BVB-Marketingchef Cramer ärgert Chaos um Fanfest

BVB-Marketingchef Carsten Cramer
BVB-Marketingchef Carsten Cramer
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Das BVB-Fanfest am Breitscheidplatz findet statt, nachdem es zuletzt auf der Kippe stand. Marketing-Chef Cramer hat dies einige Nerven gekostet.

Berlin.. Für Carsten Cramer war der Donnerstag vor dem DFB-Pokalfinale noch einmal deutlich turbulenter, als ohnehin schon erwartet. Und der Marketingdirektor von Borussia Dortmund gibt sich keine große Mühe, seinen Ärger darüber zu verbergen: "Das war etwas mühsam, wenn man 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn Gerüchte vermeldet bekommt, dass das Fanfest in Gefahr ist", sagt er.

AG City war der ursprüngliche Veranstalter des BVB-Fanfests

Denn am Mittwochabend hatte der ursprüngliche Veranstalter des BVB-Fanfests am Breitscheidplatz, die AG City, das Ereignis abgebrochen - weil die Sicherheitsauflagen zu hoch seien. Es folgten mehrere Stunden hektischer Kommunikation hinter den Kulissen. "Wir haben uns dann intensiv mit den Berliner Behörden ausgetauscht, haben klar gemacht, dass die Sorgen unbegründet sind und haben natürlich dafür gekämpft, dass wir unsere Fans am Breitscheidplatz unterhalten können", sagt Cramer. "24 verschenkte Stunden. Aber das Ergebnis zählt, das Fanfest findet statt, von daher ist die Freude auch bei uns groß."

BVB-Fanfest Auch mit sanitären Anlagen, mit Bierwagen und Sitzgelegenheiten? Das, so sagt Cramer, ist Angelegenheit der Zuständigen vor Ort - zu denen allerdings nicht mehr die AG City gehört, die Cramer mit der plötzlichen Absage "entsetzt" hatte.

Die Sicherheitsbedenken der Behörden teilt der Marketing-Direktor ohnehin nicht: "Vor allem, wenn man alleine in der Schwarz-Gelben Familie unterwegs ist. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass wir uns an einem solchen Tag in Berlin selbst das Leben schwermachen", sagt er. "Wir freuen uns alle tierisch drauf, unsere Fans auch - die Sorge ergibt aus unserer Sicht keinen Sinn."