Das aktuelle Wetter NRW 12°C
BVB

BVB für Nachwuchskoordinator Ricken „Ausbilder Nummer 1“

24.01.2013 | 20:03 Uhr
BVB für Nachwuchskoordinator Ricken „Ausbilder Nummer 1“
Lars Ricken bei einem Training in Fröndenberg-Bausenhagen.Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.   Vor kurzem haben BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc ihre Unzufriedenheit über die eigene Nachwuchsarbeit deutlich geäußert. Der BVB habe zu wenige Nachwuchs-Nationalspieler und stehe in den Junioren-Bundesligen zu schlecht da. Jetzt äußert sich Dortmunds Nachwuchskoordinator Lars Ricken zu den Vorwürfen.

Am Freitagabend eröffnet Borussia Dortmund mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg den 19. Bundesliga-Spieltag. In der Startelf des BVB könnten, wie beim Rückrundenauftakt in Bremen, Mario Götze, Marco Reus, Marcel Schmelzer und Kevin Großkreutz stehen: Vier Spieler, die schon in der Jugend für den Klub gespielt haben.

Kein Grund, sich freudig zurückzulehnen. Vor kurzem haben BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc ihre Unzufriedenheit über die eigene Nachwuchsarbeit deutlich geäußert. Der BVB habe zu wenige Nachwuchs-Nationalspieler und stehe in den Junioren-Bundesligen zu schlecht da. Jetzt äußert sich Dortmunds Nachwuchskoordinator Lars Ricken exklusiv in dieser Zeitung zu den Vorwürfen.

Herr Ricken, warum sind die A-Junioren des BVB nur Siebter in der Bundesliga West und stehen hinter Arminia Bielefeld?

Lars Ricken: Vorab, Hans-Joachim Watzke hat Recht, wenn er mit den Tabellenständen unzufrieden ist. Wir sind es selbst auch. Es ist nicht unser Anspruch, hinter Bielefeld, Bochum oder Schalke zu stehen. Aber bei den A-Junioren fehlen uns die drei deutschen Top-Talente Jeremy Dudziak, Koray Günter und Marvin Ducksch wegen Verletzungen, oder weil sie für unsere U23 in der Dritten Liga spielen. Mittelfristige individuelle Förderung steht vor dem kurzfristigen Teamerfolg. Aber das ist keine Rechtfertigung dafür, dass wir nicht um die Meisterschaft mitspielen. Wir haben nicht die Breite, um solche Ausfälle aufzufangen. Zur neuen Saison wird sich da aber einiges ändern.

Borussia Dortmund
BVB-Boss Watzke kritisiert eigene Jugendarbeit

Schlechte Platzierungen in den Junioren-Bundesligen, keine Topspieler, die zum Profi-Kader stoßen: Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von...

Was genau?

Lars Ricken: Auf unserem Trainingsgelände wird ein neues Jugendhaus gebaut. Ein Riesenschritt des Vereins, der eine Menge Geld in die Hand nimmt. Bisher hatten wir zehn Plätze, damit standen wir in der Bundesliga weit unten. Künftig haben wir 20 bis 22 Plätze. Damit können wir deutsche und ausländische Nachwuchs-Nationalspieler holen, über die wir bislang nicht mal nachdenken konnten. Das erzeugt schon jetzt unglaubliche Aufbruchstimmung.

Ein weiterer Kritikpunkt lautet, dass der BVB zu wenige deutsche Nachwuchs-Nationalspieler hat.

Lars Ricken: Zum deutschen U-21-Kader gehören Marc Hornschuh, Tolgay Arslan, Lasse Sobiech, Daniel Ginczek und Antonio Rüdiger, die alle beim BVB ausgebildet wurden. Mario Götze könnte auch noch in der U21 spielen. Das soll uns mal jemand nachmachen. In der U16 und in der U17 ist das sicher ein Problem, da haben wir nur einen türkischen und einen deutschen Nationalspieler. Das ist deutlich zu wenig. Aber auch das wird sich ändern. Unsere U15 ist nicht gut – die ist sogar fantastisch! Dazu wollen wir wieder eine U16 aufbauen. Wir werden mehr Spieler intensiver ausbilden, sind künftig breiter aufgestellt und wollen mittelfristig Titel holen. Und zwar nicht den Westfalenmeister-Titel.

Jugendfußball
Halbzeit-Bilanz liegt weit hinter BVB-Anspruch

Der Blick in die Jugend-Bundesligen passt nicht ganz ins derzeit schöne Bild des BVB. Während die Profis in der Champions League glänzen, liegt die...

Ihre A-Junioren haben gerade in einem Format gespielt, in dem sich Teams europaweit messen.

Lars Ricken: Die Next-Gen-Series. Auch das hat uns in der Bundesliga Punkte gekostet, aber unsere Jungs in ihrer Entwicklung erheblich weitergebracht. Und wir konnten über die freie Ansetzung Spiele in die Ferien legen. Ab der nächsten Saison will die Uefa mit einem neuen Format die Spiele an die Termine der Champions League koppeln. Wir müssten die Spieler häufig aus den Schulen nehmen. Das sehe ich sehr kritisch.

Ihre Klubführung wünscht sich mehr Spieler für den Profikader. Sie erwähnten Jeremy Dudziak, Koray Günter und Marvin Ducksch. Werden die in die Bundesliga kommen?

