Das aktuelle Wetter NRW 15°C
BVB

Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans

15.01.2013 | 19:20 Uhr
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
Die Diskussion um Sicherheit im Stadion hält an - Werder geht konsequent gegen Rechts vorFoto: WAZ

Bremen.  Werder Bremen geht mit einer zum Saisonbeginn in Kraft getretenen Verbotsregelung hart gegen Rechtsextremismus vor. Vor der Begegnung gegen Meister Borussia Dortmund verhängt der Verein mehrere Stadionverbote gegen negativ auffällige BVB-Anhänger.

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat anlässlich des Rückrundenauftakts gegen Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr, live im DerWesten-Ticker) Stadionverbote gegen mehrere rechtsorientierte Fans des deutschen Meisters erlassen.

„Es ist eines der großen Ziele von Werder Bremen, Gewalt sowie rassistisches und extremistisches Gedankengut aus unserem Stadion zu verbannen“, sagte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer: „Aus diesem Grunde haben wir in enger Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden gegen acht polizeilich bekannte Personen aus Dortmund, die eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen sind, ein örtliches Stadionverbot für das Weser-Stadion ausgesprochen.“

Durch eine zum Saisonbeginn in Kraft getretene Verbotsregelung in der Stadionordnung des Weser-Stadions kann extremistisch orientierten Personen der Zutritt in die Heimstätte von Werder Bremen verweigert werden, wenn erkennbar ist, dass diese rassistisches Gedankengut verbreiten oder verfolgen. (sid)



Kommentare
16.01.2013
13:30
# 3 und # 7
von westfaIenborusse | #9

# 3 Völlig richtig. Der BVB hat längst gehandelt und versucht auf allen
Ebenen, den braunen Sumpf aus dem Stadion zu halten. Jeder Radikale
ist einer zuviel, egal ob rot, braun oder Salafist. Der Fussball kann nicht
alle gesellschaftlichen Probleme lösen, obwohl schon in der Jugend viel
für die Integration getan wird. Kann aber auch gefährlich werden. Hatte mal
den Staatsschutz bei mir zuhause, weil ich nach Solingen ein Fussball-
wochenende für Jugendliche veranstaltet habe. Da wird man schnell zur
gefährdeten Person, weil die Rechten das gar nicht gut fanden...Gott sei
Dank ist nichts passiert, aber für meine Familie und für mich war es ein
mulmiges Gefühl so mit Undercover-Bodyguards vom NRW-Staatsschutz...
Wir müssen alle Flaggen zeigen und jeder Einzelne kann etwas tun.

# 7
Solange die Rechte offiziell erlaubt ist und sogar noch Geld bekommt
für jede Wählerstimme, sind den Richtern und der Polizei die Hände
gebunden. Allerdings hat jeder Verein ein Hausrecht und sollte es nutzen.

16.01.2013
12:54
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans,
von lightmyfire | #8

die negativ aufgefallen waren und bekannt sind. Das sind Voraussetzungen, um zu handeln. Fehlen diese kann kein Verein den Einlass von Radikalen verhindern. Wenn sie ein angepasstes Fanverhalten vorgeben, können sich rechte Fans im Stadion erst einmal entfalten bevor dagegen dann gehandelt werden kann. Rechtsradikalismus ist in der Gesellschaft verankert und die Stadien sind für den Rechtsradikalismus eine gute Plattform ihre Ziele zu zeigen. Das kann jeden Verein mehr oder weniger treffen.

16.01.2013
08:52
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von BVBDauerkarte | #7

Eine gute Entscheidung.
Extremisten welcher Art auch immer gehören nicht zu friedlichen Fußballfans.

Aber mal etwas anderes, die Zunahme von Extremisten ist ein gesellschaftliches und soziales Problem. Dieses findet im täglichen Alltag statt und nicht nur in Fußballstadien.
Wenn die Politik wieder für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen würde, dann könnte das Problem eingegrenzt werden.

Wer dann noch randaliert, muss härter bestraft werden, unser Rechtsstaat muss klar die Fäden in der Hand behalten.

Glückauf

1 Antwort
@BVBDauerkarte | #7
von vaikl2 | #7-1

Ach, und bis zum epochalen Zeitpunkt mit "mehr sozialer Gerechtigkeit" (also einer höflichen Umschreibung für "Freibier für Alle!") dürfen Nazis dann erstmal weiter ihre fremden- und verfassungsfeindliche Propaganda unters Volk bringen?? Das hat aber nix mit Rechtsstaat zu tun, nicht wahr?

16.01.2013
05:33
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.01.2013
22:12
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von idetitaer | #5

Ich bin auch "rechtsorientiert" aber noch lange nicht rechtsextrem oder rechtsradikal. Darf ich deswegen jetzt nicht mehr ins Stadion? Was ist mit "linksorientierten" und "Islamisten" oder "Salafisten"? Dürfen die nicht mehr ins Stadion?

