Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Deutschen Champions League-Vetretern drohen schwere Aufgaben

06.12.2012 | 13:30 Uhr
Deutschen Champions League-Vetretern drohen schwere Aufgaben
Am 20. Dezember werden die Achtelfinals der Champions League ausgelost. Mit im Topf: Bayern München, Borussia Dortmund und der FC Schalke 04.Foto: dapd/AP

Köln.  Die Bayern, der BVB, Schalke 04: Den drei Bundesligisten, die in der europäischen Königsklasse ihre Gruppen jeweils als Primus beschlossen, drohen im Achtelfinale dennoch namhafte Gegner wie der FC Arsenal oder der AC Mailand. Die Auslosung erfolgt am 20. Dezember.

Dicke Brocken drohen: Im Achtelfinale der Champions League könnten es Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 bereits mit großen Namen des europäischen Fußballs zu tun bekommen. Den Bayern und Schalke droht ein Duell mit Real Madrid, der BVB kann als Gruppengegner der Königlichen dagegen noch nicht wieder auf Cristiano Ronaldo und Co. treffen. Im Achtelfinale ist auch ein deutsches Duell noch ausgeschlossen.

Doch die Gesellschaft ist auch so eine illustre: Der FC Arsenal, der AC Mailand, die unbequemen Ukrainer von Schachtjor Donezk oder auch der FC Porto sind mögliche Gegner der deutschen Gruppensieger.

Am 20. Dezember findet die Auslosung der Achtelfinalbegegnungen in Nyon statt, die Gruppenzweiten werden dabei zuerst gezogen. Sie haben im Hinspiel Heimrecht und können nicht gegen den Sieger ihrer Vorrundengruppe oder gegen eine Mannschaft aus demselben Verband gelost werden. Die Hinspiele werden am 12./13. bzw. 19./20. Februar ausgetragen, die Rückspiele am 5./6. bzw. 13./14 März.

Die Gruppendritten aus der Champions League steigen zudem in die Europa-League-Zwischenrunde ein. Die Spiele der Zwischenrunde finden am 14. und 21. Februar statt.

Gruppenerste: Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04, Paris St. Germain, FC Malaga, Juventus Turin, FC Barcelona, Manchester United

Gruppenzweite: FC Arsenal, FC Porto, AC Mailand, Real Madrid, Schachtjor Donezk, FC Valencia, Galatasaray Istanbul, Celtic Glasgow

Gruppendritte und damit in der Europa League: Dynamo Kiew, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg, Ajax Amsterdam, FC Chelsea, Bate Borissow, Benfica Lissabon, CFR Cluj (sid)



Kommentare
06.12.2012
14:07
Deutschen Champions League-Vetretern drohen schwere Aufgaben
von flatulenz | #1

Die Logik der Überschrift verstehe ich nicht.
Sollten die Gruppenzweiten stärker sein als die Gruppenersten?

Mein Wunsch wäre AC Milan.

Aus dem Ressort
Köln-Spiel wohl letzte Chance für Werder-Coach Dutt
Fußball
Selbst dem redegewandten Robin Dutt helfen gegen den 1. FC Köln Worte allein wohl nicht mehr. Wenn Schlusslicht Werder Bremen am Freitagabend den Aufsteiger aus Köln empfängt, geht es auch um die sportliche Zukunft des 49 Jahre alten Trainers.
Schalke fährt ohne Kevin-Prince Boateng nach Leverkusen
Personal
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo muss erneut seine Offensive umbauen. Die Königsblauen treten am Samstag in Leverkusen ohne den verletzten Kevin-Prince Boateng an. Mögliche Boateng-Vertreter sind Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting.
Titelverteidiger Real schon wieder vorneweg
Fußball
Beim Wettschießen in der Champions League marschiert Titelverteidiger Real Madrid mit dem designierten Königsklassen-Torschützenkönig Cristiano Ronaldo schon wieder vorneweg.
Showdown zwischen Barça-Liebhabern Favre und Guardiola
Fußball
Sie gelten als die absoluten Vorzeigetrainer in Deutschland und haben mit ihrem Wirken die Fußball-Bundesliga enorm bereichert. Ihre Idee vom modernen Spiel ist in vielen Bereichen ähnlich, sie verlangen von ihren Spielern vor allem Flexibilität und Intelligenz.
BVB muss gegen Hannover dringend den Pflichtsieg schaffen
Pflichterfolg
Der Sieg gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League war gut für das Selbstbewusstsein des BVB, aber eigentlich nur die Kür. Der Klub muss jetzt zeigen, dass er auch in der Bundesliga erfolgreich spielen kann. Sonst hat sich das mit der Königsklasse bald erledigt. Ein Kommentar.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?