Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Alemannia Aachen

Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen

11.12.2012 | 21:18 Uhr
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
Alemannia Aachen hatte im November Insolvenz angemeldet. Nun müssen die Dauerkarten-Besitzer für Heimspiele zahlen. Denn ihre Tickets sind nicht mehr gültig.Foto: imago

Aachen.  Die Dauerkartenbesitzer bei Alemannia Aachen müssen ab dem nächsten Heimspiel für den Eintritt Geld zahlen. Denn im Zuge des Insolvenzverfahrens beim Fußball-Drittligisten verlieren die Dauerkarten ihre Gültigkeit. Betroffen sind rund 8500 Fans der Alemannia.

Insolvenz
Alemannia Aachen hat einen Betonklotz am Bein

Der Traditionsverein Alemannia Aachen, im Jahr 2007 noch Bundesligist, ist pleite. Im Oktober tat sich ein Finanzloch von 4,5 Millionen Euro auf. Vordergründig ist der Stadionbau schuld. Die Stadt fühlt sich betrogen, der Oberbürgermeister spricht von krimineller Energie.

Im Zuge des Insolvenzverfahrens beim Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen verlieren die Dauerkarten für die Heimspiele an Gültigkeit. Betroffen sind davon rund 8500 Alemannia-Fans, berichtete die "Aachener Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Beim nächsten Spiel am heimischen Tivoli müssen nun auch die Dauerkartenbesitzer für den Eintritt Geld bezahlen. (dpa)



Kommentare
13.12.2012
11:01
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von Captain_Kirk | #9

Der Artikel ist schon überholt ;)

Der Insolvenzverwalter musste rechtlich die Dauerkarten sperren, da das Ansehen eines Spiels eine Leistung ist und die Alemannia keine Leistungen gegenüber Gläubigern (und das sind die DK-Inhaber in dem Moment) befriedigen darf.

Als Lösung hat die Alemannia nun jedem DK Inhaber angeboten, seine Dauerkarte gegen eine Spende in beliebiger Höhe wieder freizuschalten.

12.12.2012
20:54
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von DerMerkerNRW | #8

Gut das ich das erstemal beim VfL keine Dauerkarte mehr habe, weil das passiert meinem Verein nächstes jahr auch! Der Schwencken ist doch auch kräftig am frisieren und Schönreden!

12.12.2012
19:49
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von EduardM | #7

Der Insolvenzverwalter hat rechtlich gar keine andere Wahl, regt euch lieber über die Wahnsinnsgehälter der Profis auf, die die Vereine in die Pleite treiben. Jeder von euch muss für das Monatsgehalt eines einzigen Spielers viele Jahre malochen.

12.12.2012
13:46
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von Burkinho09 | #6

Wie eine alte Bauernregel schon besagt, sollte man die Kuh, die man melkt und in Zukunft noch melken möchte, nicht schlachten.

12.12.2012
13:17
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von trickflyer | #5

die können sich dann auf die lange liste derer setzen lassen,die eine forderung gegen aachen haben.bei einer quote von ca. 0 gibts vielleicht ne bratwurst vom insolvenzverwalter.

12.12.2012
11:38
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von Zarco | #4

Und damit shcneidet sich der Inslvenzverwalter ins eignee Fleisch, denn die Leute die dann nicht mehr kommen nutzen dann auch nicht mehr die Biratwurst und Bierstände.

Ich finde es sowieso seltsam zu meinen bei einer Insolvenz sich nicht mehr an Verträge halten zu müssen und für die Gewährung von bezahlten Leistungen ein zweites Mal abkassieren zu dürfen. Wäre der Spielbetrieb eingestellt worden gäbe es natürlich keien Handhabe, aber wenn der Spieletrieb weiter läuft wüßte ich nicht wieso man die Dauerkartenbesitzer doppelt abkassieren müssen sollte.

Am besten hält man sich von insolvenzgefährdeten Unternehmen fern wenn man nicht über den Tisch gezogen werden möchte. Das treibt diese dann zwar schneller in die Pleite, aber was will man machen? Man kann sich ja als "Kunde" auf nichts verlassen.

12.12.2012
11:23
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von MeidericherJung | #3

Ich schätze mal auch, das zumindest der größte Teil zu Hause bleiben wird.

12.12.2012
10:20
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von locklin | #2

Das wollte ich den Dauerkartenbesitzern gerade vorschlagen: Nicht doppelt bezahlen, zu Hause bleiben. Dann klappt das mit der Insolvenz besser.

12.12.2012
08:28
Dauerkarten-Besitzer müssen bei Alemannia Aachen nun Eintritt zahlen
von mrlogo | #1

Glaubt ihr jetzt wirklich die Dauerkarten Besitzer zahlen nochmal? Stadion bleibt leer! So Sehe ich es

Aus dem Ressort
DFB nickt Zahlenwerk des MSV ab
Lizenz
Eine gute Nachricht vom Deutschen Fußball-Bund für den MSV Duisburg: Wie der Fußball-Drittligist gestern mitteilte, hat der DFB dem Klub im Rahmen der Nachlizenzierung die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestätigt.
Deutscher Sport macht Druck auf FIFA
Fußball
Die Spitze des deutschen Sports hat endgültig genug von den Machenschaften der FIFA. DFL-Chef Christian Seifert forderte UEFA-Präsident Michel Platini mit drastischen Worten zum Handeln auf und sieht die Deutsche Fußball Liga nicht mehr vom Fußball- Weltverband repräsentiert.
4:1 über Baumberg - Rot-Weiss Essen steht im Halbfinale
Pokal-Spielbericht
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen steht im Halbfinale des Verbandspokals. Beim verdienten 4:1 (1:1)-Erfolg gegen den tapfer kämpfenden Oberligisten Sportfreunde Baumberg tat sich der favorisierte Gastgeber eine Halbzeit lang schwer. Den nächsten Gegner ermitteln die SSVg Velbert und der FC...
Heidenheim bleibt oben dran - Lautern nur remis
Fußball
Die Überraschungsteams SV Darmstadt 98 und 1. FC Heidenheim haben in der 2. Fußball-Bundesliga ihre Aufstiegsambitionen untermauert.
RWO gewinnt Pokalspiel locker und freut sich nun auf den MSV
Pokal-Spielbericht
Im Niederrheinpokal-Viertelfinale ließ RWO gegen den Landesligisten TV Kalkum-Wittlaer nie Zweifel aufkommen und siegte souverän 5:0. Die Partie war bereits zur Pause entschieden. Jetzt kommt es im Halbfinale im März zum Gastspiel des Drittligisten MSV Duisburg im Stadion Niederrhein.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen