Das aktuelle Wetter NRW 18°C
BVB-Splitter

Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt

08.08.2012 | 21:09 Uhr
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
BVB-Trainer Jürgen Klopp (r.) mit Marco Reus.Foto: Axel Heimken / dapd

Dortmund.  Nach dem Training am Mittwochmittag schrieben die Profis von Borussia Dortmund fleißig Autogramme. Vormittags stand Taktiktraining im Fokus. Nach dem Training sprach BVB-Trainer Jürgen Klopp mit Marco Reus. Außerdem geht es in unseren Splittern um den Supercup, Mitch Langerak und Opel.

Am Nachmittag herrschte mal wieder Riesenandrang in Brackel: Es gab Autogramme nach dem Training.  Am Vormittag stand Taktiktraining im Fokus. Jürgen Klopp und sein Trainerteam ließen die Spieler das Defensivverhalten und die Abstände zwischen Mannschaftsteilen und zu den Nebenleuten trainieren. Dabei musste Klopp immer wieder laut und deutlich eingreifen. Mario Götze war dabei. Felipe Santana trainierte individuell. Sebastian Kehl fehlte wegen einer Reizung im Knie. Ilkay Gündogan absolvierte, wie Jakub Blaszczykowski, einige Laufrunden und ging dann, mit Schmerzen im Ohr, zum HNO-Arzt. Nach dem Training nahm sich Jürgen Klopp seinen Neuzugang Marco Reus beiseite und ging mit ihm noch einmal einzelne Abläufe durch.

*

BVB
Großkreutz will sich beim BVB nicht verdrängen lassen

Kevin Großkreutz ist Fußballer und großer Fan seines Vereins Borussia Dortmund. Im Interview spricht er über das nächste Duell mit dem FC Bayern München im Supercup, einen neuen Vertrag beim BVB und die liebe Verwandtschaft.

Es geht um den ersten Titel der Saison: Für das Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund im Supercup am Sonntag sind schon über 67 000 Eintrittskarten verkauft. Rekord. 2000 Karten für das Duell gibt es am Sonntag in der Allianz-Arena zu kaufen. Das ZDF überträgt ab 20 Uhr. „Das Kribbeln fängt an, es gibt den ersten Titel. Es treten die momentan besten deutschen Mannschaften an. Es lohnt sich den Pokal zu gewinnen und das Spiel ernst zu nehmen“, sagte Sportdirektor Michael Zorc am Mittwoch.

*

Australiens Nationaltrainer Holger Osieck hat Mitch Langerak für das Länderspiel gegen Schottland am 15. August in Edinburgh nominiert. „Ich freue mich“, sagte Langerak am Mittwoch. Er hofft, neben Torwart-Routinier Marc Schwarzer eine Hälfte spielen zu können.

*

Dann nennt man vorbildlich: Im mit Luxuskarossen besetzten Fuhrpark der BVB-Profis fällt Trainer Jürgen Klopp derzeit mit einem Opel auf. Der Automobilkonzern ist seit kurzem neuer Sponsor des Doublesiegers.

Thorsten Schabelon



Kommentare
09.08.2012
17:58
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von lightmyfire | #8

Klopp könnte ihm auch zugeflüstert haben, dass er sich daran erinnert als der FCB behauptete, dass Reus eine Stammplatzgarantie einforderte und jetzt soll er auch für den BVB im Supercup dem FCB ein "paar" Dinger einschenken. :-))

09.08.2012
15:41
Oder....
von westfaIenborusse | #7

Klopp hat ihm zugeflüstert, dass Löw angerufen hat
und ihn für Deutschland gegen Argentinien nominiert hat
und die Dortmunder mit 6 Spielern wegen der "Bayern-Verletzten"
das Gros des Kaders stellen mit Mats Hummels, Marcel Schmelzer,
Sven Bender, Mario Götze, Ilkay Gündogan und natürlich Marco Reus :-)

2 Antworten
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von lightmyfire | #7-1

Lars Bender spielte bei der EM gut und legt sich gegen Argentinien besonders ins Zeug und der FCB ärgert sich schwarz, weil er durch seine langfristige Entscheidung für Leverkusen nicht zu haben ist. Wer zu spät kommt bestraft das Leben. :-))

Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von Altendorf-Ruhr | #7-2

http://www.youtube.com/watch?v=oHg5SJYRHA0

09.08.2012
12:25
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.08.2012
11:42
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von lightmyfire | #5

und die Antwort? Komm zu mir mein Reuschen?

2 Antworten
Nee LmF...
von westfaIenborusse | #5-1

Ich war zwar unter den Zuschauern, konnte aber nix hören. Gerüchte sagen, Kloppo hätte Folgendes gesagt: "mach gegen die Bayern so ein Zuckertor wie in Hamburg, rock das Mittelfeld und zeig dem Bundes-Jogi, dass auch in den nächsten Jahren der Hammer in Dortmund hängt"....

Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von lightmyfire | #5-2

Das kann er so gesagt haben und Klopp ist geschickt und zeigt viel mit Körpersprache, die dazu beiträgt Vertrauen aufzubauen.

