Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Deutschen Champions League-Vetretern drohen schwere Aufgaben

06.12.2012 | 13:30 Uhr
Deutschen Champions League-Vetretern drohen schwere Aufgaben
Am 20. Dezember werden die Achtelfinals der Champions League ausgelost. Mit im Topf: Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04.Foto: dapd/AP

Köln.  Die Bayern, der BVB, Schalke 04: Den drei Bundesligisten, die in der europäischen Königsklasse ihre Gruppen jeweils als Primus beschlossen, drohen im Achtelfinale dennoch namhafte Gegner wie der FC Arsenal oder der AC Mailand. Die Auslosung erfolgt am 20. Dezember.

Dicke Brocken drohen: Im Achtelfinale der Champions League könnten es Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 bereits mit großen Namen des europäischen Fußballs zu tun bekommen. Den Bayern und Schalke droht ein Duell mit Real Madrid, der BVB kann als Gruppengegner der Königlichen dagegen noch nicht wieder auf Cristiano Ronaldo und Co. treffen. Im Achtelfinale ist auch ein deutsches Duell noch ausgeschlossen.

Doch die Gesellschaft ist auch so eine illustre: Der FC Arsenal, der AC Mailand, die unbequemen Ukrainer von Schachtjor Donezk oder auch der FC Porto sind mögliche Gegner der deutschen Gruppensieger.

Am 20. Dezember findet die Auslosung der Achtelfinalbegegnungen in Nyon statt, die Gruppenzweiten werden dabei zuerst gezogen. Sie haben im Hinspiel Heimrecht und können nicht gegen den Sieger ihrer Vorrundengruppe oder gegen eine Mannschaft aus demselben Verband gelost werden. Die Hinspiele werden am 12./13. bzw. 19./20. Februar ausgetragen, die Rückspiele am 5./6. bzw. 13./14 März.

Die Gruppendritten aus der Champions League steigen zudem in die Europa-League-Zwischenrunde ein. Die Spiele der Zwischenrunde finden am 14. und 21. Februar statt.

Gruppenerste: Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04, Paris St. Germain, FC Malaga, Juventus Turin, FC Barcelona, Manchester United

Gruppenzweite: FC Arsenal, FC Porto, AC Mailand, Real Madrid, Schachtjor Donezk, FC Valencia, Galatasaray Istanbul, Celtic Glasgow

Gruppendritte und damit in der Europa League: Dynamo Kiew, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg, Ajax Amsterdam, FC Chelsea, Bate Borissow, Benfica Lissabon, CFR Cluj (sid)



Kommentare
06.12.2012
14:07
Deutschen Champions League-Vetretern drohen schwere Aufgaben
von flatulenz | #1

Die Logik der Überschrift verstehe ich nicht.
Sollten die Gruppenzweiten stärker sein als die Gruppenersten?

Mein Wunsch wäre AC Milan.

Aus dem Ressort
Die Schalker Verletzten-Akte - Höger sieht großes Problem
Verletzungen
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 fallen immer wieder wichtige Spieler durch Verletzungen aus, „normal ist das nicht“, sagt Marco Höger. Der Verein geht der Sache jetzt auf den Grund. Immerhin ist Kevin-Prince Boateng wieder dabei - seine Fußverletzung hat er auskuriert.
Schalkes Sam glaubt an sein Nationalelf-Comeback
Sam
Vor einem Jahr gehörte Sidney Sam noch zum Kreis der deutschen Nationalmannschaft - dann verpasste er die WM-Teilnahme und muss nun auch beim Testspiel gegen Argentinien zuschauen. Mit guten Leistungen auf Schalke will er sich wieder für die DFB-Elf empfehlen.
Scheidhauer stellt sich beim MSV auf Duell mit Onuegbu ein
Scheidhauer
Kevin Scheidhauer freut sich auf seine neue Aufgabe beim MSV Duisburg. Mit Kingsley Onuegbu trifft der 22-Jährige beim Fußball-Drittligisten auf einen "ernsthaften Konkurrenten". Dennoch bleibt er locker: "Der bessere soll spielen", sagt der Neuzugang vom VfL Wolfsburg.
Löw ernennt mit Schweinsteiger einen Teilzeit-Kapitän
Kommentar
Als Fußball-Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag das Geheimnis um den neuen Kapitän der Nationalmannschaft lüftete, war niemand überrascht. Bastian Schweinsteiger zu ernennen, ist eine solide Entscheidung. Ist es auch die richtige? Ein Kommentar.
Joachim Löw gibt Thomas Schneider eine große Chance
Kommentar
Thomas Schneider, Ex-Trainer des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart, folgt auf Hansi Flick als Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. Er gilt als Fachmann, als einer mit einem Händchen für junge Spieler, als loyaler Entwickler. Nun hat er zwei Jahre Zeit zu wachsen. Ein Kommentar.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?