Lars Ricken: Eines vorab: Die Qualität unserer ersten Mannschaft ist inzwischen auch in der Breite immens hoch. Der Nachwuchs muss extrem hohe Qualität mitbringen. Aber Durchschnitt bringt uns auch nicht weiter, und es wird unser Ziel bleiben, eigene Spieler zu den Profis zu bringen. Man sieht doch, wie wichtig das in Dortmund für die Identifikation zwischen Spielern und Fans ist. Schauen Sie auf Mario Götze, Marcel Schmelzer, Nuri Sahin, die aus unserer Jugend kommen, oder die Dortmunder Jungs Kevin Großkreutz und Marco Reus. Jeremy Dudziak, Koray Günter und Marvin Ducksch gehören zu den größten Talenten Deutschlands. Ich kann und will nichts versprechen. Aber ich bin bei ihnen sehr optimistisch. Das Potenzial ist da. Koray Günter bildet mit Marian Saar, der gerade aus Leverkusen zu uns gekommen ist, das beste Innenverteidiger-Duo dieser Altersklasse in Europa.

BVB
BVB-Talent Günter genoss "ein durchgängiges Gänsehautgefühl“

BVB-Talent Koray Günter stand am Dienstag mit 18 Jahren erstmals im Kader eines Champions-League-Spiels. Darauf ist er zwar stolz, kann diese Berufung...

Heißt in Summe: Ganz so schlimm steht es um die Nachwuchsarbeit beim BVB nicht?

Lars Ricken: Die Aussagen über die unbefriedigenden Tabellenstände decken sich mit unserer Wahrnehmung . Aber nicht alles ist schlecht. Schauen Sie mal, welche Manager und Scouts von anderen Bundesligisten bei den Spielen unserer U23 in der Dritten Liga auf der Tribüne sitzen. Wir sind neben dem VfB Stuttgart der einzige Profiklub, dessen U23 in der Dritten Liga spielt. Meiner Meinung nach muss man festhalten: Der BVB ist Ausbildungsverein Nummer eins in Deutschland. Kein anderer Klub hat in den letzten fünf Jahren so viele Spieler in die Bundesligen gebracht. Ich bin sicher, dass wir dieses Niveau in den nächsten Jahren halten werden.

Thorsten Schabelon

Kommentare
25.01.2013
22:53
BVB für Nachwuchskoordinator Ricken „Ausbilder Nummer 1“
von Rentner4rr | #2

Was soll man den von Lars Ricken erwarten
der konnte doch selber nix
er hat mal ein Tor in der CL gemacht und hat sich
Jahre daran hoch gezogen
der...
Weiterlesen

1 Antwort
BVB für Nachwuchskoordinator Ricken „Ausbilder Nummer 1“
von ausbilder2005 | #2-1

....was soll man von Rentner4rr auch viel erwarten
der kann doch selber nix
er hat mal einen vernünftigen Kommentar vor Jahren abgegeben und
zieht sich nun Jahre lang damit hoch
der muß weg !!!!!

Funktionen
Aus dem Ressort
Der VfL Wolfsburg ist dem BVB individuell leicht überlegen
Teamvergleich
Ein nationaler Titel ist noch zu vergeben: Wie die Chancen auf den Pokalgewinn für den BVB und Wolfsburg stehen, zeigt der Mann-gegen-Mann-Vergleich.
Wie BVB-Fans in Wolfsburg dem Pokalfinale entgegenfiebern
Fanclub
Die Elite-Borussen sind der einzige BVB-Fanclub in Wolfsburg. Gemeinsam fahren sie auch zum Pokalfinale in Berlin – obwohl kaum einer Karten hat.
Borussia Dortmund holt U20-Nationalspieler Julian Weigl
BVB
Borussia Dortmund formt weiter die Mannschaft der Zukunft. Auch Mittelfeld-Talent Julian Weigl kommt von 1860 München zum BVB.
BVB-Fanfest abgesagt: Polizei arbeitet an Sicherheitskonzept
BVB-Fanfest
Das offizielle Fanfest von Borussia Dortmund ist abgesagt, doch die BVB-Anhänger wollen trotzdem kommen. Jetzt ist die Berliner Polizei am Zug.
BVB-Fans wollen trotz Fest-Absage an Gedächtniskirche feiern
DFB-Pokalfinale
Nach der Absage des Fanfests zum DFB-Pokalfinale in Berlin ist unklar, wie es nun weitergeht. BVB-Fans wollen trotzdem zur Gedächtniskirche kommen.
Fotos und Videos
Aki Watzke spielt für RWE und BVB
Bildgalerie
Traditionself
BVB verliert in Wolfsburg
Bildgalerie
BVB
BVB besiegt Hertha BSC
Bildgalerie
BVB
article
7519813
BVB für Nachwuchskoordinator Ricken „Ausbilder Nummer 1“
BVB für Nachwuchskoordinator Ricken „Ausbilder Nummer 1“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/wir-sind-ausbilder-nummer-1-id7519813.html
2013-01-24 20:03
Fußball-Bundesliga,Fussball,Borussia Dortmund,BVB,Dortmund,Jahren,Bremen,Zehn,FC Nürnberg,Mario Götze,Spiele,Uefa,Champions League,Bochum,MAN,Arminia Bielefeld,VfB Stuttgart,Schulen,Nürnberg,Marco Reus,Europa,Manager
BVB