09.08.2012
09:29
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.08.2012
07:52
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von Borusse1985 | #3

Eigentlich traurig. Unsere Fanzahlen haben sich seit 2009 fast verdoppelt. Stand 2009 waren wir bei 3,9 Millionen Fans. Nach einer jetzigen Umfrage haben wir 6,5 Millionen. Erfolg macht sexy, Hauptsache die Leute bleiben bei ihren Sky Abos und pumpen dadurch Kohle in den Verein. 97 waren einige so abgehoben, dass sogar Fanfreundschaften wie die mit dem HSV zerbrochen sind. Solch Zuschauer braucht kein Verein. In der CL Saison ist mir das auch aufgefallen, einige gingen schon vor Abpfiff. Sowas macht kein echter Dortmunder, selbst wenn man 12:0 von Gladbach geputzt wird. :)

1 Antwort
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von ModemHamster | #3-1

Oh Mann, das habe ich mit meinem Vater und Onkel im Rheinstadion gesehen. Aber es war eine Niederlage für einen guten Zweck, hat leider nicht gereicht, und es war das Ende für Peter Endrulat.

09.08.2012
00:02
Warum sich BVB-Trainer Klopp mit Reus unterhielt
von westfaIenborusse | #2

Mal ganz davon abgesehen, dass die Überschrift irreführend ist und keine Inhalte deutlich werden, mal ein dickes Kompliment an die Spieler, die heute nach der Trainingseinheit sehr geduldig über eine Stunde lang Autogramme gaben. Geschätzte 2500 Leute (!) standen am Spielfeldrand und Etliche kamen gar nicht mehr rein, so groß war das Interesse. Gut, dass wir ne Stunde eher da waren. BVB???
Einfach nur Wahnsinn!!!
Glück auf und nur der BeVauBee :-)

08.08.2012
22:22
Ganz schlechte Überschrift
von riemy | #1

Dieser Artikel verspricht in der Überschrift mehr, als er halten kann. Die riesige Aufmachung wird dann in einem Satz erwähnt, ohne überhaupt irgendeine Information mehr zu enthalten als die Überschrift selbst. Das ist schlechter Journalismus und verspielt auf Dauer mein Vertrauen in dieses Medium. Setzen, Sechs!

2 Antworten
Dacor
von westfaIenborusse | #1-1

Einfach nur mies :-(

Immerhin
von Borussenbaer53 | #1-2

wissen wir nun schon mal, DAS Klopp mit Reus gesprochen hat ( im Training ja auch nicht grad ungewöhnlich )
WARUM wissen aber weiterhin nur Klopp und der liebe Gott......

Aus dem Ressort
Rummenigge hält BVB für eine schlechtere Bayern-Kopie
BVB-Kapitalerhöhung
Borussia Dortmund verschafft sich mit der kürzlich entschiedenen Kapitalerhöhung weitere finanzielle Möglichkeiten. Mit dieser Entscheidung fühlt sich auch der Vorstandsvorsitzende der Münchener Bayern in seiner Arbeit bestätigt, schließlich kopiere der BVB damit die Strategien des Rekordmeisters.
BVB-Neuzugang Ciro Immobile fühlt sich wohl unter Klopp
Immobile
Ciro Immobile hat sich bei Borussia Dortmund gut eingelebt. In italienischen Medien schwärmte der Lewandowski-Nachfolger von der Organisation beim Bundesligisten und seinem neuen Trainer Jürgen Klopp, der ein ansteckendes Lachen hat. Vor allem freut sich der Stürmer auf die Champions League.
Kapitalmarktliebe - Setzen mehr Klubs auf das BVB-Modell?
Kapitalerhöhung
Dortmund wird nach Experten-Ansicht kein Einzelfall bleiben. Konkurrenten würden beobachten, wie sich die Lage bei den Borussen entwickelt. Sie hatten angekündigt, mit einer Kapitalerhöhung 114,4 Millionen Euro von Investoren einsammeln zu wollen.
BVB hat die Basis für die Zukunft geschaffen
Kommentar
Borussia Dortmund hat strategische Partner gefunden, die bei einer Kapitalerhöhung große Aktienpakete übernehmen. Mögliche Einnahmen: insgesamt 140 Millionen Euro. Diese Entscheidung ist von größter wirtschaftlicher Sorgfalt und Vernunft geprägt. Ein Kommentar.
Puma und Signal Iduna investieren Millionen in den BVB
Finanzspritze
Borussias Weg zu den Millionen: Der Essener Chemiekonzern Evonik, der Sportartikelhersteller Puma sowie der Versicherer Signal Iduna – bislang als Großsponsoren in Erscheinung getreten – sind bereit, große Aktienpakete zu zeichnen und sich als strategische Partner am Unternehmen zu beteiligen.
Umfrage
Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

Sieg im Supercup - Ist der BVB wieder auf Augenhöhe mit den Bayern?

 
Fotos und Videos
BVB ist Rekordsieger
Bildgalerie
Supercup
BVB verliert an der Anfield Road
Bildgalerie
BVB-Test
Kuba feiert BVB-Comeback
Bildgalerie
Comeback