Wechselspekulationen um Hummels bereiten den Nutzern Sorge

Bereitet BVB-Kapitän Mats Hummels seinen Abgang vor? Der Abwehrchef spricht über seine Zukunft.
Bereitet BVB-Kapitän Mats Hummels seinen Abgang vor? Der Abwehrchef spricht über seine Zukunft.
Foto: getty
Was wir bereits wissen
Der Vertrag von BVB-Kapitän Mats Hummels läuft zwar noch bis 2017, er schließt einen Weggang aber nicht aus. Unsere Nutzer beginnen zu spekulieren.

Essen.. "Ich sage offen und ehrlich, dass ich über meine Zukunft nachdenke, dass ich mir derzeit überlege, was ich mir vorstellen kann", sagte BVB-Kapitän Mats Hummels gegenüber "Kicker". Mit dieser Aussage sorgt er für Kümmernis bei den Fans: "Mats ist ein charismatischer und intelligenter Spieler, der, falls er denn tatsächlich ins Ausland wechseln würde, nicht nur dem BVB sondern der ganzen Liga fehlen würde", schreibt Fummler09.

Hummels Worte sind Futter für ausschweifende Spekulationen. Wo könnte er hin gehen und wann wird er Dortmund verlassen? Unsere Nutzer haben sich eine Diskussion über mögliche Alternativen geliefert: "Die schlechteste Lösung wäre für mich aber ein Wechsel zu den Bayern. Das muss wirklich nicht unbedingt sein. Real, Barcelona, Chelsea meinetwegen", schreibt S04CKS.

BVBler93 ist ähnlicher Meinung: "Ich rate Mats zu einem Wechsel nach England, dort werden deutsche Verteidiger weit mehr geschätzt als im verkorksten Spanien."

Respektvoller Umgang miteinander

Gegen einen Wechsel innerhalb Deutschlands spricht sich auch Drohnemaja aus: "Reisende soll man nicht aufhalten. Er hat große Verdienste um den BVB, man sollte ihn daher gehen lassen, nur nicht zu den Bayern und eine hohe Ablöse kasseren."

Kommentar Für seine Ehrlichkeit und Offenheit erhält Hummels Zuspruch von den Nutzern: "Schön dass es noch Profis gibt, die den Fans nichts vorheucheln. So hat man wenigstens einen respektvollen Umgang miteinander.", kommentiert Helmchen801.

"Spitzenfußballer werden nicht mehr den Weg zum BVB finden"

Und laufpartner schreibt: "Der erste Spieler macht sich lautstark Gedanken über das zukünftige Niveau der Mannschaft und kokettiert mit einem Wechsel ins Ausland. Es scheint ein berechtigter Fingerzeig zur richtigen Zeit!"

Hummels Verständnis für Hummels Entscheidung haben größtenteils Fans aus gegnerischen Vereinen: "Wahrscheinlich ist er sich jetzt bewusst in der nächsten Saison keine CL zu spielen und damit völlig aus dem Beobachtungsfokus anderer Topvereine gerät. Verständlich alle mal mit 26 Jahren", schlussfolgert bayernverteidiger.

kibo899 sieht in Hummels den Anfang einer Kettenreaktion: "Das ist doch die logische Konsequenz aus der Katastrophensaison. Es wird nicht nur zu einem Ausverkauf kommen auch Spitzenfußballer werden nicht (mehr) den Weg zum BVB finden. Auch Reus wird seinen Vertrag nicht erfüllen."

Für Anhänger des BVB wäre "Der Abgang von Hummels eine Katastrophe", wie Hajo007 schreibt.