Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Fußball

Coppa Italia: Neapel verdirbt Juve das Double

20.05.2012 | 22:13 Uhr

Der italienische Fußball-Erstligist SSC Neapel hat erstmals seit 25 Jahren die Coppa Italia gewonnen und das Double von Meister Juventus Turin verhindert.

Rom (SID) - Der italienische Fußball-Erstligist SSC Neapel hat erstmals seit 25 Jahren die Coppa Italia gewonnen und das Double von Meister Juventus Turin verhindert. Die Mannschaft von Trainer Walter Mazzarri setzte sich im Finale im Olympiastadion von Rom gegen den Rekordmeister mit 2:0 (0:0) durch und gewann zum vierten Mal den italienischen Pokal. Nachdem der uruguayische Angreifer Edinson Cavani Neapel per Foulelfmeter (63.) in Führung gebracht hatte, sorgte Mittelfeldspieler Marek Hamsik (83.) für die Entscheidung. In der letzten Minute der regulären Spielzeit sah Juves Fabio Quagliarella noch die Rote Karte.

Durch ihren ersten Coppa-Triumph seit 1987 verdarb der frühere UEFA-Cupsieger aus Neapel dem Juve-Urgestein Alessandro del Piero seinen Abschied nach 19 Jahren im Dress der Turiner. Der Ex-Weltmeister wurde in seinem letzten Spiel für die Piemontesen in der 68. Minute ausgewechselt

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Aus dem Ressort
Klose und Gomez heiß auf Serie A - Juve klarer Favorit
Fußball
Mit dem Schwung des WM-Titels und der Lust auf Wiedergutmachung nach einem Seuchenjahr wollen die deutschen Stürmer Miroslav Klose und Mario Gomez in der Serie A neu angreifen.
FCA wartet - Klopps Angst vor dem Null-Punkte-Start
Fußball
Einen Null-Punkte-Start in die neue Bundesligasaison mag sich Jürgen Klopp lieber nicht ausmalen. Dabei ist die Gefahr gar nicht so gering.
Platini verzichtet auf Kandidatur gegen Blatter
Fußball
UEFA-Präsident Michel Platini verzichtet wie erwartet 2015 auf eine chancenarme Bewerbung als Gegenkandidat von Joseph Blatter um den Posten des Chefs im Fußball-Weltverband.
Arsenals Weltmeister freuen sich auf Königsklasse
Fußball
Per Mertesacker schlich abgekämpft durch die Katakomben des Emirates-Stadions. Der Fußball-Weltmeister hatte mit einer Leistung ohne großen Makel mit dazu beigetragen, dass der FC Arsenal zum 17. Mal in Serie die Gruppenphase der Champions League erreichte.
Warum Gladbach eine gute Adresse für junge Spieler ist
Talentförderung
Bei Borussia Mönchengladbach wächst der Fohlenstall. Mit Marvin Schulz und Mahmoud Dahoud hat der Klub gleich zwei Nachwuchsspieler in den Profikader geholt. Damit beweist Gladbach nicht nur ein gutes Händchen im Umgang mit Talenten, sondern besinnt sich auch auf eine Tradition der 70er Jahre.