten.

Tourrettes (SID) - Die deutschen Fußball-Nationalspieler mussten bei ihrem Ausflug zum Formel-1-Rennen nach Monaco am Sonntag auf Bundestrainer Joachim Löw verzichten. Löw und sein Trainerstab zogen es vor, im EM-Trainigslager im südfranzösischen Tourrettes das 3:5 (1:2) vom Vortag beim vorletzten EM-Test in der Schweiz zu analysieren. Auch Mats Hummels und Mario Götze von Double-Gewinner Borussia Dortmund blieben im Teamhotel, um leichte Blessuren behandeln zu lassen.

Der exklusive Mannschaftsausflug begann am Sonntagvormittag. Die 25 Spieler und Manager Oliver Bierhoff wurden mit Hubschraubern ins nahegelegene Monaco geflogen. Um 18.00 Uhr wurde das komplette Team wieder im Quartier erwartet. In Monaco durften die Spieler, die am Mittwoch Besuch von den Mercedes-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg erhalten hatten, unter anderem das Fahrerlager besuchen.

Der Abstecher zur Formel 1 diente auch als Integrationsmaßnahme für die acht Nationalspieler von Rekordmeister Bayern München. Die Münchner waren nach der bitteren Niederlage im Finale der Champions League gegen den FC Chelsea erst am Samstagabend im Mannschaftshotel ankommen. Ins Training sollen die Bayern-Profis erst am Montag einsteigen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Aus dem Ressort
Gewalt beim VfL-Test in Eupen - Festnahmen und Verletzte
Gewalt
Beim Testspiel des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum im belgischen Eupen bei Aachen gab es nach Angaben der örtlichen Polizei mehrere Verletzte, darunter eine Polizisten. Fünf Bochumer wurden offenbar in Gewahrsam genommen.
Yann Sommer will kein Klon von Marc-André ter Stegen sein
Sommer/Johnson
Ausgeglichen, konzentriert, selbstbewusst: Gladbachs neuer Torhüter Yann Sommer erinnert stark an den zum FC Barcelona abgewanderten ter Stegen. Der 25 Jahre alte Schweizer will bei der Borussia aber selbst ein Führungsspieler werden - genau wie der neue Rechtsverteidiger Fabian Johnson.
Joachim Löw macht weiter – gut so
Bundestrainer
Bundestrainer Joachim Löw hält nach dem WM-Erfolg weiter alle Fäden in der Hand. Er bleibt bis zur Europameisterschaft 2016. Das ist eine gute Nachricht, denn Löw hat so viel für den deutschen Fußball getan wie kein Bundestrainer seit Sepp Herberger. Ein Kommentar.
Tranquillo Barnetta kämpft um eine zweite Schalke-Chance
Barnetta
Tranquillo Barnetta nimmt nach seiner Rückkehr zum FC Schalke 04 einen zweiten Anlauf. Der Schweizer Nationalspieler hinterlässt bisher im Trainingslager einen guten Eindruck. "Man merkt, dass er Schalke noch nicht ad acta gelegt hat", sagte Manager Horst Heldt.
Dnjepropetrowsk gegen Kopenhagen nach Kiew verlegt
Fußball
Wegen des Konfliktes in der Ostukraine ist das Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen Dnjepr Dnjepropetrowsk und dem FC Kopenhagen nach Kiew verlegt worden.