Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Nationalelf

DFB plant unter Hochdruck für WM 2014 - Nationalelf bereist USA

14.11.2012 | 13:47 Uhr
DFB plant unter Hochdruck für WM 2014 - Nationalelf bereist USA
Planen für die „Mission Titelgewinn“ bei der WM 2014: DFB-Teamanager Oliver Bierhoff (m.) und Bundestrainer Joachim Löw.Foto: imago

Amsterdam.  Beim DFB laufen die Planungen für die „Mission Titelgewinn“ bei der WM 2014 auf Hochtouren. Um den lang ersehnten ersten Triumph seit dem EM-Sieg von 1996 zu realisieren, soll nichts dem Zufall überlassen werden. Die deutsche Nationalmannschaft wird im Sommer 2013 zwei Spiele in den USA absolvieren.

Erkundungstrips nach Brasilien, Fortbildungs-Reise in die USA, Kräftemessen mit Top-Gegnern: Obwohl das Länderspiel-Jahr 2012 gerade erst zu Ende gegangen und die Qualifikation für die WM 2014 noch lange nicht in trockenen Tüchern ist, laufen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Planungen für die „Mission Titelgewinn“ bereits auf Hochtouren. Um den lang ersehnten ersten Triumph seit dem EM-Sieg von 1996 zu realisieren, will die Teamleitung um Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff in den kommenden Monaten nichts dem Zufall überlassen.

Nationalelf
Stimmungslage im DFB-Team hat sich verschärft

Für Bundestrainer Joachim Löw ist das Duell mit dem Rivalen Niederlande ein bedeutsames Spiel. Doch die Rahmenbedingungen sind nach der Absageflut annähernd katastrophal. Die Frage, ob dies als Alibi zugelassen wird, sollte das Spiel in Amsterdam mit einer DFB-Pleite enden, bleibt offen.

Zu einem wichtigen Schritt auf dem Weg zum vierten WM-Titel in Brasilien soll die Reise in die Vereinigten Staaten vom 22. oder 23. Mai bis zum 3. Juni werden. „Diese weiten Reisen und die vielen Eindrücke haben gerade auf die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Spieler immer einen positiven Effekt“, sagte der Europameister von 1996: „Ich halte es auch für sinnvoll, wenn wir im Hinblick auf die WM möglichst viele Spiele gegen Mannschaften machen, die nicht aus Europa kommen.“

DFB-Team trifft auf US-Auswahl von Trainer Klinsmann

In den USA wird die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zwei Spiele absolvieren. Die erste Partie wird am 29. Mai in New York, Boston oder Miami stattfinden. Der Gegner ist noch offen. In der zweiten Begegnung trifft das deutsche Team am 2. Juni in Washington auf die US-Auswahl des früheren Bundestrainers Jürgen Klinsmann. Nachdem die Klubs den Plänen des DFB mittlerweile zugestimmt haben, steht der Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten nichts mehr im Wege.

DFB
Reus wird wohl Klose im DFB-Sturm ersetzen

Nach den vielen Absagen muss Bundestrainer Joachim Löw die Nationalelf im Spiel gegen die Niederlande umbauen. Als einzige Spitze wird wohl Marco Reus von Borussia Dortmund auflaufen. Lukas Podolski ist wohl eher ein Kandidat für die linke Seite im Mittelfeld.

Begrenzt könnte allerdings die Spielerauswahl für Bundestrainer Joachim Löw sein. Schließlich werden die Nationalspieler, die möglicherweise im Finale der Champions League (25. Mai) und/oder im DFB-Pokal (1. Juni) stehen, nicht an der Reise teilnehmen. Ein erneutes Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München wäre daher aus personeller Sicht ein Desaster.

Da Sami Khedira und Mesut Özil vom spanischen Rekordmeister Real Madrid sicher nicht in den USA dabei sind, weil die Saison in der Primera Division bis zum 1. Juni dauert, würden Erinnerungen an den Confed-Cup von 1999 wach werden. Damals reiste Bundestrainer Erich Ribbeck mit der zweiten Garnitur nach Mexiko und kassierte mit seiner Rumpftruppe zwei Pleiten in der Vorrunde.

Längerer Urlaub vor WM-Endrunde eingeplant

Trotz der drohenden personellen Schwierigkeiten hat sich die sportliche Leitung für die beiden Partien in den USA entschieden - obwohl sie vor den eigentlichen Länderspielterminen des Weltverbands Fifa (7. und 11. Juni) liegen. Damit soll den Profis im Sommer vor der WM-Endrunde ein längerer Urlaub ermöglicht werden.

Nationalelf
Löw kontert van Gaals Seitenhieb elegant

Bundestrainer Joachim Löw hat auf die Kritik des niederländischen Nationaltrainers Louis van Gaal mit Feinsinn reagiert. "Für einen Nationaltrainer ist es auch wichtig, dass er sich für ein Turnier qualifiziert. Das hat er beim ersten Mal, glaube ich, nicht getan", sagte Löw.

