DFB-Sportdirektor Flick stärkt Hrubesch

Trotz der bitteren Pleite gegen Portugal bei der U21-Europameisterschaft hat DFB-Sportdirektor Hansi Flick dem deutschen Fußball-Nachwuchs ein gutes Zeugnis ausgestellt.

"Ich kann allen nur ein großes Kompliment aussprechen. Die Entwicklung der Mannschaft ist hervorragend, mit der Arbeit von Horst Hrubesch und Thomas Nörenberg bin ich absolut zufrieden. Die Mannschaft hat sich zwei Jahre lang auf und neben dem Platz hervorragend präsentiert. Wir hatten ein tolles Team mit tollen Spielern und tollen Spielen", sagte Flick in einem auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) veröffentlichten Interview und stärkte somit das Trainer-Team.

Im EM-Halbfinale hatte die deutsche U21 gegen Portugal mit 0:5 verloren. Das Team von DFB-Trainer Hrubesch hatte aber zuvor das Olympia-Ticket für die Spiele im nächsten Jahr in Rio gebucht. Flick kündigte an, in den "nächsten Monaten Gespräche" führen zu wollen. "Ich sehe natürlich auch die Interessen der Vereine, sehe den Termindruck. Wir dürfen die Spieler nicht überfordern. 2016 steht die EM in Frankreich an, 2017 der Confed Cup in Russland, 2018 die WM. Wir haben den Spielern gegenüber eine große Verantwortung. Eine der großen Aufgaben für uns ist es, die Belastung richtig zu steuern und die Spieler nicht zu verschleißen. Dabei sind DFB, DFL und Vereine gleichermaßen gefordert."