DFB sperrt Ordner-Schläger Spahic für drei Monate

Emir Spahic muss jetzt die Konsequenzen für seinen Ausraster tragen.
Emir Spahic muss jetzt die Konsequenzen für seinen Ausraster tragen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Emir Spahic wäre damit im Juli wieder spielberechtigt. Zusätzlich zur Sperre fällt eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro an.

Leverkusen.. Der Prügel-Skandal um den Fußballspieler Emir Spahic kann jetzt zu einem Abschluss kommen. Der Deutsche Fußballbund (DFB) gab heute bekannt, dass der Bosnier für drei Monate gesperrt wurde. Außerdem muss er eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen. Da der ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen das Urteil akzeptiert hat, ist es rechtskräftig.

Spahic wäre somit ab dem 13. Juli 2015 wieder spielberechtigt. Allerdings hatte sich Bayer 04 Leverkusen nach dem Vorfall mit sofortiger Wirkung von seinem Abwehrspieler getrennt. Aufgrund des erlittenen Imageschadens scheint es mehr als fraglich, ob der 34-Jährige noch einmal in Deutschland spielen wird.

Nach der Niederlage im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Bayern München, hatte sich Spahic am Rande des Spielfelds mit zwei Ordnern geprügelt. Einer von ihnen verlor dabei mehrere Zähne.