An Urlaub ist für Bierhoff derweil nicht zu denken. Ende des Monats wird der 44-Jährige erneut mit einer DFB-Delegation nach Brasilien aufbrechen, um sich auf die Suche nach einem WM-Quartier zu machen. „Ich war schon einmal da, und wir werden sicher noch ein paar Mal nach Brasilien reisen“, sagte der Manager: „Wir werden uns ein paar Tage umschauen. Wir wollen die Spielorte und die Umgebung kennenlernen und Eindrücke sammeln.“

Obwohl die Auswahl an möglichen Standorten größer als bei der WM 2010 in Südafrika ist und der DFB nach Informationen der Sport-Bild bereits die Trainingsanlage Joaquim Grava von Traditionsklub Corinthians Sao Paulo näher unter die Lupe genommen hat, muss sich der Verband laut Bierhoff trotz der noch ausstehenden Qualifikation sputen.

Bierhoff muss sich auf Fifa-Liste mit Hotels beschränken

„Die anderen großen Nationen sind auch schon unterwegs. Es wäre fahrlässig, wenn wir nicht jetzt schon planen würden. Man kann es sich nicht mehr erlauben, mit den wichtigen Entscheidungen lange zu warten und erst ein halbes Jahr vor Beginn des Turniers sein Team-Basecamp zu wählen“, sagte Bierhoff, der sich bei der Auswahl der Hotels auf die vorgegebene Liste der Fifa beschränken muss.

Beschränken will sich der DFB bei der Auswahl der Testspiel-Gegner. In der Vorbereitung auf die WM-Endrunde soll die Nationalmannschaft ausschließlich gegen Spitzenteams antreten. Den Auftakt macht am 6. Februar das Duell in Paris gegen Frankreich. (sid)



Kommentare
15.11.2012
21:58
DFB plant unter Hochdruck für WM 2014 - Nationalelf bereist USA
von lightmyfire | #3

Wird schon vorher in der Hoffnung gejubelt dass jede Serie und um so länger sie dauert reißt? Bisher hatte noch keine europäische Mannschaft einen WM-Titel in Süd/Mittelamerika geholt. Mit einer Ausnahme gilt das auch für andere Länder. So konnte Spanien den WM-Titel 2006 in Südafrika erhalten. Erst einmal muss die Qualifikation geschafft werden.

14.11.2012
14:44
DFB plant unter Hochdruck für WM 2014 - Nationalelf bereist USA
von silera | #2

Und wenn wieder eine Rumpftruppe rüberschippert , was soll dann das ganze ? Oder möchte Bierhoff mal die USA bereisen ?

14.11.2012
14:04
DFB plant unter Hochdruck für WM 2014 - Nationalelf bereist USA
von campe | #1

" Zu einem wichtigen Schritt auf dem Weg zum vierten WM-Titel in Brasilien soll die Reise in die Vereinigten Staaten vom 22. oder 23. Mai bis zum 3. Juni werden. "

Ein Interessanter Termin da ist ja Zeit dafür.
Oder doch nicht? Da war doch was, ach ja

am 25.Mai ist das CL Endspiel, vielleicht ist ja eine deutsche Mannschaft dabei und
am 1. Juni ist das DFB Pokal Endspiel, da sind mit sicherheit zwei deutsche Mannschaften dabei.

Sorry, wer denkt sich solche Termine aus?

1 Antwort
Etwas zu schnell
von campe | #1-1

Nun gut da habe ich etwas zu schnell " geschossen ".
Das mit den Terminen steht ja auch in dem Bericht, man sollte immer erst alles lesen bevor man etwas Kommentiert.
Aber das der Termin recht schwach gewählt wurde dabei bleibe ich.

Sportliche Grüße

Aus dem Ressort
Schalke sammelt neues Selbstvertrauen nach Punkt bei Chelsea
Champions League
In der Not hat Schalke die Kritiker überrascht, die vor dem Spiel nur über die Höhe der Niederlage sprachen. Das 1:1 beim FC Chelsea zum Start der Königsklasse hatte der verletzungsgeplagten Elf kaum jemand zugetraut. Trainer Keller war stolz auf sein Team, das nun auch in der Liga liefern muss.
Schweinsteiger fehlt dem FC Bayern noch länger
Fußball
Der FC Bayern München und auch Bundestrainer Joachim Löw müssen noch einige Zeit ohne Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger auskommen. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft laboriert ebenso wie Bayern-Kollege Franck Ribéry an Patellasehnen-Problemen.
Schalkes neues Selbstvertrauen nach Fight in London
Fußball
War das die Trendwende? Julian Draxler richtete nach dem tollen Fight an der Stamford Bridge den Blick schnell wieder auf das Alltagsgeschäft.
Löw: Neuer sorgt für Wandel im Weltfußball
Fußball
Joachim Löw sieht Weltmeister Deutschland nach dem Titelgewinn in Brasilien auf einer Spielposition als "Vorreiter" im Weltfußball.
EM-Vergabe: Lieber 2024 komplett als Finale 2020
Fußball
So richtig groß ist die Sehnsucht nach dem EM-Finale 2020 im eigenen Land beim Deutschen Fußball-Bund schon lange nicht mehr.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?