3 Antworten
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von mellow | #5-1

Solange Sie sich nicht so asozial verhalten wie Rechte - sch***egal.

Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von mellow | #5-2

"Sie" wollte ich klein schreiben und war auf ""linksorientierte" und "Islamisten" bezogen.

Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von dieterborussia | #5-3

Wenn du auch Rechtsorientiert bist , mach dir keine Sorgen.
Diese Krankheit ist heilbar.

15.01.2013
21:42
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von vaikl2 | #4

Lt. mehrfach in letzter Zeit wiederholter Aussage des Dortmunder Fanprojektleiters tauchen solche Faschos doch schon seit 30 Jahren nicht mehr im Stadion auf, weil es auch keine Glatzen mit Bomberjacken und Springerstiefeln mehr gibt, seit Rolf-Arnd Marewski dort persönlich "aufgeräumt" hatte...

Wer in solchen Aussagen Naivität und Dummheit findet, darf sie gern behalten.

15.01.2013
20:23
@nadgin
von Schorlemme | #3

Ja genau, der BVB soll es den Bremern nachmachen und Rechten Stadionverbote erteilen.


07.10.2012
BVB belegt rechte Fans mit Stadionverbot
Borussia Dortmund hat acht Fans, die nach Aussage der Sicherheitsbehörden der rechten Szene angehören und Spiele von Borussia Dortmund besuchen Hausverbot erteilt.
Quelle stadionwelt-fans.de

15.01.2013
20:20
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

5 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

??
von gumbel | #2-5

Ungeheuerlich ist auch, dass alle Antworten blockiert wurden, der diffamierende und verallgemeinernde Ausgangs"kommentar" jedoch nicht.

15.01.2013
20:00
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von nadgin | #1

Prima ein Verein der sich um die Thematik kümmert und nicht nur lamentiert.

Schade das der BVB dazu nicht in der Lage ist diese Leute nicht ins Stadion zu lassen,
angewiesen wäre Dortmund auf diese rechtsorientierte Chaotenschaft nicht.

1 Antwort
Werder Bremen verhängt Stadionverbote gegen rechte BVB-Fans
von akrukau | #1-1

Der BVB hat dies mit den acht bekannten Personen bereits am 07.10.2012 getan !!!

Aus dem Ressort
3:0 - BVB macht großen Schritt in Richtung Achtelfinale
Spielbericht
Borussia Dortmund hat sich in der Champions League aus der Mini-Krise geschossen. Gegen den belgischen Meister RSC Anderlecht gewann die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp mit 3:0 (1:0) und machte damit einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Königsklasse.
So geht Joker - Ramos verdient sich in Anderlecht die Note 1
Einzelkritik
Eine vor allem in der Offensive starke Leistung zeigte der BVB bei seinem 3:0 in Anderlecht. Die zuletzt arg kritisierte Abwehr leistete sich nur kleinere Schönheitsfehler. Und man hatte Adrian Ramos, der als Joker für die Entscheidung sorgte und sich damit die Bestnote verdiente. Die Einzelkritik.
Sebastian Kehl war der Stabilisator im Spiel des BVB
Kehl
Beim Dortmunder 3:0-Erfolg in der Champions League gegen den belgischen Meister RSC Anderlecht fiel der 34-jährige Sebastian Kehl in seinem ersten Spiel nach zweiwöchiger Verletzungspause mit einer guten Leistung auf. Wir haben ihm nach dem Spiel genau zugehört.
BVB-Trainer Jürgen Klopp kennt Gelsenkirchen nicht
Interview
Dortmunds Erfolgstrainer Jürgen Klopp ist bekannt dafür, auf jede Frage eine flotte Antwort parat zu haben. Das konnte er einmal mehr beim "Fragenhagel" von 1LIVE unter Beweis stellen. Dabei ging es um Klopps Lieblingsort in Gelsenkirchen, Wunschspieler von Bayern München und um Porno-Filme.
BVB-Trainer Klopp nach 3:0-Sieg: "Das war knallharte Arbeit"
Stimmen
Nach dem souveränen 3:0-Sieg im zweiten Champions-League-Gruppenspiel beim RSC Anderlecht freute sich BVB-Trainer Jürgen Klopp über einen "großen, wichtigen Schritt". Der Coach lobte Pierre-Emerick Aubameyang. Wir haben die Stimmen zum Spiel.
Umfrage
Nur noch Platz 12 - Wer ist schuld an Dortmunds Krise?

Nur noch Platz 12 - Wer ist schuld an Dortmunds Krise?

 
Fotos und Videos
Lockerer BVB-Auswärtssieg
Bildgalerie
BVB
Derby-Sieg für Schalke
Bildgalerie
Revierderby
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB